Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Blick auf Reste von verschiedenen Grundmauern nördlich von der Hathorkapelle in Deir el Medine

Blick auf Reste von verschiedenen Grundmauern nördlich von der Hathorkapelle in Deir el Medine

Monika Jennrich


Pro Mitglied

Blick auf Reste von verschiedenen Grundmauern nördlich von der Hathorkapelle in Deir el Medine

Auch außerhalb der Ziegelumwallung des Tempels, der sich wie eine kleine Festung präsentiert, gibt es noch viel zu entdecken.

So sind hier viele Grundmauern kleinerer Tempel der Göttin Hathor unterhalb oder neben dem großen Hathortempel zu finden, unter anderem auch aus der Zeit von Sethos I. und von Amenophis I..
Der zur Zeit der Ptolemäer errichtete Tempel wurde noch lange von koptischen Mönchen als Kloster genutzt. So sind auch aus dieser Zeit noch reichliche Zeugnisse zu finden.

Zu welcher Epoche die hier zu sehenden Grundmauern gehören, kann ich leider nicht sagen.

Etwa 100- 200m nördlich von hier, befindet sich ein tiefer Schacht mit etwa 30-40 m Durchmesser.
Viel zu sehen gibt es dort heute nichts mehr, bin deshalb auch nicht dort hin. nah sollte man an diesen ungesicherten Schacht, besonders wenn man alleine ist, auch nicht heran gehen.
Vermutet wird, daß dieser Schacht bei der Tongewinnung ausgehoben wurde und auch den Einwohnern des Arbeiterdorfes als Müllkippe diente.
Hier fand man etwa 5000 Tontäfelchen (Ostraka genannt), die zum Schriftverkehr benutzt wurden.
So fand man Aufzeichnungen von privaten Briefen, Abrechnungen, Skizzen und diverse Unterlagen von Gerichtsprotokollen.
Diese Funde geben einen Einblick der damaligen Verhältnisse der Bewohner und vermitteln ein Gesamtverständnis des Lebens der Bevölkerung im Alten Ägypten.
Wir erfahren dadurch viel von dem Leben der Bewohner dieses Ortes, von ihren Sorgen und Nöten, ihren Streitereien und auch ihre Freuden. Was sich im Prinzip zu Heute nicht geändert hat.
Die Zeiten haben sich zwar verändert, wir Menschen uns allerdings nicht :-)

P.S.: ich gehe mal davon aus, der Mast mit der Leitung stammt wohl nicht aus pharaonischer oder ptolemäischer Zeit :-)

Kommentare 20

  • Hardy914 4. September 2009, 21:10

    Tiefer Respekt.
    Bild und Doku wie immer perfekt.
    mfg
    hardy914
  • Johann Dittmann 2. September 2009, 23:48

    Ein geschützter Platz und daher kein Wunder, dass hier gebaut wurde.
    Mal wieder schön festgehalten und wie immer Deine tolle Dokumentation dazu.
    LG
    Hans von down under
  • Wayne Tsipouras 2. September 2009, 22:47

    Splendid memories. I love images of old ruins, to sit and wonder of those who lived before. The hopes and dreams of another world, and what they would think of the world today?

    -Wayne
  • Peter Kahle 2. September 2009, 20:58

    Sehr schöne Aufnahme!
    Wie immer mit fantastischer Info.
    Danke, Monika.
    LG Peter
  • Reinhard... 1. September 2009, 17:50

    gibts hier herrliche Einblicke von drot, für dich sicher ein Eldorado was dich nicht mehr losläst...

    LG
    Reinhard
  • Manu61 1. September 2009, 17:23

    Immerwieder beeindruckend, deine Aufnahmenund Erklärungen dazu. Hätte ich damals solch einen Geschichtslehrer gehabt, wäre ich vielleicht meinem ersten Berufswunsch nachgegangen.:-)))
    Klasse licht und Details. LG Manuela
  • Hanne L. 1. September 2009, 17:03

    Du meinst, die alten Pharaonen hatten kein Internet :-)) ?
    Foto und Info sind wie immer bei dir sehr gut!!
    Liebe Grüße, Hanne
  • monif 1. September 2009, 15:36

    Eine feine Aufnahme von einem noch nicht so überlaufenem Gebiet... schön... gefällt mir sehr gut!

    Lieben Gruß
    Moni
  • Vitória Castelo Santos 1. September 2009, 15:35

    Wunderschön !!!!!!!!!
    LG, Vitoria
  • The Wanderers 1. September 2009, 14:39

    Hi Monika******Die Überreste unserer Zivilsation werde uns auch noch lange überleben und irgendwann wird jemand ein ähnliches Bild einschicken, vielleicht ein Hologramm***sollte es die FC noch geben*****
    Grüsse Eberhard & Ulrike
  • Helga Hack 1. September 2009, 12:42

    Klasse anzuschauen!!!
    Und Deine Erläuterungen gnadenlos gut!!
    Lieben Gruß!
    Helga
  • Jopi 1. September 2009, 9:32

    @Frank, das solltest du aber! Du bist das Produkt einer Liebe!
    Mein kleiner Horus...................
  • Sabrina Ryter 1. September 2009, 9:20

    herrlich...vorallem immer die tollen Infos dazu! Super gemacht.
    LG Sabrina
  • Ulrich Ruess 1. September 2009, 8:58

    Selbst wenn der Mast erst 1000 Jahre alt sein sollte, ist er dafür gnadenlos gut erhalten :-))
    lG Ulrich
  • Frank Dro 1. September 2009, 6:56

    Na das wüßte ich aber, JOSIRIS ! ? ! ;-))) Eine feine Aufnahme präsentierst Du hier mit einer wie von Dir gewohnt sachlichen und klasse Doku.
    LG Frank