Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Brennofen in der Glashütte NOVOSAD + SOHN in Harrachov / Harrachsdorf-Tschechien

Brennofen in der Glashütte NOVOSAD + SOHN in Harrachov / Harrachsdorf-Tschechien

1.189 4

Hans Reif


Free Mitglied, bei Koblenz/Rh

Brennofen in der Glashütte NOVOSAD + SOHN in Harrachov / Harrachsdorf-Tschechien

Foto Nikon--Coolpix 990 Aufnahme 2002
Sie ist die älteste Glashütte in Böhmen aus dem Jahre 1712.
Man kann sie während den Produktionszeiten großzügig besichtigen.
Im Verkaufsraum kann man die Erzeugnisse erwerben.
Im Museum ist eine historische Sammlung aus der Produktion ausgestellt.
Vor der Glashütte befindet sich eine kleine Kapelle aus dem Jahre 1901. Deren gläserne Glocke wurde in dieser Glashütte geblasen und ist heute noch voll funktionstüchtig.

Kommentare 4

  • Caspar Meyer 18. April 2003, 9:35

    Hallo Hans
    Jetzt kann ich dich zitieren: "Es wird ein Zeitdokument werden dieses Foto, gut gesehen." Meinen Glückwunsch. Vor etwa 50 Jahren musste ich Gymnasium einen Vortrag halten. Ich wählte das Thema "Glasherstellung" und informierte mich zu diesem Zweck in der Glashütte Bülach nahe bei Zürich. Damals wurde dort etwa auf die gleiche Art produziert wie auf dem Bild. Seit einiger Zeit ist die Herstellung von Galserzeugnissen ganz eingestellt.
    Freundliche Grüsse Caspar
  • Boris W. 23. März 2003, 11:20

    Hallo Hans,

    hier ist Dir eine wirklich tolle Aufnahme gelungen, gefällt mir sehr gut!

    Gruß Boris
  • Hans Reif 20. März 2003, 19:55

    @ @ Hallo,
    leider war es nur möglich von einer Empore die seitlich lag ein Bild zumachen.
    Gruß hans R.
  • Ingo Bahls 20. März 2003, 9:07

    Das Motiv ist ohne Frage interessant, aber die Umsetzung und der Ausschnitt gefallen mir nciht so gut. Man hätte da vielleicht noch etwas mehr draus machen können.

    Interessante Nebengeschichte.

    MfG Ingo