Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
341 19

Kerl Marx


Free Mitglied, Helsinki

Celi

Die Erfahrungen in Afrika haben meine Kunst stark beeinflusst.
Meine Techniken, Die Wahl der Materialien, insbesondere Film und Erde und die Wahl der Farben.

Kommentare 19

  • Phil Leicht 17. Januar 2008, 9:45




    wenn ich mir das Bild betrachte, bin ich mir sicher;
    es geht aufwärts!!
  • R A S C H 16. Januar 2008, 7:57

    Lächeln kann nie. Doch wegen der zwei dürren. Ohne. Fällt direkt auf deine Kunst. Dennoch muß ich jetzt auch. Klappernd.
  • Kerl Marx 15. Januar 2008, 16:06

    @Siegfried,
    Afrika ist Farmlos.

    @Doro,
    noch nie, dazu finde ich das alles ziemlich traurig hier, vor Traurigkeit kamen mir schon fast die Tränen und ich kenne einige, die den Rechner verlassen haben um ihren Kopf wieder mehr einzusetzen.


    @Rasch,
    bei Dir muß ich tatsächlich manchmal lächeln, wie so von hinten die Aphorismen eines Schreibers unter Bildern gelangen.
    Leider sind Deine zwei dürren Sätze ohne Inhalt.

    @Lisa,
    das schätze ich an Dir, Deine Intuition, Deine Weisheit und den Witz all dies in Worte zu kleiden.
    Du sollst Recht behalten und ich danke Dir und ich freue mich.
  • R A S C H 14. Januar 2008, 22:42

    Ohne Knick keine Kunst. Du hast das sehr gut verinnerlicht.
  • Doro E. 14. Januar 2008, 22:22

    du sassest noch NIE feixend am rechner ??
    och ....
  • st.art 14. Januar 2008, 22:14

    Afrika hat deine Art der Kunst positiv geprägt!
    LG
  • Kerl Marx 14. Januar 2008, 19:09

    Du irrst, im übrigen saß ich noch nie feixend am Rechner.
    Aber wenn alles klar ist, dann ist doch alles gut.
    Ich frage nicht weiter.
  • Siegfried Vogel 14. Januar 2008, 19:08

    Ich hatte keine Farm in Afrika...
  • S. Dekind 14. Januar 2008, 18:59

    dieter, es gehört wohl zu deinen prinzipien, auch da um erklärungen zu bitten, wo scheinbar alles klar ist.
    ich will nicht unhöflich erscheinen, aber meine antwort war doch unmissverstädlich.
    aber du sitzt jetzt wahrscheinlich feixend am rechner und belustigst dich über meine beflissenheit, auf (fast) alles einzugehen.
  • Kerl Marx 14. Januar 2008, 18:49

    Bitte erläuter mir Deine Aussage, verehrter Bekannter.
  • S. Dekind 14. Januar 2008, 18:37

    oh, wenn das mal kein trugschluss ist.
  • Kerl Marx 14. Januar 2008, 18:18

    Na gut, wie Du willst, ich ziehe zwei drei Sätze vor, dann ist die Verwirrung hinterher nicht so groß.
  • S. Dekind 14. Januar 2008, 18:16

    akronyme und smilies etc. scheinen mir aber eine geeignete erweiterung der zeichensprache innerhalb dieses mediums, da sie mit wenig aufwand ausdrücken können, wofür man sonst viele buchstaben eintippen muss.
  • Kerl Marx 14. Januar 2008, 17:59

    @Doro,
    fast alle Bauern sind gleichzeitig auch Gutsbesitzer, außer die Knechte, aber die haben andere Eigenschaften.

    @Jörg,
    doch das mag ich sehr, nur diese Akronyme und Zwinkerfratzen sind mir ein wenig dümmlich.
    In meiner Vorstellung stehst Du auf einer langen Autobrücke mit lauter Werbetafeln, Verkehrsschildern aber schmunzelnd und wirst Du plötzlich ganz ernst und sagst schließlich "Tritt ein" zu mir...
  • S. Dekind 14. Januar 2008, 17:25

    schade, du magst ja nicht, wenn ich schmunzle.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 341
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz