Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Birgit Pittelkow


Pro Mitglied, Siegen

chinque Torri

unser Ziel einer schönen, bis hier ca 3 stündigen Wanderung, bis hier war noch alles gut,
der Rückweg war dann eine kleine Katastrophe, weil wir in ein schweres Gewitter mit Hagel und allem drum und dran geraten sind, vom Weg abgekommen sind und fast in einen Schlucht gestürzt wären und zu guter Letzt, völlig durchnässt, erschöpft und erfroren noch 3 Stunden bei Temperaturen um die 3 Grad, bis zum Womo gebraucht haben, wo dann, zur Belohnung,
auch noch das Gas leer war und wir dann noch nicht mal heizen konnten.
Im Endeffekt haben wir für die Tour dann fast 10 Stunden gebraucht, aber schön war es trotzdem ;-)
Juni 2011 © by Birgit Pittelkow

Kommentare 45

  • muenchenfotograf 23. September 2011, 20:17

    da war ich letztes Jahr im Herbst, Wetter war auch nur durchwachsen,
    GRüße aus München,

    der Klaus
  • Dora B69 25. August 2011, 21:57

    Klasse Wolkenstimmung. Die Serie gefällt mir sehr.
    LG, Dora
  • DARKstyle 23. August 2011, 21:51

    Tolle Aufnahme, dramatische Stimmung!!!

    Gruß Ralf.
  • Art light photography by p.D. 22. August 2011, 20:53

    GRANDIOS sagenhaft Birgit wirklich das ist was fürs auge.
    Bin begeistert.
    glg.pit
  • ~ Astrid ~ 24. Juli 2011, 22:34

    Mensch Birgit, ich lese das heut erst, was euch passiert ist. Urlaubsgeschichten klingen (eigentlich) anders.
    Dein Foto kündigt das Drama fast schon an. Aber wer weiß das schon, wenn man schnaubend den Berg hoch ächzt, dass einem nichts Gutes widerfahren wird.

    In der Gegend ist mir vor sehr vielen Jahren Ähnliches passiert. Doch damit nicht genug. Wir sind auch noch ohne Bremskraft über die Pässe gefahren. Luft in der Bremsleitung veranlasste uns mit der Handbremse bremsen zu müssen. Natürlich war Sonntag und weit und breit gab es keine Autowerkstatt.
    C´est la vie am Sella-Joch.

    LG Astrid
  • Michael Krüger MK 6. Juli 2011, 9:50

    Dramatik pur das kommt gut
    Gruß Michael
  • TerraPixx by Kai C. Pekie 4. Juli 2011, 7:37

    Ich bin zwar als Wassersportler ziemlich hochgebirgs-unerfahren, aber ich kann deine Erzählung aus selbst erlebten Extremsituationen gut nachempfinden. Solche Erlebnisse bleiben meistens besser haften und die Freude und der Stolz, es dann gut überstanden zu haben, entschädigen uns mit der Ausschüttung von Glückshormonen.
    Dein "dramatisches" Foto transportiert dieses Gefühl und macht es für uns Betrachter miterlebbar. Wenn ein Foto so etwas schafft, muss man nicht mehr großartig über Bildaufbau, Schärfe und Belichtung reden. Nein, dann ist bereits klar, dass es ein perfektes Foto ist.
    Tolle Arbeit
    Kai
  • F R A N K 3. Juli 2011, 11:10

    no risk, no fun ;-)
  • Gerhard Wanzenböck 3. Juli 2011, 11:08

    klingt ja abenteuerlich - und das Bild vermittelt einen tollen Eindruck, der wilden Stimmung
    LG Gerhard
  • Die Waldvenus 2. Juli 2011, 23:58

    Atmosphärisch ein wahrhaft dichtes Bild passend zur Story!
    Lg Bärbel
  • Lothar Ortmann 2. Juli 2011, 23:54

    Welch eine Dramatik, imposant und überwältigend Birgit!
    Viele Grüße Lothar
  • Martina Sch. 2. Juli 2011, 20:39

    Tolles Bild - irre Geschichte! ich hoffe ihr hattet wenigstens genug Teelichte dabei.
    http://www.unbeirrbar.de/de/teelichtwatt
    Was für ein Erlebnis!
    lg m.
  • Markus Novak 2. Juli 2011, 17:46

    Große Klasse !!
    Gruß von Markus
  • Reiner Vogels 2. Juli 2011, 16:32

    Hauptsache das alles gut gegangen ist und du diese tolle Aufnahme mitbebracht hast.
    LG Reiner
  • Roger Riechel 2. Juli 2011, 16:21

    tolles bild und auch die gestaltung
    lg roger