Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Blick zur Wettertür

Nein, dabei handelt es sich nicht um das Türchen am Wetterhaus, aus dem Figuren herauskommen. Als „Wetter" wird in der Bergmannssprache die Luft bezeichnet. Die Metalltüren an den Luftschächten unter Tage, durch die frische Luft in die Grube gelangt, heißen deshalb „Wettertüren".

Bewetterung oder Grubenbewetterung steht als Begriff aus dem Bergbau ganz allgemein für technische Maßnahmen zur Versorgung von Bergwerken mit frischer Luft. Eine ausreichende Bewetterung ist in der europäischen Union für alle untertägigen Arbeitsstätten gesetzlich vorgeschrieben

Die Grubenbewetterung ist etwa so alt wie der Untertagebau. Als die Bergleute Mineralien im Untertagebergbau abbauten und dabei immer weiter in das Gebirge eindrangen, reichte die durch natürliche Diffusion in den Grubenbauen zirkulierende Luft nicht mehr aus. Schon sehr früh mussten die Bergleute Hilfsmittel und technische Maßnahmen anwenden, um nicht unter Tage zu ersticken. Agricola beschreibt in seinen zwölf Büchern vom Berg- und Hüttenwesen, wie die Bergleute mit hölzernen Konstruktionen wie dem Wetterhut den Wind in die Grubenbaue lenkten oder mit Blasebälgen einen künstlichen Wetterzug erzeugten. Im Harzer Bergrevier verwendete man im 16. Jahrhundert Wetterscheider, um eine gezielte Wetterführung zu erreichen und um dadurch Lichtlöcher einzusparen. Die ersten Wettermaschinen wurden im Harzer Bergbaurevier Anfang des 18. Jahrhunderts entwickelt.

Weitere Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Bewetterung

Kommentare 19

  • Adolf Zibell 13. Oktober 2013, 22:06

    Großartig dieser Tunnelblick, gute Aufnahme Klaus-Peter !
    LG Adolf
  • Franz-Joachim Mentel 13. Oktober 2013, 16:28

    Das Licht hast Du gut in den Griff bekommen, ich nehme an, diesmal mit Stativ? Klasse Aufnahme. Kompliment.
    Gruß Jochen
  • Brigitte Hoffmann 13. Oktober 2013, 15:50

    Klasse Foto! Deine Beschreibung dazu ist -wie immer- sehr interessant, Klaus-Peter.
    LG Brigitte
  • ritayy 13. Oktober 2013, 14:25

    das ist eine mir vollkommen fremde Welt... sehr interessant Dein Infomaterial und auch das Bild dazu... VG Rita
  • ela 291 12. Oktober 2013, 23:57

    Ein schöner weiter Blick top wieder die Bea und klasse Info zum Foto

    LG Ela
  • Brunhilde Miebach 12. Oktober 2013, 21:12

    Ich bewundere immer wieder deinen Blick für Details in solchen Hallen und Werksgebäuden.

    Dir ein schönes Wochenende
    Bruni
  • Bine Boger 12. Oktober 2013, 17:34

    Ein spannender Blick!
    LG Bine
  • Ingeborg K 12. Oktober 2013, 16:37

    Als ich bei den Krupp-Zechen Essen-Rossenray beschäftigt war - lang ist es her - da hatte ich mal Gelegenheit mit einzufahren bei laufendem Betrieb. Daher kann ich diese Details gut nachvollziehen. Seitdem weiß ich, wie schwer die Arbeit unten ist und wie gefährich - auch heute noch. Und damals war es noch viel gefährlicher.
    Lg Ingeborg
  • Herbert W. Klaas 12. Oktober 2013, 14:36

    Klasse Einblick in ein Bergwerk !
    LG Herbert
  • Eifeljäger 12. Oktober 2013, 12:48

    Eindrucksvoll, die Perspektive ist gut gewählt und man kann sich vorstellen wie hart die Arbeit unter Tage war.
    Danke für die Info zum Bild.
    Alles wieder perfekt.
    Gruß, Franz
  • Günter Pilger 12. Oktober 2013, 8:59

    Sehr gut geworden!

    War wohl kein verregneter Sonntag wie bei uns ? :-))
    VG Günter
  • Karin und Axel Beck 12. Oktober 2013, 6:19

    Wunderbare Aufnahme mit toller Tiefenschärfe und sehr schöner räumlichen Tiefe.... ich glaube ich könnte nicht den ganzen Tag dort arbeiten, fühle ich mich eingesperrt.
    LG
    Karin und Axel
  • Karl-Heinz Lüpke 12. Oktober 2013, 3:00

    Erinnert mich an die Zeit auf Zollverein in den 60 Jahren! Sehr gute Aufnahme! Kalle
  • Bernhard Kuhlmann 11. Oktober 2013, 23:32

    Total Klasse mit der durchgehenden Schärfe .
    Gruß Bernd
  • Klaus-Peter Beck 11. Oktober 2013, 23:25

    @ Uli

    Ja es stimmt, in früheren Zeiten wurden die Vögel im Bergbau eingesetzt, als Frühwarnsystem bei austretendem Grubengas, auf das die Tiere empfindlich reagierten. Die Bergleute waren denn auch diejenigen, die Kanarienzucht auf breiter Basis betrieben und sich so ein Zubrot sicherten.

    Gruß
    Klaus-Peter
  • werner 1957 11. Oktober 2013, 23:05

    Sehr interessant mit viel Tiefenschärfe,gefällt mir.
    VG Werner
  • Vitória Castelo Santos 11. Oktober 2013, 23:03

    Eine perfekte Aufnahme.
    Wochenende mit lieben Grüßen
    Vitoria
  • ulizeidler 11. Oktober 2013, 22:55

    früher hatten die noch ihre Kanarienvögel....
  • mww schmidt 11. Oktober 2013, 22:48

    Top Foto,BEA und wie immer eine sehr gute Beschreibung
    h.g.michael