Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
"Cora" aber diesmal die Schlange

"Cora" aber diesmal die Schlange

301 3

Eagle-Eye


Free Mitglied, Sankt Augustin

"Cora" aber diesmal die Schlange

70mm F 7.1 1/100 sec ISO 250
Madagaskar Boa (Acrantophis dumerili)

Die Südliche Madagaskarboa ist ein dämmerungs- und nachtakiver Lauerjäger. Das heißt, dass die Tiere nicht aktiv auf die Jagd gehen, sondern gut getarnt nur den Kopf aus einem Versteck heraus stecken. Nun warten sie geduldig bis sich ein Beutetier in den Bissbereich begibt. Dieses wird blitzschnell gepackt und im typischen Würgegriff erstickt. Am tage verstecken sich die Tiere meist unter dickem Laub, oder sie kriechen in abgelegene Höhlen und warten auf die Dämmerung. Die Jungtiere sind noch ausgesprochen gute Kletterer, diese Fähigkeit stellt sich aber mit zunehmendem Alter langsam ein. Dann klettern sie nur noch sehr selten auf Bäumen oder Sträuchern herum, was sicherlich auch an der nicht zu verachtenden Größe und folglich dem schweren Gewicht der Tiere liegt. Sie verbringen im Alter eigentlich die gesamte Zeit ihres Lebens am Boden, wo sie sich dann meist im trockenen Laub verborgen hält. Während der kühlen und trockenen Jahreszeit, von Mai bis Juli legt sie eine Winterruhe ein. Nach dem Erwachen beginnen die Weibchen mit der Suche nach einem geeignetem Geschlechtspartner. Die Paarungszeit der Südlichen Madagaskarboa geht etwa von September bis Ende Januar. Nach einer erfolgreichen Paarung werden in sechs bis sieben Monaten die 6 bis 17 Jungtiere lebend geboren.

Kommentare 3

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 301
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K10D
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 70.0 mm
ISO 250