Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Brasilianische Pilger der Schoenstatt-Bewegung

Brasilianische Pilger der Schoenstatt-Bewegung

725 17

Klaus Arator


Pro Mitglied, Royal court

Brasilianische Pilger der Schoenstatt-Bewegung

-Weltjugendtag in Köln-
Zuerst wussten wir nichts damit anzufangen, bis uns ein Brasilianer in makelosem Deutsch erklärte was es mit der Schoenstatt-Bewegung auf sich hat.
Aufgefallen waren sie uns durch ihr ständiges inbrünstiges Singen.
Wir bekamen auch ein Bild geschenkt.

Hier eine Kopie aus dem Internet:
Schönstatt, Ortsteil von Vallendar bei Koblenz, Deutschland, ist Ursprungsort und Weltzentrum der internationalen Schönstattbewegung; täglich pilgern Menschen aus aller Welt zum 'Urheiligtum', der Mitte sowohl von Schönstatt als marianischem Wallfahrtsort wie der Apostolischen Bewegung von Schönstatt, zu der über 20 unabhängige Gemeinschaften gehören.

Menschen suchen und erfahren in Schönstatt Orientierung, Heimat und neue Kraft, ihren Glauben im konkreten Alltag zu leben und die Welt christlich zu prägen. Entstanden ist Schönstatt aus dem Liebesbündnis mit Maria, der Mutter Jesu und der Menschen, das Pater Josef Kentenich (1885 -1968) am 18. Oktober 1914 im Urheiligtum geschlossen hat. Pater Kentenich verbrachte mehrere Jahre im Konzentrationslager Dachau und stellte seine Liebe zur Kirche in Zeiten des Nicht-Verstandenwerdens unter Beweis; er starb am 15. 9. 1968 in der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt; dort ist auch sein Grab.


Kommentare 17