Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Blick auf den Franz-Josef-Gletscher

Blick auf den Franz-Josef-Gletscher

2.280 12

Claudia Pelzer


World Mitglied, Hessen

Blick auf den Franz-Josef-Gletscher

Ich wechsele mal zwischendurch den Kontinent. Immer nur Afrika wird auf die Dauer vielleicht langweilig und nach dem Müllidyll braucht es wieder was für's Auge ;o)))
Dies ist wahrscheinlich eine der meistfotografierten Ansichten auf den Franz-Josef-Gletscher an der Westküste der Südinsel Neuseelands. Nachdem wir ihn 1999 nur im strömenden Regen erleben durften, zeigte er sich 2008 bei strahlendem Sonnenschein. Warum ich allerdings bei der Aufnahme dieses Fotos nicht auf den blöden Graszipfel links geachtet habe, weiss ich im Nachhinein nicht mehr. Wenn ich ihn jetzt wegschneide, geht, egal wie, die Faszination der schönen Spiegelung verloren. Also muss er jetzt da bleiben.

Der Franz-Josef-Gletscher (auf Maori: Roimata o Hine Hukatere) wurde 1865 von dem deutschen Julius von Haast entdeckt und von ihm nach Franz Josef I. von Österreich benannt. Er ist heute noch rund 11 km lang und ist noch nicht ganz so dramatisch wie andere Gletscher von der Schmelze betroffen. Zwar reichte er noch vor ein paar Jahrhunderten bis an die Tasmanische See und zog sich immer weiter ins Landesinnere zurück, weisst aber auch immer wieder Wachstumsphasen zwischendurch auf. So ist er seit 1982 wieder um rund einen Kilometer gewachsen. Sollte sich die Erderwärmung jedoch in diesem Tempo fortsetzen wird damit gerechnet, dass er bis zum Ende dieses Jahrhunderts bis zu 5 km seiner Länge verlieren wird.


SCAN einer Aufnahme von 2008

Kommentare 12