Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Harald Andres Schmid


Free Mitglied, Baden

Boletus aestivalis

Nachdem die Admins meinen ersten Upload
dieses Fotos gelöscht haben -
warum? -

Hier nochmals der Pilz:

Boletus aestivalis....

..oder Sommersteinpilz
heißt diese Art.

Sie unterscheidet sich vom normalen
Fichtensteinpilz (Boletus edulis)
durch kleine Merkmale:

Das feine, weiße Stielnetz des Fichtensteinpilzes
geht beim Sommersteinpilz nach unten
in ein dunkler gefärbtes Netz über.

Das verstärkt die Verwechslungsgefahr
mit dem Gallenröhrling.
Dieser hat jedoch ein sehr weites, grobmaschiges,
und wie eine Netzstrumpfhose dem Stiel aufsitzendes Netz.

Der Sommersteinpilz kommt meist früher im Jahr
als der Fichtensteinpilz und liebt feuchte, warme
Standorte, besonders im Laubwald, gerne auch
bei Eichen.

Der Hut des Sommersteinpilzes ist trockener als
der des Fichtensteinpilzes, und oft etwas runzelig.

Generell ist die Beschaffenheit des Pilzes anders.
Ein Fichtensteinpilz ist weich-saftig und schwer.
Der Sommersteinpilz wirkt dagegen härter, trocken
und wiegt erstaunlich leicht in der Hand.

Der Sommersteinpilz ist theoretisch essbar
und ein guter Speisepilz.
Theoretisch!
Besonders beim jetzigen, feucht-warmen Wetter:
Auch unversehrt aussehende Exemplare sind
schon jung völlig von einer zappelnden
Horde von Maden erfüllt. Da ist der letzte Platz
ausgenützt im Innern...
Erstaunlich, dass der Pilz außen noch zusammenhält...

Wer also stolz einen Riesen-Fund Sommersteinpilze heimträgt,
hat nach dem Zurüsten meist nur noch Abfall übrig.

Es lohnt sich also, im Wald ein Exemplar anzuschneiden
und den Zustand der Pilze zu überprüfen, bevor man
in seiner Begeisterung über den Riesen-Fund
alle herumstehenden Fruchtkörper sinnlos ausreißt...

Kommentare 7

  • Helmut Krüßmann 30. Juli 2009, 22:45

    Schöne Fotos sieht man auch gerne 2 Mal;-))
    Liebe Grüsse
    Helmut
  • Armin Stadlober 28. Juli 2009, 21:08

    Er sieht in der Tat appetitlich aus, kaum zu glauben, dass er unbrauchbar sein könnte. Das Foto ist wunderbar gelungen, die Information dazu könnte nicht detailierter, lehrreicher sein.
    Lg, Armin
  • Morgain Le Fey 28. Juli 2009, 21:05

    Einer schöner als der andere. ;-))

    Im Ernst: Ein schönes Exemplar. Besonders gut gefällt mir hier, wie Du die Netzstruktur am Stiel sichtbar gemacht hast.

    Gruß Andreas
  • Hans-Peter Hein 28. Juli 2009, 19:43

    bei einem so appetitlichen Steinpilz schadet das nichts, wenn es ihn zweimal gibt ;-))
    lg Hans-Peter
  • Harald Andres Schmid 28. Juli 2009, 19:33

    Keine Ahnung.
    Es kam die Meldung, die Admins hätten es gelöscht.
    die finden Pilze wohl unständig.
    Nachdem ich reklamiert hatte, wurde es kommentarlos wieder hochgeladen.
    Mittlerweile hatte ich es jedoch bereits ein zweites Mal hochgeladen.
    Jetzt geistert der gleiche Upload zweimal rum.
    Na, ja....
    Gruß, Harald Andres
  • Nikonjürgen 28. Juli 2009, 19:30

    Wunderschönes Bild !
    Warum wurde das andere gelöscht ?
    LG Jürgen
  • Manuel Brandenstein 28. Juli 2009, 19:25

    Wunderschöne Aufnahme tolle schärfe klasse Farben gefällt mir sehr gut
    Gruß Manuel