Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martin Hagedorn


Basic Mitglied, Hamburg

calhau das achadas da cruz

Zu diesen Gärten und kleinen Äckern führt nur ein 2h-Fußweg und eine Seilbahn.

Kommentare 2

  • Martin Hagedorn 26. Oktober 2013, 23:17

    Die scheinen damit ganz zufrieden zu sein. Ich glaube, niemand hat dort seinen ständigen Wohnsitz. Es ist eher wie eine Schrebergartensiedlung. Wir hatten eine nette Unterhaltung mit einem Paar in der Seilbahn. Sie hatten etwas Gemüse geerntet und waren auf dem Rückweg zu ihrer Wohnung in der Stadt. Die Seilbahn ist für dieses Stückchen Land das ideale Verkehrsmittel. Zumindest, solange es nicht zu windig ist. Und der Ertrag ist keineswegs karg. Dort wächst alles an Obst und Gemüse, was man sich nur denken kann.
  • Udo Ludo 26. Oktober 2013, 19:22

    Welche Wünsche entwickeln die Bewohner, die womöglich von dem kargen Ertrag des felsigen Grundes leben?

Informationen

Sektion
Ordner Tee
Klicks 884
Veröffentlicht
Sprache Alle
Lizenz

Exif

Kamera DMC-G5
Objektiv ---
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/1300
Brennweite 20.0 mm
ISO 160