Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Mara T.


World Mitglied, Kassel

Bye bye, mein lieber Kleiner

Unser kleiner Cairnterrier Simon war am 6. Mai 15 Jahre alt geworden.
Wir haben über 1 Jahr gekämpft, aber nun ging es ihm so schlecht, wir mussten ihn einschläfern lassen, was eine unheimlich schwere Entscheidung war.
Wir sind total traurig, unseren lieben und treuen Begleiter verloren zu haben.

Nachtrag:
Bitte versteht mich nicht falsch, ihr sollt nicht das Bild als Foto bewerten. Es ist nur ein Schnappschuß. Ich wollte Euch damit meinen derzeitigen Gemütszustand ein wenig näherbringen und auch erklären, warum ich z.Zt. mal wieder seltener in der FC bin.
Und es ist schön zu wissen, daß andere Tierbesitzer mitfühlen und einen da nur zu gut verstehen können. Ich danke Euch sehr

Kommentare 31

  • Jochen B. 9. Juni 2005, 14:31

    :-( ohne Worte, weil alles was man in Wortfrom ausdrückt, gibt nicht das wieder was ich fühle.
    LG Jochen
  • Verena F. 4. Juni 2005, 19:08

    Liebe Mara, ich kann dich nur zu gut verstehen. Habe selber schon zweimal erleben müssen, wie mein treuester Begleiter eingeschläfert werden musste. Danach wollte ich jedesmal keinen Hund mehr, um mir diese schmerzliche Situation zu ersparen. Aber die Freude und die schönen Stunden mit einem vierbeinigen Freund haben mir dann doch gefehlt und ich bin wieder rückfällig geworden. Auch wenn es im Moment unheimlich weh tut, ist es gut, dass die Zeit auch solche Wunden heilt.
    Liebe Grüsse, Verena
  • Mara T. 4. Juni 2005, 18:49

    @Birgit, Volker, Jeanine, J.E. und Friederike:
    Auch Euch danke ich noch ganz ganz herzlich für Eurer Mitgefühl.
    @Friederike, diese Gewissheit, daß wir ihm weiteres Leid ersparen konnten, macht es mir wirklich etwas leichter.
    Wir vermissen den kleinen Simon sehr. Sein Körbchen steht noch an seinem Platz, seine Leine, sein Wassernapf ... ich bringe es noch nicht fertig, einfach alles wegzuräumen. Es ist gut, daß der Alltag mit seinen vielfältigen Aufgaben uns fordert, aber wenn man zur Ruhe kommt, tut's weh.
  • Friederike F. 4. Juni 2005, 13:13

    dieses Gefühl kenne ich auch - der letzte Gang ist sehr schmerzlich...
    Ich habe unsere Hündin bis zum Schluß in den Armen gehalten. Es hat mich getröstet, daß ich ihr viel Leid ersparen konnte. Es hat lange gedauert, bis ich über den Verlust hinweg war.

    LG
    Friederike

  • J.E. Zimosch 3. Juni 2005, 8:42

    Das kann ich gut verstehen. Letztes Jahr ist der Weißterrier vom meinen Schwager gestorben. War 13.
    Gruß
    J.E.
  • pixelset 1. Juni 2005, 23:04

    Ich bin sicher Ihr habt das richtige getan - auch wenn es schwer für Euch war. Ich fürchte diesen Tag schon heute, denn irgendwann wird es auch uns passieren, das wir Abschied nehmen müssen. Es ist immer schwer einen Freund zu verlieren und "er ist und bleibt der beste Freund des Menschen".
    Alles Gute und liebe Grüsse
    Volker
  • Birgit Reitz-Hofmann 1. Juni 2005, 16:50

    Liebe Mara,
    habe das bild erst jetzt gesehen, ich fühle mit euch.
    haben wir unseren billy vor zwei jahren (ausgerechnet am ersten weihnachtsfeiertag verloren).
    mir geht es jetzt noch mies.
    die ersten 3 Monate nach billies tod war ich garnicht zu gebrauchen.
    mir hat die arbeit für vivaanimal ein wenig geholfen.
    du weißt ja dass ich deren webseite mache.
    ganz liebe grüsse
    birgit
  • Mara T. 1. Juni 2005, 10:16

    @Alle:
    Ganz ganz vielen, lieben Dank für Eure mitfühlenden Worte, die mir sehr guttun. Wir betäuben uns im Moment mit viel Arbeit. Am Samstag haben wir z.B. bis abends um 9.oo im Garten gewühlt. Samstagmorgen hatten wir ihm sein kleines Grab im Garten gegraben und ihn dort beerdigt.
    Wenn wir dann zur Ruhe kommen, können wir an fast nichts anderes denken als an unseren süßen Kleinen.
    An die schwere lange Zeit der letzten Monate (er war erblindet und auch fast taub, dazu hatte er noch einen Hodenkrebs), an die vielen Beschwernisse, die nach und nach alle dazukamen; wie klaglos und geduldig er bis zuletzt alles ausgehalten hat.
    Aber auch die vielen schönen Ereignisse aus unserem gemeinsamen Leben lassen wir Revue passieren - traurig, daß es nie mehr so sein wird, wie es war - aber auch froh und dankbar, daß wir ihn so lange hatten und diese schöne Zeit mit ihm erlebt haben.
    Ganz, ganz liebe herzliche Grüße und nochmal Danke -
    Mara
  • He Wa 31. Mai 2005, 22:34

    @ Mara: kann ich verstehen, wir mussten uns auch von unserem Yorki nach 15 Jahren trennen. Er liegt ab und zu heute noch an meinen Füssen.
    lg. Heinz
  • Monika Paar 31. Mai 2005, 21:58

    ich fühle mit dir, liebe mara...
    traurige grüße
    monika
  • Marita K. 31. Mai 2005, 21:52

    Ach, das tut mir von Herzen leid für dich.. ich kann deine Trauer nachempfinden und wünsche dir einfach, dass die Zeit die Wunde heilt.. 15 Jahre sind eine sehr lange Zeit und ein Haustier liebt man fast so sehr wie ein Kind. Ich drück' dich jetzt einfach mal ganz fest!

    LG Marita
  • Christa Schweins 31. Mai 2005, 20:42

    ich kann mir vorstellen, wie dir zumute ist, ich habe das auch schon hinter mir.
    Mein Sohn hat jetzt eine Hündin aus USA mitgebracht und ich habe sie schon so sehr lieb gewonnen, so ist das eben mit dem Lieben und Loslassen müssen.
    viele Grüße
    Christa

  • Dorothea Weckmann - Piper 31. Mai 2005, 19:39

    in fünfzehn Jahren wächst man mit einem Tier zusammen ......
    ich fühle mit Dir....
    liebe grüße von dorothea
  • Charito Gil 31. Mai 2005, 19:31

    ich kann dir sehr gut versthen und mit dir fühlen
    unsere rasputin hat "NUR" ein verletzende pfotte zeit 2 tage
    dennoch leiden wir mit ihn
    und so was wie du jetzt erfahren musstest ist natürlich noch traurig ..
    aber die erinnerung bleiben immer sehr glücklich
    lg
    .. charito
  • Foto Dreams 31. Mai 2005, 18:33

    Fühl ganz doll mit Dir! *ganz feste drück* :-((((((
    Hab im Januar meine Katze mit fast 19 Jahren einschläfern lassen müssen und da haben mir die mitfühlenden Worte hier in der FC auch so sehr geholfen! JEDER, der ein Tier hat, kann Dich jetzt verstehen!
    Die Erinnerung an alles Schöne, was ihr zusammen erlebt habt, kann Dir keiner nehmen. In Deinem Herzen wird Simon immer weiter leben. Sei nicht mehr so ganz traurig ihn verloren zu haben, sei dankbar dafür ihn so lange als Freund gehabt zu haben.
    Ganz, ganz liebe Grüße
    Tina

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Tiere
Klicks 684
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz