Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Stefan Rohloff


Free Mitglied, Wangen im Allgäu

Bodensee

Dieses Bild ist das Ergebnis eines Fotobiwaks auf der Winterstaude (1877m), Österreich. Ich hatte mir ausgerechnet, dass die Sonne vom Gipfel des Berges aus direkt über dem Bodensee (396m) untergehen müsste. Das tat sie dann auch, allerdings so hell, dass keine gute Aufnahme dabei herauskam. Die Sonne war überstrahlt und es waren Lichtflecken auf den Bildern.
Im Laufe des Abends wurde die Färbung des Sees dann aber immer intensiver, weil sich Schleierwolken am Horizont darin spiegelten. So entstand diese Aufnahme. Sie zeigt den Bodensee von OSO, sozusagen in Längsrichtung. Am unteren Ende erkennt man die Mündungen von Rhein und Bregenzer Ach, am oberen Ende rechts den Überlinger See und links den Untersee.

EOS 3
4/70-200 bei 70 mm
f/11
Grauverlauffilter H3
Korrektur +2/3

Bin mir nicht ganz schlüssig. Was haltet ihr davon?

Kommentare 25

  • Gallus Pictures present 29. August 2009, 4:41

    wow - Dein Foto ist super gelungen. +++
    schöne Stimmung
    guck mal bei mir vorbei !

    HDR-Fan
    Gallus
    Blues-Man im Vollmond
    Blues-Man im Vollmond
    Gallus Pictures present
  • Helmut Schweiger 6. April 2004, 17:50

    ..interessant auch, dass im Winter die Sonne fast überm Säntis untergeht (bin da schon schlotternd auf der Terrasse der Bergstation/Pfänder gestanden) - von der Position der Winterstaude her mit Sicherheit komplett überm Massiv ... aber meine Aufnahmen laß´ ich da mal lieber wo sie sind ;o)).
    Du schreibst +! 2/3 ? - o.k. - Du stellst komplett M ein.
    Ich bisher fast ausschließlich Blendenautomatik.

    LG
    Helmut
  • Michael Leps 23. Januar 2004, 23:56

    @Stefan,
    ich dachte an ein Erlebnis, bei dem ich einen ähnlichen Verlauf nach Sonnenuntergang gesehen habe. War zwar oben eher bläulich und nicht mit einem so fotogenen Vordergrund wie hier versehen ;-) , aber auch ohne Grauverlauf spürbar .... so, daß es jetzt die Stimmung hier für mich besonders unterstützt.

    LG,
    Michael
  • Stefan Rohloff 22. Januar 2004, 7:51

    Michael, ich denke auch immer mal so mal so ... habe mich aber inzwischen mit dem Bild gut angefreundet ;-) ... die Stimmung war wirklich sehr schön anzusehen ... dass es oben so dunkel wird ist aber der Grauverlauffilter und war so nicht zu sehen ...

    Liebe Grüße, Stefan
  • Michael Leps 21. Januar 2004, 22:21

    Hi Stefan,

    ich bin jetzt schon einige Minuten hier und muß sagen, daß mir das Bild immer besser gefällt. Beim ersten Anblick dachte ich "Stark, diese Himmelsfärbung, einfach genialer Zeitpunkt. Doch dann fehlte mir etwas ... etwas als Blickpunkt links oben im Himmel beispielsweise oder etwas, was die Größenverhältnisse widerspiegelt, wie ein Gebäude am Ufer oder ein großes Schiff im rechten unteren Seebereich.
    Jetzt denke ich, daß die Stimmung allein völlig reicht. Solche Farben sieht man nur, wenn man wirklich zum rechten Zeitpunkt draußen ist ... diese Stimmung, die man selbst dabei emnpfindet (wenn man sie kennt), kommt hier prima rüber. Ich kann mir vorstellen, daß Bild auf 60x90 vergrößert oder auf der Leinwand wäre sicher ein echtes Erlebniss !

    LG,
    Michael
  • Christian Lehner 21. Januar 2004, 21:20

    einfach nur WOW!

    lg chriS
  • Stefan Rohloff 12. Oktober 2003, 21:34

    Danke für euer Anmerkungen. Sie haben mir geholfen, mich mit dem Bild anzufreunden. Vermutlich hatte ich einfach das Problem, das die Aufnahme, derentwegen ich eigentlich hinaufgestiegen war (Sonnen geht im See unter) nicht zustande gekommen war. Jetzt geht es mir auch mit diesem Resultat wieder gut :-)

    Liebe Grüße, Stefan
  • Jaydee Jadranka Deer 12. Oktober 2003, 5:34

    traumhaft !!!! wusste nicht das Bodensee doch so wunderschön ist :o)))
  • Torsten Frank 11. Oktober 2003, 16:47

    Hi Stephan,

    tolles Foto. Sehr faszinierend. Bezüglich einer näheren Analyse brauche ich mich gar nicht mühen - was ich mir schon so grob überlegt hatte, habe ich ziemlich exakt bei Giesberts Anmerkung wiedergefunden. Kannst also seine Anmerkung mal zwei nehmen ;-)

    Andererseits ist auch der absolut saubere Gradient was sehr interessantes - weil er eben im oberen Bereich durch nichts gestört wird - kein Wölkchen, kein Stern, nix. Aber er drängt halt den informationstragenden Teil mit dem See ziemlich nach unten.

    Die Farbigkeit dieses Gradienten sieht auch genauso aus, wie ein Goldbronze-Magenta-Verlauf aus z.B. Photoshop. Ich nehme mal an, da hat ein Restfarbstich des Grauverlaufsfilters zusammen mit dem Film und dem Restlicht diese interessanten Töne verursacht.

    Was ich am See so interessant finde, ist zum einen natürlich die tolle Färbung, aber auch, das man kaum (bis auf drei winzige Pünktchen) Zivilisationslichter sieht.

    ciao, Torsten
  • Herbert Rulf 10. Oktober 2003, 22:42

    Sehr schön, das Licht. Sehr schön, die Hell-Dunkel-Verteilung. Das Foto eines Könners.
    Gruß, Herbert
  • Matthias Polakowski 9. Oktober 2003, 12:02

    Hallo Stefan,
    wie alle deine Bilder, gefällt mir auch dieses hier sehr gut, auch weil ich eine besondere Beziehung zu diesem See habe. Das hier ist vom Pfänder aufgenommen?
    Tolle Farben; spitzenmäßiger Verlauf. Kann mir deine "Unschlüssigkei" nicht erklären ;-) ...
    Immer wieder ein Genuß, deine Fotos anzuschauen...
    Gruß,
    Matthias
  • Qingwei Chen 8. Oktober 2003, 11:20

    Hab Deine Anmerkung nachträglich gelesen bezüglich Schneiden. Das sollte eigendlich bei der Aufnahme schon im Kopf entstehen, mindestens für einen guten Fotografen, nicht nachhinein. So finde ich die Aufteilung ist gut. Ausreichender Vordergrund, aber nicht zu viel. Der Himmel endet im Dunkel. Horizont teilt das Bild im Goldenen Schnitt. Auch die Streifen im Verlauf kommen eventuell von meinem Sony Monitor mit Schlitzmasken, statt Lochmasken. Da sollte jemand das Bild auf TFT Monitor kontrolieren. Wenn dort keine Streifen zu sehen sind, ist also die 8 Bit Farbtiefe jeder Farbe ausreichend für die Auflösung des Farbverlaufes.

    LG Qingwei
  • Qingwei Chen 8. Oktober 2003, 11:09

    Genau bei diesem sehr feinen Farbverlauf ist das Bild der Kompression zum Opfer gefallen. Da der Verlauf auf großem Breich sehr fein abgestuft ist, habe ich leichte Streifen gesehen. Sonst ist es sehr gut gelungen, von dunkel bis hell und wieder dunkel. Vögel müssen auch nicht unbedingt sein:-) Die Lichtstimmung ist hier das Hauptziel von Dir, denke ich. Vögel würden sogar stören und ablenken.

    LG Qingwei
  • Stefan Rohloff 8. Oktober 2003, 9:38

    Einen Mond am Horizont oder einen Schwarm Vögel hätte ich schon gerne mitgenommen ;-)
    Interessant ist für mich, dass offensichtlich niemand den Farbverlauf als übertrieben empfindet. Er ist ja, was die Helldunkelkomponente angeht, vorrangig durch den Grauverlauffilter entstanden.
    Zu einem Panorama wollte ich es aus zwei Gründen nicht beschneiden:
    1. beschneide ich meine Bilder seit einiger Zeit nicht mehr für die FC. Das liegt daran, dass für mich das Dia das Endprodukt ist, und ich deshalb auch gerne dazu das Feedback bekomme. Also kein ideologischer sondern ein rein praktischer Grund ;-)
    2. gefällt es mir in diesem speziellen Fall nicht so gut, weil dann der dunkle Abschluss wegfällt und das Bild nach oben offen ist ...

    Danke für eure Gedanken und liebe Grüße, Stefan
  • Wolfgang Zahn 7. Oktober 2003, 23:52

    Das Bild ist phantastisch ! Ich finde es gerade gut, daß nichts diesen tollen Farbverlauf am Himmel stört, was die Gedanken des Betrachters unwillkürlich und ungehindert nach oben in die Unendlichkeit schweifen läßt.
    Viele Grüße
    Wolfgang

Informationen

Sektion
Klicks 6.030
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten