Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
461 5

Heinz Höra


Pro Mitglied, Berlin

Bokeh?

Es geht dabei um die subjektive, ästhetische Qualität von unscharfen Gebieten in einer fotografischen Abbildung. Es geht dabei nicht um die Stärke der Unschärfe, sondern darum, wie die Unschärfebereiche aussehen. http://de.wikipedia.org/wiki/Bokeh
Das Canon-Objektiv EF 70-300 IS ist dabei eigentlich ein willfähriger Partner, was man von dem über doppelt so teuren EF 70-300 IS DO nicht sagen kannn. Aber hier bei dieser Aufnahme hat es mich doch etwas gestört:

Apfelblütenzweig mit Bokeh
Apfelblütenzweig mit Bokeh
Heinz Höra
Deshalb habe ich das Bild auch etwas bearbeitet. Und ich glaube, die Mühe hat sich gelohnt. Ob das meine fc-Freunde auch so sehen, würde mich aber interessieren.

Kommentare 5

  • Bernd Dohrmann 9. Mai 2008, 13:45

    Schöne Aufnahme und gute Bildwirkung durch das Schärfespiel ... ob nun Bokeh oder nicht .. ;-)
    ... und ja endlich blüht und grünt es überall !!!
    Gruß Bernd
  • Heinz Höra 7. Mai 2008, 23:06

    Velten, prinzipiell gebe ich Dir in dem, was Du zu bedenken gibst, recht. Aber vielleicht solltest Du Dir den Bokeh-Link bei Wikipedia nochmal anschauen, denn Bokeh ist nicht Hintergrund im Allgemeinen sondern unscharfer Hintergrund, der störend wirken kann.
    Sei gegrüßt von Heinz
  • Velten Feurich 7. Mai 2008, 4:59

    Ein Thema wo sich sicher die Gemüter streiten und verschiedene Ansichten bestehen. Das 70-300 Canon IS ist dabei zweifelsfrei eine gute "Waffe" wie ich schon ohne Übertreibung tausendfach bestätigen kann.
    Bei dem HG gefällt mir die natürliche Variante, wenn man das Biotop mit sieht grundsätzlich besser und mit der Tv Variante der Canon konnte ich da ja auch Fortschritte erreichen. Aber für die Fälle wo das nicht geht, ist natürlich eine solche Weichzeichnung, wie Du sie vorgelegt hast, einem wirren Ästegewirr auf jeden Fall vorzuziehen und ist Dir ja auch pertfekt gelungen.
    Der Nachteil ist die Zeitfrage. Wenn man nur wenige Bilder hat und ein geschickter Bearbeiter ist sicher kein Problem , wenn man aber den inneren Drang hat alles schöne in jeder Jahreszeit und bei jedem Ereignis festzuhalten, wie es mir auch im besonders hohen Maße geht, wirdd das schon schwierig. Dabei kann ich natürlich nur für mich sprechen. So hätte ich auch bei meinem ersten Schwalbenschwanz vor drei Tagen die unatracktiven Feldstoppeln gerne total entfernt aber eben damit auch den Ort wo der Glückstreffer gelang und das ist auch nicht richtig meiner Meinung nach, denn dann könnten wir auch gleich Bilder aus Büchern ablichten.
    Auf jeden Fall ein diskussionsträchtiges Thema bei dem ich gut finde das Du es mal angeregt hast!
    Euch noch eine schöne Restwoche und gute Frühlingsmotive wünscht Velten
  • Klaus Kieslich 6. Mai 2008, 0:39

    Ich glaube durch die Bearbeitung hat das Bild sehr viel gewonnen
    Gruß Klaus
  • Olaf Herrig 5. Mai 2008, 23:01

    Gut gemacht! Mein Apfelbaum will in diesem Jahr nicht so recht. Ich gönne ihm aber die Pause, schließlich ist er an der Last seiner Früchte im letzten Jahr fast zusammengebrochen!
    Gruß, Olaf.