Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Digipit27


Pro Mitglied, Moers

Bonn Poppelsdorfer Schloß 4

Das Poppelsdorfer Schloss ist der Nachfolgebau einer im Truchsessischen Krieg 1583 zerstörten gotischen Wasserburg und wurde von 1715 (Grundsteinlegung 21. August) bis 1740 geplant und errichtet. Architekt war der Franzose Robert de Cotte. Bauherren waren der Kölner Kurfürst Joseph Clemens und sein Neffe und Nachfolger Clemens August, der es nach Plänen von Balthasar Neumann erweitern ließ. Nach seinen Bauherren wurde es auch Schloss Clemensruhe genannt. In Richtung Rhein ist als Verbindung und Sichtachse zum Kurfürstlichen Schloss, dem heutigen Hauptgebäude der Universität Bonn, die Poppelsdorfer Allee angelegt. Ursprünglich sollte dort ein Kanal verlaufen, der wegen Wassermangels nicht realisiert wurde. In Verlängerung der Sichtachse in der entgegengesetzten Richtung liegt die barocke Kirche auf dem Kreuzberg. Das Poppelsdorfer Schloss ist gemeinsam mit der Poppelsdorfer Allee, dem Botanischen Garten und einem Wachhäuschen ein geschütztes Baudenkmal. Unter der Herrschaft der Preußen wurden 1818 das Schloss und auch der angrenzende Park zum Eigentum der Universität. Noch im selben Jahr wurde der Park zum Botanischen Garten Bonn umgestaltet, der heute auf 6,5 Hektar Fläche mit elf Gewächshäusern etwa 8.000 verschiedene Pflanzen zeigt. Heute sind im Schloss verschiedene naturwissenschaftliche Einrichtungen wie das Institut für Mineralogie-Petrologie, das Mineralogische Museum, das Institut für Zoologie und das Institut für Molekular Physiologie und Entwicklungsbiologie. Ebenfalls zurzeit noch untergebracht sind Teile von LIMES (Life and Medical Sciences Bonn), welches jedoch nach Fertigstellung eines eigenen Gebäudes umziehen wird. Im Innenhof finden in der Sommersaison allsamstäglich die Poppelsdorfer Schlosskonzerte statt, die von der Klassischen Philharmonie Bonn unter der Leitung von Heribert Beissel aufgeführt werden.
Quelle Wikipedia

Aufnahmedaten: EOS 400d, Sigma 10-20 / 4-5.6, Brennweite 13 mm, Blende 16, ISO 100, DRI aus 7 Aufnahmen (0,5 , 1, 2, 4, 8, 16 und 32 s), Bearbeitung mit Photoshop und Traumflieger DRI Tool, Aufnahmedatum 18.02.13

Kommentare 7

  • dirk.h. 25. Oktober 2013, 23:52

    Wie von Dir gewohnt, eine makellose Aufnahme.

    LG Dirk
  • Martin Lindberg 21. Oktober 2013, 18:38

    Da haste ja einen tollen Himmel gehabt! Klasse Bild, tolle Aufteilung, bestes Licht und knackescharf! Einige weiße Säume haste auch mit drin....;-)
    LG Martin
  • Thorben Vogel 21. Oktober 2013, 13:28

    Hallo Peter deine Aufnahme gefällt mir ausgesprochen gut. Der Bildaufbau, die Farben und der Himmel wie immer in überzeugender Qualität!

    LG aus Recklinghausen, Thorben
  • Photo-Obi 21. Oktober 2013, 5:39

    Eine Nachtaufnahme vom feinsten.
    Passt gut zu dem imposanten Gebäude.

    LG Claudia
  • Thomas Rieger. 20. Oktober 2013, 21:27

    tolles Bauwerk, und du wie immer im richtigen Licht erwischt!
    Saubere Arbeit, mein lieber!

    Grüße
    Tom
  • Gudrun1957 20. Oktober 2013, 20:50

    Auch diese Nachtaufnahme kann sich wie immer sehen lassen.
    Ganz toll finde ich die Perspektive und natürlich die Farben!
    LG Gudrun
  • Hartl Johann 20. Oktober 2013, 20:27

    Wie gewohnt von Dir ein guter Nachtschuss
    VG Hans