Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Boeing 777-200ER...

Boeing 777-200ER...

1.360 13

Christian Harf


Free Mitglied, Mainz

Boeing 777-200ER...

...der US-amerikanischen Fluggesellschaft "Continental" im morgendlichen Endanflug auf EDDF (Frankfurt/M Intl. Airport). Die "Triple7" ist das größte zweimotorige Flugzeug, was je gebaut wurde. Der Rumpfdurchmesser ist ebenso groß, wie der der Boeing 747 (Jumbo) und ein jedes Triebwerk ist stärker als die im neuen "Super-Airbus" A380-800 eingesetzte RR-Turbine.

Kommentare 13

  • PAUL H. WEISSBACH 4. Juni 2005, 13:08

    Das beste Zeichen dafuer, dass die Aufnahme nicht real sein kann, sind die Landescheinwerfer. Diese muessen beim Landeanflug auf jeden Fall an sein.

    @Christian,
    Mit zwei oder sogar nur mit einer Kamera und 0,5seg. Intervall pro Aufnahme ist das auf jeden Fall auch machbar. Wichtig dabei ist die Position der Kamera zum Flugzeug. Kommt es entgegen, muss man mit Groessenfehlern rechnen. Kommt es von der Seite, dann benoetigt man noch nicht mal eine Basis, denn innerhalb des Zeitintervalls erfuellt Dir das Flugzeug diese Notwendigkeit. Die Hauptrolle dabei ist natuerlich der Abstand zum Flugzeug. Je geringer dieser ist, desto geringer muessen die Intervalle zwischen den Aufnahmen sein und umgekehrt.
    Gruss Paul
  • Christian Harf 3. Juni 2005, 16:00

    @ Silke:
    Dazu bewegen sich die Maschinen zu schnell. State-of-the-art ist das schon mit zwei Kameras. Ansonsten hat man Größenfehler und auch keine "echte" Parallelverschiebung der beiden Halbbilder...
  • Silke Haaf 3. Juni 2005, 15:56

    Macht nichts, wenn es "geschummelt" ist, hauptsache es sieht gut aus!

    Natürlich wollen wir mehr sehen, immer her damit!

    Wenn man es wirklich fotografieren will, braucht man bei synchroner Auslösung aber eine ziemlich große Basis. Da würde ich lieber mit einer Kamera mehrfach auslösen, so wie Paul das auch schon gemacht hat.
    Gruß von Silke
  • Ro Land 3. Juni 2005, 9:30

    Auch wenn es "geschummelt" ist - ich finds nach wie vor sehr geil! :-)
    Das 3D-Modell ist wahnsinnig gut, und gerendert ists auch vorzüglich (soweit man das bei dieser Anaglyphe sehen kann). Licht ist ebenfalls gut gesetzt!
  • Christian Harf 2. Juni 2005, 20:55

    So, nun möchte ich die "Sau rauslassen"; auch auf die Gefahr hin, dass Ihr mich dann zerreisst:

    --> Die Triple7-Anaglyphe ist ein aus vielen Hundertausend Polygonen nummerisch entstandenes Bild. Das 3D-Modell stammt von Melfin Rafin aus den USA (ggf. googeln!).

    Um so ein Bild realiter zu machen, muesste man beispielsweise zwei Canon EOS D20 simultan auslösen (gekoppelte elektronische Fernauslöser), was gar kein Problem ist. Die beiden Kameras sollten auf Stativen mit einer "Basis" etwa 1,5 Metern stehen und eine Brennweite von 180 mm (bezogen auf KB) wuerde völlig ausreichen. Die Beleuchtung ist in der Regel um 11.00 Uhr morgens in der Einflugschneise 07R von EDDF so gut, dass per TV-Mode immer eine 1/1500stel Sekunde einstellbar ist. Der Fokus wird dabei manuell auf unendlich fixiert, die Flugzeuge kommen stets präzise auf dem gleichen Gleitpfad an. Waere also technisch alles gar kein Problem (ausser kostentechnisch ;)...

    So, nun wisst Ihr es! Wenn man genau hinschaut sieht man es auch, oder? Mögt Ihr noch 'ne B1-B in 3D sehen???
  • Michael K0ch 1. Juni 2005, 20:51

    Sehr schön! Mir persönlich würde es in Farbe noch besser gefallen. Ich hab mir sogar extra mal ein 777-Continental-Monofarbbild durch die Rot/Cyan-Brille angekuckt. Unter einer anderen Anaglyphe hast Du geschrieben, dass S/W "Farbghosts" vermeiden würde. Christian, was sind denn "Farbghosts"? Ich kann mir leider nichts darunter vorstellen, Anaglyphen sind doch zwangsläufig immer farbig. Farbflimmern wird durch S/W vermieden, soweit ist's mir klar.
    Die Tragflächenkante ist leider etwas pixelig, besonders im Cyanbild.

    Grüße, Michael
  • Zweiter Account 1. Juni 2005, 16:46

    sind zwar schon genug, aber das muss schon so sein:
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Ro Land

    ich könnte mir vorstellen, dass du das bild synchron (auf zuruf oder mit kabelfernbedienung) mit einem der vielen anderen planespotter gemacht hast. Klär uns doch mal auf!
  • Silke Haaf 1. Juni 2005, 15:24

    Natürlich auch von mir:

    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Ro Land


    Irgendwann gelingt mir das auch...;-)

    Nur wirklich schade mit der Qualität, nur 129 KB...;-(

    Gruß von Silke

    P.s.: Warum S/W?
  • Ro Land 1. Juni 2005, 11:20

    Superb! WIrklich sehr schön und plastisch!
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Ro Land

    Gruß, Roland
  • Wilfried Rall 31. Mai 2005, 22:48

    Mann oh Mann - wirklich eine Super-Aufnahme !!!

    Da würden mich auch einige Aufnahmedetails interessieren ( z.B. Basis und Aufnahmegerätschaften )

    hier der absolut verdiente SF-Award
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Ro Land

    LG Wilfried
  • PAUL H. WEISSBACH 31. Mai 2005, 12:13

    Superklasse!
    Damit habe ich mich schon laenger beschaeftigt. Aber Deine Anaglyphe ist meisterhaft. Wie machst Du das, ist der Flieger aus dem Baukasten, denn der hat die Landescheinwerfer nicht an? Egal, den hast Du verdient...
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Ro Land

    lgPaul
  • Bruno Braun 31. Mai 2005, 11:32

    Klasse Aufnahme.
    Auch mich würden die Daten interessieren.
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Der Scheinfenster Award - Anaglyphe
    Ro Land

    MG Bruno
  • Albrecht Klöckner 31. Mai 2005, 11:19

    Gut erwischt! Aber wie? Lass doch mal Einzelheiten hören
    Gruß
    Albrecht