Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Smiarowski


World Mitglied, Recklinghausen

Boot beim ersten Sonnenstrahl

Aufnahmedatum/-zeit: 25.09.2007 09:44:24 am Gleboczeksee in Rekownica
Bild aufgenommen mit EOS-Gehäuse, Objektiv EF70-200mm f/2.8L IS USM, Brennweite 70,0mm,Verschlusszeit 1/80Sek., F3.2, ISO-100

Kommentare 7

  • JensN. 7. November 2007, 11:58

    Super Motiv! Ich bin ganz begeistert. Allerdings muss ich Klaus Zeddel recht geben. Ich finde die Schärfe vorne am Bug wunderbar, nur dann verläuft sie für mich zu stark in Unschärfe. Trotzdem hat das Motiv nicht seinen Reiz verloren. Auch Experimente müssen ja mal sein ;) Die Idee mit dem Schärfe -> Unschärfe-Verlauf finde ich an sich nämlich häufig interessant. Dann aber doch im Abschluss des Motivs/Objektes etwas mehr Schärfe.
    So ein tolles Motiv will ich auch mal entdecken ;)

    Gruß Jens
  • Christian Knospe 24. Oktober 2007, 19:16

    fast ein stilleben

    gruß chris
  • Klaus Zeddel 24. Oktober 2007, 15:52

    Im Schilf versteckt und trotzdem von Dir entdeckt. Schönes Spiegelbild des vollgelaufenen Kahns, gefällt mir im Aufbau und den Farben sehr. Die Schärfe ist nicht ganz so perfekt. aber das tut dem Reiz des Bildes keinen Abbruch.
    LG Klaus
  • Helmut Gerstenberg 24. Oktober 2007, 3:06

    Wunderschön! Guter Schärfeverlauf.

    LG Helmut
  • Gerlinde File 24. Oktober 2007, 0:00

    Bißchen naß für ein Schäferstündchen! - Schade!
    LG .... Gerlinde
  • Zwecke 23. Oktober 2007, 23:12

    ich sehe einen doppelkahn, der eine mit wasser gefüllt und der ander weiß ich nicht, steht auf dem kopf:-)
    im weiteren schließe ich mich carsten an.
    lg horst
  • Carsten Heyer 23. Oktober 2007, 22:49

    ein sehr schönes Motiv. Die Schärfe scheint jedoch etwas vor dem Boot zu liegen.
    L.G.
    Carsten