Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Aytas Rehcliz


Free Mitglied,

chor der sterne

Wir Sterne, wir Sterne, wir wandernder, tanzender, singender Staub.
Unsere Schwester, die Erde, ist die Blinde geworden
unter den Leuchtbildern des Himmels.
Ein Schrei ist sie geworden
unter den Singenden.
Sie, die Sehnsuchtsvollste, die im Staube begann ihr Werk:
Engel zu bilden.
Sie, die die Seligkeit in ihrem Geheimnis trägt,
wie goldführendes Gewässer;
Ausgeschüttet in der Nacht liegt sie,
wie Wein auf den Gassen.
Des Bösen gelbe Schwefellichter
hüpfen auf ihrem Leib.

Oh Erde, Erde, Stern aller Sterne,
Durchzogen von den Spuren des Heimwehs,
die Gott selbst begann.
Ist Niemand auf Dir,
der sich erinnert an deine Jugend?
Niemand der sich hingiebt als Schwimmer
den Meeren von Tod?
Ist Niemandes Sehnsucht reif geworden,
dass sie sich erhebt
wie die engelhaft fliegenden Samen
der Löwenzahnblüte?

Oh Erde, Erde,
bist Du eine Blinde geworden
unter den Schwesteraugen der Plejaden,
oder der Waage prüfendem Blick?
Mörderhände gaben Israel einen Spiegel,
darin es sterbend sein Sterben erblickte.

Erde, oh Erde, Stern aller Sterne...
Einmal wird ein Sterbild "Spiegel" heißen;
Dann, oh Blinde, wirst Du wieder sehen!

Nelly Sachs

Kommentare 5

  • HierDamals JetztDort 18. März 2004, 4:22

    taugt mir sehr...
    obwohl
    das andre fast noch mehr

    Grüße
  • Aytas Rehcliz 9. Januar 2004, 17:45

    von dem pelikan ist nur die merkwürdige struktur übrig geblieben ;)
    ich hab einfach rumprobiert, und bin dabei auf diese version "gestoßen", die mich dann an das blau und die struktur einer erdkugel erinnerte.....

    mirsad, während du deine enmerkung gemacht hast, war ich dabei, das gedicht einzutippen: das sind die sterne ;)
  • Laurita Dinamita 9. Januar 2004, 17:37

    etwas krasse farben, aber sehr gelungen! auch nachdem man weiss was es is..oder grad deshalb?
  • Aytas Rehcliz 9. Januar 2004, 17:22

    oje, lange geschichte ;]

    also die basis sind 2 fotos, 1.das gesicht und 2. ein bild von einem pelikan-artigen vogel, mit krass verbogenem hals. die hab ich übereinander gelegt, so das die struktur der federn auf dem gesicht lag, und diese art schlaufe unter dem auge entstand. dann habe ich die kontraste verstärkt und die farben verändert. als letztes hab ich den sternenhimmel eingefügt.

  • Felicitas C. 9. Januar 2004, 17:03

    wie hast du das denn gemacht?
    feli

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 513
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz