Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rupert Joseph


Complete Mitglied, Wien

Centraal Station

Amsterdam Centraal ist der Hauptbahnhof der niederländischen Hauptstadt Amsterdam. Er verbindet Amsterdam mit den europäischen Großstädten Paris, Brüssel, Antwerpen, Berlin, Köln, Kopenhagen, Frankfurt am Main, München, Basel und Zürich. Als einer der wichtigsten Fernbahnhöfe in den Niederlanden verfügt der Amsterdamer Hauptbahnhof über Anschlüsse mit dem europäischen Fernverkehr und ist somit Haltepunkt der Hochgeschwindigkeitszüge ICE und Thalys, sowie für den europäischen Nachtreisezug CityNightLine. Fyra – eine Tochtergesellschaft der Nederlandse Spoorwegen (NS) und der belgischen NMBS/SNCB – wird ab Sommer 2012 auf der Strecke von Amsterdam nach Brüssel eigene Hochgeschwindigkeitszüge betreiben. Weiterhin ist Amsterdam Centraal ein Knotenpunkt für den regionalen- und städtischen Verkehr der Stadt Amsterdam und der umliegenden Region. So halten hier auch zahlreiche Busse, Straßenbahnen und die städtische Metro.

Geschivhte zum Bahnhof:

Amsterdam Centraal wurde auf drei künstlichen Inseln gebaut und steht wegen des sandigen, feuchten Untergrundes auf rund 9000 Holzpfählen. Am 15. Oktober 1889 wurde der Bahnhof eröffnet und ersetzte damit die Bahnstationen „Willemspoort“ und „Station Westerdok“.[4] Im Jahre 1889 fuhren täglich 194 Züge, 1904 waren es 404 und in den 1980er Jahren 1000 Züge. Ab 1904 wurde der Platz (Plein) vor dem Hauptbahnhof (Stationsplein) zum wichtigsten Knotenpunkt für den öffentlichen Verkehr, heute: Busse, Straßenbahnen und Metro Amsterdam. Anfangs hatte der Bahnhof spezielle Warteräume für die königliche Familie und ausländische Reisende sowie Büros für Eisenbahnbeamte.[5] Seit 1997 wird der Hauptbahnhof umgebaut, renoviert und die U-Bahn (Metro) „Noord/Zuidlijn“ (Nord/Südlinie) angelegt, was bis zum Jahr 2017 dauern soll.

Kommentare 1

  • ErichS. 7. Mai 2014, 9:06

    Ein herrlicher Bau aus der Zeit um 1900. Feines Motiv!
    Du hast zwar das Gebäude versucht waagrecht auszurichten und trotzdem dürften die Proportionen nicht stimmen.
    Gruss Erich

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Reisen 2014
Klicks 366
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera E-M1
Objektiv OLYMPUS M.12-40mm F2.8
Blende 9
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 15.0 mm
ISO 250