Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Boeing Stearman PT 13 D N 1318 N

Boeing Stearman PT 13 D N 1318 N

854 1

Helmut Spiegelmacher


World Mitglied, Aachen

Boeing Stearman PT 13 D N 1318 N

Daten der Stearman
Eine der populärsten amerikanischen Schulmaschinen war die Stearman Kadet der Stearman Aircraft Company. Wie in vielen Luftstreitkräften der Welt griff man auch in den USA für die Anfängerschulung auf den bewährten, erstmals 1934 gebauten Doppeldecker zurück. Er diente der fliegerischen Grundausbildung ähnlich der Tiger Moth der Royal Air Force und wurde das Standardschulflugzeug des United Army Air Corps (USAAC) und der US Navy.

Da bei Stearman die Kapazitäten für eine Kriegsproduktion nicht vorhanden waren, wurde aus der 1927 von Lloyd Stearman gegründeten Stearman Aircraft Corporation 1939 die Wichita-Division der damaligen Boeing Airplane Company. Nach dem Krieg wechselten zahlreiche Stearmans in private Hand. Viele starteten eine Anschlusskarriere als landwirtschaftliches Sprühflugzeug und wurden deshalb mit stärkeren Motoren ausgerüstet.

Bei der hier gezeigten Stearman handelt es sich um eine PT-13D mit folgendem

Lebenslauf:
Baujahr: 1. Juni 1944, bei Boeing in Wichita, Kansas.

Typ und Seriennummer (mil.) PT-13D42/17438, ausgeliefert an die USAAF in Lancaster, Kalifornien.

Verkauft von der USAAF in Hill AFB, Ogden, Utah, am 30. November 1949, mit einer Gesamtflugzeit von 850 h.

Seriennummer zivil: SN 5601

Im Jahre 1951 Umbau auf Pratt & Whitney R-985-AN-1 (450 PS) bei Serve Aero, Kalifornien.

Von 1949 bis 1989 hatte das Flugzeug neun verschiedene Eigner, war von Kanada bis Texas als Sprühflugzeug im Einsatz und kam auf eine Gesamtflugzeit von 8500 h. 1989 kaufte Jürgen Kraus das Flugzeug von Pete Joyce in der Nähe von Springfield, Missouri.

1990 wurde "Kitty" im Container nach Deutschland geliefert. Am Ostersonntag 1992 Start zum erfolgreichen zweiten "Erstflug".

Von Jürgen Kraus

Kommentare 1