Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Sabine Go.


Free Mitglied, NRW

C A R R E I R O S

Venedig hat seine Gondoliere, Funchal seine „Carreiros“. Das heißt: Korbschlittenfahrer. Sie warten direkt unterhalb der Wallfahrtskirche von Monte oberhalb der Hauptstadt auf Kundschaft. Mit Geschwindigkeiten bis zu 40 Kilometer pro Stunde saust so ein Schlitten auf Holzkufen die rund zwei Kilometer lange, richtig steile Strecke nach Livramento hinunter. Gelenkt wird das Gefährt nur durch zwei Carreiros. Gebremst wird mit den Schuhsohlen.

Diese Tradition gibt es bereits seit 1850, als Monte wegen seiner guten Luft von vielen Europäern besucht wurde. Man schaffte sie auf Ochsenkarren in die Herrenhäuser und Unterkünfte, hinunter ging es dann in den schlitternden Weidenkörben.
(Quelle: FOCUS)

Hier noch ein Link zu einem Detail... :-)

C A R R E I R O S
C A R R E I R O S
FOT O.G. RAFIE

Kommentare 4

  • Sabine Go. 27. August 2007, 10:45

    @Reiner: ich habe mich dann doch lieber für den Fußweg nach unten entschieden u. a. auch aus dem Grund, den Erika anspricht: Autos und Fußgänger waren ja immer "im Weg" und zu schnell und steil war es mir auch. Bin halt ne Schißbuxe, denn auch in die Seilbahn hat mein Mann mich nicht bekommen ;-(
  • Reiner BS 25. August 2007, 10:49

    Sabine bist du den weg nach unten mitgefahren, oder zu Fuß gegangen.
    Wir waren 2006 mit der Seilbahn hoch und zu Fuß wieder runter.
    Mein jott ist das steil gewesen.

    Die Perspektive ist super.
    Gelungen.
    Gruß Reiner
  • Uli Gerritzen 24. August 2007, 21:21

    da oben stand ich auch in diesem Jahr und habe mir das Vergnügen angeschaut...
  • Erika Basel 24. August 2007, 21:14

    bin auch schon damit gefahren, die zwei carreiros mußten ganz schön schuften. für den einen vergnügen und dür den anderen harte arbeit und eine menge verantwortung. während dieser rasanten fahrt kamen uns immer wieder autos entgegen und es wurde manchmal richtig eng. lg erika

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 986
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz