Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Martin Haak


Free Mitglied, Lünen

Centro (3D für rot/cyan Brille)

Einkaufspassage im Centro Oberhausen.
Fuji Real 3D W1 - Standard-Basis.

Kommentare 18

  • Rainer Scholz 31. Juli 2011, 15:11

    Trotz aller Diskussionen, ich finds gut.

    LG Rainer
  • topo46 11. Juli 2011, 23:32

    da wird ja ne Menge gefachsimpelt. Die Zerr-Tipps
    sind gut, werd ich auch mal probieren, so hat jede
    Ana ihr Gutes
    (Ich mag das Centro nicht, stickig u. rummelig)
    LG topo46 martin
  • PAUL H. WEISSBACH 4. Juli 2011, 0:48

    @Bruno,
    nur beim Kreuzblick Bruno,
    Das Betrachten der Anaglyphe vollzieht sich genauso wie in der Natur, man wandert mit den Augen durch die Landschaft von vorne nach hinten. Mit einem Blick alles erfassen, ist überhaupt nicht der Sinn eines 3-D´s.
    Gerade die Staffelung der einzelnen Tiefen ist es was die 3. Dimension ausmacht.Natürlich ist das nicht grenzenlos. Die Spreizung sollte noch beherrschbar sein!


    @Rolf,
    wie das denn? Shift N dreht das Bild und schneidet zu, mehr kann und macht er nicht!
    Wenn Du allerdings die Halbbilder einzeln korrigierst und danach im SPM montierst, was ich nicht annehme kann das möglicherweise passieren. Aber das wäre absolut der falsche Weg;-)
    LG Paul
  • horst-17 3. Juli 2011, 20:44

    Da habe ich kurz nach der Eröffnung auch schon mal gestanden. Allerdings hatte ich da von Anaglyphen noch gar keine Ahnung.
    Ich finde die Tiefenwirkung gelungen.
    Gruss: H o r s t
  • Rolf Eisentraud 3. Juli 2011, 20:09

    @Paul: Beim Geraderücken der fertigen Ana mit N-Shift kann es dir passieren, dass Teile des Bildes, die vorher korrekt hinter dem SF lagen, nach vorne kommen und wieder einen SFK verursachen. Wenn ich direkt im SPM die Korrektur vornehme, kann ich anschließend gleich nochmal das SF auf Konflikte überprüfen und notfalls korrigieren. Wenn korrigieren mit N-Shift, dann bei den Ausgangsbildern.
    LG
    Rolf
  • Bruno Braun 3. Juli 2011, 18:52

    @Paul, das räumliche Sehen endet beim Menschen je nach Augenabstand bei 30-40m.

    Das Problem bei vielen Bildern ist, dass die Basis zu groß gewählt, und somit das Tiefenbudget überschritten wurde - sprich man kann das Bild in seinem Ganzen nicht mehr stereoskopisch erfassen - das Bild zerfällt - entweder das Bild ist im Vordergrund ok, dabei kann man den Hintergrund nicht mehr räumlich erfassen oder umgekehrt. (wbloos)

    Bei diesem Bild ist das nicht der Fall !!!

    MG Bruno
  • PAUL H. WEISSBACH 3. Juli 2011, 12:02

    @Bruno,
    die Fuji richtig angewendet kann bis auf die relativ schlechte Auflösung mehr. Ich vermiese Martin nicht die Kamera. Mit etwas Mühe kann man gute 3-D´s mit definitiv ausreichendem Tiefeneindruck erstellen. Sie hat allerdings ihre Limits und auch Vorzüge. Mit Bildern schön reden hilft man den Anfängern nicht. Übrigens, das Bild zeigt im oberen Drittel keine mich befriedigende Tiefeninformation.
    Aber wie alles, es ist Geschmacksache.

  • Bruno Braun 3. Juli 2011, 9:40

    @Martin, lass Dir die Fuji nicht vermiesen, der Tiefeneinduck ist angenehm natürlich.
    MG Bruno
  • PAUL H. WEISSBACH 2. Juli 2011, 22:04

    @Martin,
    interessantes Motiv aber kein Zweifel das ist die Fuji. Es fehlt mir hier immer wieder der Tiefeneindruck.
    Die Nivellierung kannst Du selbstverständlich mit NShift direkt an der Ana machen, das verwende ich selbst auch und ist viel praktischer.
    Die Geister in Deiner Vorlage kommen von der relativ zu hohen Farbsättigung. Einen Tick zurück damit und sie verschwinden.
    Gruß Paul
  • Crimson Clover 2. Juli 2011, 21:06

    Die Wirkung ist Klasse.
    Gruß Reiner
  • Rolf Eisentraud 2. Juli 2011, 15:51

    @Bruno: Ich hatte natürlich nicht die Originaleinzelbilder, sondern habe das Geraderücken mit dem komprimierten FC-Bild gemacht, das ich im SPM zerlegt habe. Mit den Originalen im Bitmap-Format ist das Gerade-Justieren im SPM tatsächlich verlustfrei.
    Gruß
    Rolf
  • Bruno Braun 2. Juli 2011, 15:31

    @Rolf, von wegen verlustfrei:

    MG Bruno
  • Rolf Eisentraud 2. Juli 2011, 13:44

    @Martin: Das kannst du direkt im SPM machen. Nachdem du das Bild erstmal mit Autojustage justiert hast, gehst du auf "Justage". Dort kannst du das Bild entweder gradweise drehen, oder aber horizontal oder vertikal entzerren oder grade richten. Probier einfach mal ein wenig herum. Auch Verzerrungen durchs Objektiv lassen sich dort beseitigen. Der Vorteil: Das ganze geht ohne Qualitätsverlust direkt vor dem Abspeichern als Stereobild. Ich hab's auch schon mit N´Shift probiert, war aber mit den Ergebnissen bei 3D-Bildern nicht zufrieden.
    Viele Grüße
    Rolf
  • Martin Haak 2. Juli 2011, 13:31

    Danke Rolf. Habe natürlich nichts dagegen. Mit welchem Programm hast du die Säulen gerichtet? Ich mache das in der Regel - wenn ich es wie hier nicht gerade vergesse - mit NShift.
    Gruss, Martin
  • Rolf Eisentraud 2. Juli 2011, 12:16

    Hallo Martin, klasse 3D-Motiv gut abgelichtet. Besonders gefällt mir der Blick durch die Blätter nach unten. Auch die Tiefe ist ok. Ich fänd`s aber noch schöner, wenn du die Säulen gerade gerichtet hättest. Ich hab`s mal ausprobiert (hoffe, du hast nichts dagegen):

    Viele Grüße
    Rolf