Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Burg in Inverness

Burg in Inverness

570 8

hstermann


Basic Mitglied, Gelsenkirchen

Burg in Inverness

Burg in Inverness (Schottland). Da hat's mal nicht geregnet, so dass ich mit Kamera und Stativ losmarschieren konnte...
f22 5s

Kommentare 8

  • hstermann 22. Oktober 2009, 18:22

    Hallo Timo,
    der Parameter war ausgeschaltet, ich hab ihn jetzt mal eingeschaltet..

    Danke für den Hinweis
  • Timo Welsch 21. Oktober 2009, 1:50

    @hstermann, & @ Jens Zschekel

    Zitat:
    "Und, wenn Du das ganze als RAW aufnimmst, dann belichte ruhig eine bis zwei Stufen unter. Im RAW kannste die Tiefen dann wieder anheben, das ist besser als eine irreparable Überbelichtung(Turm links). Da heißt es "Probieren geht über Studieren"

    Ist auch nicht immer das beste weil beim Aufhellen auch wieder ein Rauschen entsteht enstehen kann. Du must einfach einen Mitelweg finden. Troz guter Sensoren plediere ich immer noch dazu im Kleinst möglichen Iso Bereich zu Bleiben erstrecht bei 5 sekunden Belichtungszeit). Schau mal ob du den Parameter Rauschreduzierung bei Langzeibelichtung auf an hast. (Der kann auch unterstüzend sein)

    Gruß

    Timo

  • hstermann 20. Oktober 2009, 21:14

    Hallo Jens, hallo Timo,

    vielen Dank für die Informationen zum Thema Langzeitrauschen das war neu für mich (- ich hab immer gedacht lange belichten dann kannst du mit der Iso-Zahl runter und mit der Blendenzahl hoch gehen).

    Auch die Sache mit dem Kelvinwert war neu - das alles werde ich demnächst alles mal an unserer Arena auf Schalke ausprobieren (ich werde Euch dann berichten...)

    Auf jeden Fall war es - Dank eurer Infos und die der anderen Mitglieder - eines meiner besten Ideen dieser Fotocommunity beizutreten...

    Vielen Dank noch mal,
    bis denn
    Hermann
  • Jens Zschekel 20. Oktober 2009, 18:48

    @Timo

    Nun ja, das mag schon richtig sein mit dem niedrigen ISO, doch bei den DSLR der neueren Generation kann man ruhigen Gewissens den ISO bei Nachtaufnahmen auf 200, 400 oder auch 800 anheben. Warum?: Es gibt zwei Arten des gefürchteten Bildrauschens, das Langzeit- und das High-ISO-Rauschen. Die Frage ist doch immer, wie erreiche ich das beste Ergebnis? Das bedarf immer einer Reihe Testaufnahmen, je nach Kamera.

    Was das Aufnehmen im RAW betrifft, natürlich ja! Nicht nur die Korrektur der Tiefen/Lichter ist dadurch möglich, sondern auch die Korrektur des Weißabgleich, bzw. der Farbtemperatur. Da wie in diesem Bild die Burg durch Kunstlicht angestrahlt wird empfiehlt es sich entweder hier bei der Aufnahme einen kalten Farbton einzustellen(Kunstlicht) oder den Kelvinwert manuell auf etwa 3000K zu stellen, damit auch das Grün grün erscheint und die Aufnahme nicht zum übersättigen neigt oder, wenn RAW-Aufnahme vorliegt mit der EBV die Temperatur ändern.

    @hstermann

    F 22 ist wie oben schon genannt viel zu viel. Das Bild hat zwar eine geringe Tiefe, aber F 8 hätte hier sicherlich gereicht um die Gebäute in der Tiefe scharf zu bekommen. Nun rechne mal von F22 die Belichtungsstufen abwärts bis F 8, da sind einige Sekunden kürzere Belichtung drin gewesen, oder auch ein geringerer ISO-Wert. Und, wenn Du das ganze als RAW aufnimmst, dann belichte ruhig eine bis zwei Stufen unter. Im RAW kannste die Tiefen dann wieder anheben, das ist besser als eine irreparable Überbelichtung(Turm links). Da heißt es "Probieren geht über Studieren"

    LG Jens
  • Timo Welsch 20. Oktober 2009, 2:00

    Diese Sorge solltest du im WW gleich mal wieder ablegen. Hier kannst du nachlesen warum
    http://traumflieger.de/freeware.php
    Stichwort hyperfokalen Distanz

    Habe bei meinen Nachtaufnahmen immer darauf geachtet im kleinst möglichen ISO bereich zu bleiben um das Rauschen im Zaum zu halten. Ein weiterr Vorteil ist im RAW Format zu knipsen. Hier hast du gut 1-3 Blendenstufen reserve. Evtl. kannst du die Überstrahlungen dann wieder zurücknehmen.

    Gruß

    Timo
  • hstermann 20. Oktober 2009, 0:06

    hallo Jens, habe mit einer Canon 500D, ISO 400 fotografiert - 22 habe ich genommen weil ich Sorgen hatte, dass nicht alles scharf wird...
  • Jens Zschekel 19. Oktober 2009, 23:38

    hmmmm? F 22, 5sek., was für´n ISO, was für´ne Kamera?

    Schon bei der Aufnahme wäre sicherlich eine bessere Quali möglich gewesen. Blende runter (22 braucht man hier nicht wirklich), kürzere Belichtung, vielleicht auch ein wenig unterbelichten. Die Strahler links sind etwas überbelichtet...
  • hstermann 19. Oktober 2009, 23:31

    Da hast Du Recht, da wurden so ein paar Blätter vom Licht angestrahlt...die habe ich dann übermalt...Danke ich habe nicht gesehen dass man/frau es sieht