Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

canonier69


Pro Mitglied, Flamatt

Blowin' in the wind

Wieviele Straßen muss ein Mann runter laufen,
bevor man ihn einen Mann nennen kann??
Wie viele Meere muss eine weiße Taube überfliegen,
bevor sie im Sand schlafen kann?
Ja und wie oft müssen die Kanonenkugeln fliegen,
bevor sie für immer verbannt sind?
Die Antwort mein Freund verweht im Wind.
Die Antwort weht im Wind.

Wie oft muss ein Mann hinaufschauen,
bevor er den Himmel sehen kann?
Und wieviele Ohren muss der Mensch haben,
bevor das Weinen eines anderen hört?
Und wieviele Tode wird es brauchen, bis wir wissen,
dass schon zu viele Menschen gestorben sind?
Die Antwort mein Freund verweht im Wind.
Die Antwort verweht leider im Wind

Wieviele Jahre kann ein Berg existieren,
bevor er ins Meer gewaschen wird?
Wieviele Jahre können einige Völker existieren,
bevor sie frei sein dürfen?
Ja und wie oft kann man den Kopf in den Sand stecken
und so tun, als würde man nichts sehen?
Die Antwort mein Freund weht im Wind.
Die Antwort weht im Wind.

Wie große Berge von Geld gibt man aus,
für Bomben, Raketen und Tod?
Wie große Worte macht heut' mancher Mann,
und lindert damit keine Not?
Wie großes Unheil muss erst noch gescheh'n,
damit sich die Menschheit besinnt?
Die Antwort, mein Freund
weiß ganz allein der Wind,
die Antwort weiß ganz allein der Wind.

***************************
Bob Dylan....Neil Young

http://www.youtube.com/watch?v=TskWjFZsS3o

Kommentare 9

  • Fernsicht 10. März 2013, 17:28

    Ich kann nicht so viele Worte machen, das liegt mir nicht.
    Ich sag nur eins, Sehr sehr gelungen !!
    Foto - Text - Musik eine absolut runde Sache.
    LG Guido
  • Gerlinde Kaltenmeier 8. März 2013, 19:10

    Sehr viele Inhaltsvolle Worte wurden hier schon geschrieben, ich kann das nicht so gut, aber eines von mir, die Bäume alleine hätten für mich schon das Bild perfekt gemacht, gerade die Bewegungen der einzelne Zweige machen daraus eine richtig Mystische Stimmung, gefällt mir, auch mit der Musik.
    Gruss
    Gerlinde
  • Rudolf Baier 8. März 2013, 17:20

    Ein großer Sänger, der auch politisch auf der richtigen Seite stand.
    Klasse Bild und eine sehr gute Bearbeitung außerdem.
    LG Rudi
  • Woman of Dark Desires 7. März 2013, 17:37

    Eines der wenigen Fotos von dir, bei welchen mir der Zugang verwährt wird. Warum?..kann ich dir nicht wirklich erklären...liegts am zu knappen Schnitt...hm..whatever..keine Ahung . Die dunklen Wolken allerdings mag ich sehr ;-))
    Lg W-W
  • Sigrid E 7. März 2013, 15:56

    Mir gehts da wie Jörg, es wurde schon vieles hier geschrieben und beschrieben, wie ich es nicht annähernd so könnte ;-)
    Deshalb halte ich mich kurz. Klasse die Dynamik des Windes und ein sehr überlegter Schnitt und Bildaufbau...... ja, das ist sehr gekonnt!!!
    LG
    Sigrid
  • jrmi62 7. März 2013, 14:53

    Also DAS ist nun ganz stark!
    Das Bild in Kombi mit der Musik/Text - gratuliere eine fantastische Inszenierung.
    Da bleiben mit doch glatt die Worte weg, sehr berührend. Jeder hat so seine eigenen Geschichten, die er mit dieser Darbietung in Verbindung bringen kann.
    Zum Bild:
    Toll wie die "Winddynamik" rüber kommt! Dazu ein Klassemotiv. Bildaufbau und Format - sehr gekonnt!!
    Na mein lieber c69 nun hast du mich doch "vom Höcker g'risse" und das passiert nicht so oft!
    LG jrmi
  • irminsul 6. März 2013, 21:56

    Es wurde alles schon gesagt und ich kanns nicht annähernd besser ! Es gibt sicher noch viele Inteprätationen - vielleicht zu viele.
    VLG Jörg
  • Maria J. 6. März 2013, 21:09

    Birkenzweige im Wind - immer wieder schön!
    Sie vermitteln eine spielerische Leichtigkeit ...
    gepaart mit Wehmut ..!
    Die Gestalten im Hintergrund lassen mich
    an Don Quijote denken, mit seiner Rosinante.
    Auch zwei Gestalten, die träumend durch die Lande ziehen ... wie Bob Dylan ( oder Neil Young)
    mit seinem Song
    ... der natürlich ebenso gut paßt ...;-)
    Die Stimmung im Bild trifft es gut!.
    LG Maria
  • Makrodoro 6. März 2013, 20:38

    Wie wenn die feinen Äste nach Mensch und Tier greifen würden....kleine Fangarme, aus denen es kein Entrinnen gibt. Und die Hauptakteure hast du dezent in Unschärfe versetzt...wohl sich wehrend gegen dieses Unterfangen....
    Das Bild lässt Interpretationen zu und zeigt gleichsam die Weite des Himmels, Platz für den Wind und sein manchmal raues Klima, theatralisch von den Wolken unterstützt. Echt cool, wie knapp du das Erdreich zeigst und es stört mich nicht im Geringsten, dass die Bäume nicht ganz drauf sind, zeigt das doch die Grösse und Wucht des Universums nach oben.
    Der Song passt dazu.....gut ausgewählt.
    En liebe Gruess, Doro

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner Bäume & Wälder
Klicks 349
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv Canon EF 24-105mm f/4L IS
Blende 22
Belichtungszeit 0.4
Brennweite 28.0 mm
ISO 50

Öffentliche Favoriten 1