Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Eric mit c


Pro Mitglied

Concorde

Auf spannender Erkundungstour mit meinem Kumpel ChristianKeller2013 durch das Technikmuseum Sinsheim bei strahlendem Sonnenschein und 26 Grad.

Die schnittige Form der Concorde vermittelt den Eindruck von Kraft und Eleganz. Wirklich schade, dass diese Ära ein so jähes und trauriges Ende fand.

HDR-Panorama aus 4x3 Aufnahmen

Hier einige Infos zur Concorde (Quelle: Wikipedia)

Die Aérospatiale-BAC Concorde 101/102, kurz Concorde (französisch „Eintracht, Einigkeit“), ist ein Überschall-Passagierflugzeug, das von 1976 bis 2003 betrieben wurde. Sie wurde in der Presse vielfach als die „Königin der Lüfte“ bezeichnet.[1] Die Flugzeit auf ihren wichtigsten Strecken über den Atlantik zwischen Paris beziehungsweise London und New York betrug mit etwa 3 bis 3,5 Stunden etwa die Hälfte moderner Unterschallflugzeuge, die Flughöhe lag bei bis zu 18 km. Die Betreiber waren von Indienststellung bis zuletzt British Airways und Air France.

Die Concorde wurde von der französischen und britischen Luftfahrtindustrie auf Basis eines Regierungsabkommens vom 29. November 1962 gemeinsam entwickelt und erreichte maximal Mach 2,23 (2.405 km/h). Sie war eine Parallelentwicklung zu der sowjetischen Tupolew Tu-144. Die Zelle wurde von Aérospatiale (heute EADS) und der British Aircraft Corporation (heute BAE Systems) entwickelt und gebaut, das Triebwerk Olympus 593 von Rolls-Royce (Bristol Siddeley) und SNECMA.

Typ: Überschall-Verkehrsflugzeug
Länge: 61,66 m
Flügelspannweite: 25,60 m
Flügelfläche: 358,25 m²
Flügelstreckung: 1,83
Flächenbelastung:

Minimal (Leergewicht): 220 kg/m²
Maximal (maximales Startgewicht): 522 kg/m²

Höhe: 12,20 m
Leergewicht: 78.900 kg
Maximales Startgewicht: 186.880 kg
Maximales Landegewicht: 111.130 kg
Treibstoffkapazität: 119.500 l (95.680 kg)
Kraftstoffverbrauch: 25.680 l/h
Höchstgeschwindigkeit: Mach 2,23 bzw. 2.405 km/h (auf 18.000 m Flughöhe)
Reisegeschwindigkeit: Mach 2,02 bzw. 2.179 km/h
Dienstgipfelhöhe: ca. 18.300 m
Steigrate: 25,41 m/s
Reichweite:

bei Standardstartgewicht: 7.250 km
bei maximalem Startgewicht: 6.667 km

Sitzplätze:

100 (British Airways)
92 (Air France)

Triebwerk: Vier Rolls-Royce/SNECMA-Olympus-593-Mk-610-Turbojet-Triebwerke mit Nachbrenner und Schubumkehr

Schub trocken: 4 × 31,350 lbf (14.217 kp / 139,4 kN) = 557,6 kN
Schub mit Nachbrenner: 4 × 38,050 lbf (17.256 kp / 169,2 kN) = 676,8 kN

Schub-Gewicht-Verhältnis:

Maximal (Leergewicht): 0,88
Minimal (maximales Startgewicht): 0,373

Benötigte Startbahn: 3.600 m
Benötigte Landebahn: 2.200 m
Fahrwerk: Hauptfahrwerk von Messier-Hispano mit Zwillingsrädern sowie Dunlop-Carbon-Scheibenbremsen mit SNECMA-SPAD-Antiblockiersystem-Einheiten

Kommentare 9

  • H. Olivier 24. April 2013, 8:49

    1A ! Klasse Aufnahme dieser Super Maschine.
    Bin ich auch mal mit geflogen-
    Gruß Helmut
  • T. Sobanski 19. April 2013, 10:57

    sehr schön eigentlich schade das man keine chance hat noch einmal mit einer concorde zu fliegen
  • RA.M.style 17. April 2013, 19:37

    Tolle Darstellung, grandiose EBV!!!

    VG,
    Ralf.
  • Reiner BS 17. April 2013, 17:03

    Das ist richtig gut.
    Gefällt.
    Gruß Reiner
  • NAVIGATOR 755 17. April 2013, 12:37

    Erstklassig Eric, mehr gibt es nicht zu sagen 1
    NAVIGATOR 755
  • pewag-photos 17. April 2013, 2:49

    Wahnsinn, diese Aufnahme ist ja wirklich total genial.
    Durch deine gekonnte Bearbeitung wird wirklich eineganz großartige Bildwirkung erzielt.

    VG
    Peter
  • J-K-PhotoArt 16. April 2013, 23:16

    gerüst und fahrwerk weg und mit blitz und dicken wolken composed! das wäre der hit! schick mal das original!!! ;)
  • Fred Riedel 16. April 2013, 22:55

    Ein kleines Meisterwerk - Klasse!

    Grüße
    Fred
  • mww schmidt 16. April 2013, 22:47

    Top Foto und BEA
    h.g.michael