Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

big brother


Free Mitglied, Weißenstein

Kommentare 3

  • big brother 23. März 2013, 21:41

    danke dir norbert, schön, dass es dir gefällt.
  • Norbert Span 23. März 2013, 20:26

    herrliche Aufnahme !!
    lg
    Norbert
  • big brother 23. März 2013, 18:56

    der komet leuchtet nicht selbst, er reflektiert nur das sonnenlicht. der hier hat eine geringe helligkeit (6mag), was bei optimalen bedingungen bei uns am land noch mit freiem auge gerade noch sichtbar ist. die meisten sterne, die man am nachthimmel siehst, leuchten selbst und sind selbst bei riesiger entfernung hier bei uns noch sichtbar (mit freiem auge etwa 5000). kometen sind zwischen 5 und 50 km im durchmesser und bestehen aus eis, gestein und staub. wenn jetzt der komet sich der sonne nähert, verdampft das eis und staubteilchen werden weggerissen. diese bilden eine hülle (koma) - die bis zu 100.000 km groß sein kann - um den kometenkern. wenn er noch näher an die sonne kommt, dann kann ein komet auch zwei schweife bilden, die millionen kilometer lang sein können. diese kleinen teilchen des kometen, die weggerissen werden, verteilen sich auf einen großen raum und reflektieren allesamt das sonnenlicht. dadurch entsteht diese tolle lichterscheinung. man sieht also, größe ist relativ. es ist nicht alles so, wie's scheint!

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 308
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv Tamron AF 28-300mm f/3.5-6.3 XR Di VC LD Aspherical [IF] Macro Model A20
Blende 5.6
Belichtungszeit 6
Brennweite 28.0 mm
ISO 800