Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Brigitte Specht


World Mitglied, Berlin

Boot im Schneesturm

... am Strand von Ückeritz.

Ich bin beim Spaziergang in diesen Schneesturm geraten !

========================================================


Kleine Geschichte vom Fischer
=========================


Ein Investmentbanker stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am
Pier und beobachtete wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord
anlegte.

Er hatte einige riesige Thunfische geladen.Der Banker gratulierte dem
Mexikaner zu seinem prächtigen Fang und fragte, wie lange er dazu gebraucht hatte.

Der Mexikaner antwortete :Ein paar Stunden nur, nicht sehr lange.

Daraufhin fragte der Banker, warum er denn nicht länger auf See geblieben
ist, um noch mehr zu fangen.

Der Mexikaner sagte, die Fische reichen ihm, um seine Familie die nächsten
Tage zu versorgen. Der Banker wiederum fragte:Aber was tun sie denn mit dem Rest des Tages ?

Der mexikanische Fischer erklärte: Ich schlafe morgens aus, gehe ein
bisschen fischen, spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau Maria
nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe ins Dorf spazieren, trinke dort ein
Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden. Sie sehen, ich habe
ein ausgefülltes Leben.

Der Banker erklärte: Ich bin ein Harvard-Absolvent und könnte ihnen ein
bisschen helfen. Sie sollten mehr Zeit mit Fischen verbringen und mit dem
Erlös ein größeres Boot kaufen. Mit dem Erlös hiervon wiederum könnten sie
mehrere Boote kaufen, bis Sie eine ganze Flotte haben. Statt den Fang an
einen Händler zu verkaufen, könnten Sie direkt an eine Fischfabrik verkaufen
und schließlich eine eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen. Sie könnten
Produkte, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Sie könnten dann
dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City oder Los Angeles
und vielleicht sogar New York City umziehen, von wo aus Sie dann ihr
florierendes Unternehmen leiten.

Der Mexikaner fragte: Und wie lange wird dies alles dauern?

Der Banker antwortete: So etwa 15 bis 20 Jahre

Und was dann?

Der Banker lachte und sagte: Dann kommt das Beste. Wenn die Zeit reif ist,
könnten sie mit ihrem Unternehmen an die Börse gehen, ihre Unternehmensteile verkaufen und sehr reich werden. Sie könnten Millionen verdienen.

Millionen. Und dann?

Der Banker sagte:Dann könnten Sie aufhören zu arbeiten.
Sie könnten in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgens lange
ausschlafen, ein bisschen fischen gehen, mit ihren Kindern spielen, eine
Siesta mit ihrer Frau machen, in das Dorf spazieren, am Abend ein Gläschen
Wein genießen und mit ihren Freunden Gitarre spielen. : ))

=========================================================

Kommentare 33

  • wfl 25. Februar 2011, 8:35

    Eine sehr schöne stimmungsvolle Winteraufnahme.
    lbg wfl
  • Margrit Kehl 23. Februar 2011, 23:42

    Ein super Foto mit einer tollen Geschichte, wow...
    Liebe Grüsse
    Margrit
  • ilona f. 23. Februar 2011, 10:13

    das ist eine sehr schöne und lehrreiche geschichte. warum sollte er denn das alles machen um dann doch wieder das zu haben, was er ja jetzt schon besitzt.
    ich finde das boot passt hervorragend zu deiner geschihte.
    auch wenn das wetter nicht so schön ist, so strahlt dieses foto sehr viel ruhe aus.
    lg ilona
  • werner weis 22. Februar 2011, 23:12



    Fotografie hat erzählerische Tiefe
    wie ein Roman

    oder eine Novelle
    es erzählt lange - ja es wirkt intensiv und wunderbar
  • mucki44 22. Februar 2011, 8:49

    Hallo Brigitte - schön auch mal ein "Schlechtwetter - Foto" zu sehen. Klasse, wie man die Schneeflocken vor dem schwarzen Hintergrund vom Boot sieht. Guter Bildaufbau. lgr. M.
  • Ute mit Diddi 22. Februar 2011, 8:15

    Schön, dass das Wetter nicht nur bei uns so ist. Bei diesem Wetter geht man gar nicht gern nach draussen.
    LG Ute
  • Christine Matouschek 22. Februar 2011, 8:14

    Ein Boot für alle Fälle :-)
    Weiße Grüße
    Matou
  • Corry K. 22. Februar 2011, 8:10

    Ist da der Pfahl in der mitte des Bootes ?
    Is ja irre...
    g Corry
  • elfenzauber 21. Februar 2011, 21:23

    Eine wirklich gute Geschichte!!!
    Ich hoffe, du warst nicht halb erfroren, als du ins Hotel zurück kamst.
    Das Boot wirkt richtig verloren, so im Schneegestöber.
    LG Leni
  • Biggi Oehler 21. Februar 2011, 20:39

    Wunderbare Stimmung von diesem nebligen, winterlichen Tag. Sehr gut aufgenommen.
    LG.
    Biggi
  • Irmgard Junge 21. Februar 2011, 19:53

    eine weise Geschichte, der Fischer hat schon ein erfülltes Leben .. schätzt die Zeit ..
    muss nicht den Weg über das 'Geldmachen'
    dazwischenschieben. Zufriedenheit ...
    Dazu ein traumhaftes Winterbild liebe Brigitte.

    lG Irmgard
  • Claudio Micheli 21. Februar 2011, 18:40

    Bella, molto!
    Ciao
  • Rm Fotografie 21. Februar 2011, 18:06

    danke für deine schöööne geschichte und das so wunderbar passende foto dazu

    liebe grüße
    ruthmarie
  • Karl-Heinz Jeschke 21. Februar 2011, 16:50

    Ja @ Lother W.....
    Sie hat schon ein tolles Auge und geht aufmerksam
    durch die Welt. Ich finde das grandios :-))

    Gruß
    Karl-Heinz
  • Lothar W. 21. Februar 2011, 13:43

    Idyllisch wirkt Dein Foto auf mich!
    Sehr schön fotografiert.

    LG - Lothar

Informationen

Sektion
Ordner Usedom
Klicks 1.453
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon DIGITAL IXUS 870 IS
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 8.1 mm
ISO 80