Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
– BLOCHERS WATERLOO –

– BLOCHERS WATERLOO –

769 3

Jürgen Stock


Free Mitglied, Allschwil

– BLOCHERS WATERLOO –

Cartoon zur Schweizer Schengen-Abstimmung

Kommentare 3

  • My Riam 6. Juni 2005, 20:21

    absolut stark!
    lgmy
  • Helene Kramarcsik 6. Juni 2005, 13:07

    Na endlich kann man auch ohne Grenzbalken zu euch kommen.
    Aber stimmt weiterhin standhaft gegen ein EU-Beitritt, denn dann habt Ihr nichts mehr zu melden. Halte das Schweizer Volk für sehr schlau. Hier für eine Erleichterung zu stimmen und sonst eben Abkommen mit der EU zu vereinbaren. Das hält Eure Souverenität aufrecht!
    Ich denke hier nur an Eure schlauen Transitregelungen und Euer JA zum Ausbau der Eisenbahn als Transittransportmittel, an die Tonnagebeschränkungen für LKW und schlau gestaffelte sektorale Fahrverbote, damit die LKW`s auf der Bahn schneller sind, als auf der Straße.
    Wenn Ihr beitreten solltet, dann ist alle Herrlichkeit diesbezüglich vorbei.
    Wir in Tirol leiden unter den jährlichen Zunahmen von ca. 30% des Transitverkehrs, seit dem Beitritt Österreichs!
    Nichts haben wir mehr zu melden. Übergangsregelungen wurden nicht gehalten und wurden geklagt und sind bis heute nicht behandelt.
    Umgekehrt mußte seither die rollende Landstraße (Zug) wegen mangelnder Auslastung eingestellt werden.
    Gleichzeitig wurde Östereich geklagt, wegen zu hoher Maut, Milliarden müssen zurück bezahlt werden! Ungeheuerlich aber Faktum!
    Alles wird dem Joch "freier Warenverkehr" unterworfen. Die Brennermaut kostet etwa 1/3 dessen, was bei Euch für den Gotthard verlangt wird. Da könnt Ihr Euch ausmalen, was ein Beitritt Euch an Steuergeldern kosten wird!
    Vorbei ist es mit der Ruhe vor dem Transitsturm, auch wenn wir es uns wünschen würden, daß Ihr beitretet, denn damit würde viel Umwegtransit bei uns entfallen! Euren Transitanteil würdet Ihr damit zurückbekommen!
    Gesundheitsschäden in den engen Alpentälern dürften wir uns dann teilen.
    Vermutlich würdet auch Ihr Nettozahler werden, aber Ihr dürft dann nur zahlen und zurückzahlen, wie Österreich auch. Wir sind Nettozahler und Rechte sind gleich Null. Nicht mal Recht bekommt man für gebrochene Vereinbarungen, aber wehe dem, der nach Auffassung der EU zu viel Maut verlangt, der darf zusätzlich zahlen.
    Meine Meinung dazu:
    Die Autobahn ist laufend zu erhalten und kostet jährlich Millionen. Wenn schon kein Geld mehr da ist, dann würde ich auf teure Ausführungen wie Schichtbetriebe auf Sanierungsbaustellen verzichten. Gibt lange Bauzeiten und damit Verkehrsbehinderungen und wir können nicht mehr geklagt werden, wegen Blockierung des freien Warenverkehrs! Lächerlich? Nein Tatsache, es wurden auch schon die Autobahnblockierer trotz angemeldeter und genehmigter Demonstartion geklagt! Gott sei Dank erfolglos! Die Meinungsfreiheit wurde doch noch über den freien Warenverkehr gestellt, aber warum gilt das nicht auch auch für unsere Gesundheit? Warum nicht für eine intakte Umwelt? Wenn diese kaputt ist, werden die Lawinen und Muren den freien Warenverkehr wohl zum Stillstand bringen, wenn es keine intakten Schutzwälder mehr gibt. Muß es wirklich soweit kommen?
    An einer Finazierung des Brennerbasistunnels scheint dagegen die EU kein Intersse zu haben und wir dürfen diesbezüglich uns die Planungskosten wieder selber tragen, mit der ach so gnädigen Genehmigung der EU, dafür ein bisserl mehr Maut verlangen zu dürfen und diese Mehreinnahmen müssen verpflichtend in die Planung dieses Projekts gesteckt werden!
    Zu letzt bekommt Ihr dann auch noch den Teuro und Euer Franken hat ausgedient. Wenn ich heute einkaufen gehe hatte ich um 1000ATS den Einkaufswagen voll mit Lebensmittel. Nun fülle ich diesen mit 100€ = ca. 1.400,-- ATS. Eine Verteuerung bei den Lebensgrundlagen von ca. 40% ist Faktum auch wenn die Statistik andere Zahlen handelt. Aber ich brauche selbst als Hobbyfotografin keine digitale Kamera und auch kein Notebook. Diese Geräte im Warenkorb drücken die Inflationsrate, wie auch billigere Reisen. Aber das ist alles nicht lebensnotwendig und dient nur zur Schönung der Statistik!
    Wohnen, Energie und Verpflegung wurde dagegen teurer!
    Manches mag unvermeidbar sein, aber nicht alles! Denn wo ist die angebliche Handelsmacht Europa nun angelangt. Handelskriege mit China und USA scheinen unvermeidbar zu werden. Tausende Arbeitsplätze werden wieder verloren gehen. Da frage ich mich, ob wir es nicht besser haben hätten können, so wie es eben die Schweiz praktiziert. Eigene Souverenität erhalten und zwischnestaatliche Vereinbarungen treffen.
    Sorry, das mußte ich nun mal los werden, hoffe nur daß es Dich nicht stört, daß ich dazu Dein Cartoon benützte.
    LG aus Landeck in Tirol
    von Helene
  • Jürg Vetterli 6. Juni 2005, 12:30

    Ha ! - so gehts halt immer weiter - lg :-> Jürg

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 769
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz