Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Blaue Stunde in Thüringen

Blaue Stunde in Thüringen

1.284 10

Klaus Kettner


Free Mitglied, Nürnberg

Blaue Stunde in Thüringen

Vorgestern Abend unterwegs im Thüringer Niemandsland zwischen Triptis und Gera,
saukalt wars und nach dem Aussteigen stand ich bis zu den Knien im Schnee, aber
ich fand die Abendstimmung einfach unwiederstehlich. 5 Einzelbilder, gestiched
mit Panoramafactory, Canon Powershot G2

Kommentare 10

  • Kathrin Gorlt 6. Februar 2007, 20:16

    Also das frieren hat sich wirklich gelohnt. Ich kenne die Strecke ziemlich gut und diese Stimmung MUSS man einfach festhalten.
    Klasse Aufnahme

    lg Kathrin
  • Manu Heim 30. November 2006, 14:22

    hallo klaus
    bin über dein profil hier gelandet. das farbenspiel ist wunderschön - und mit "blaue stunde" ist der titel sehr passend gewählt! auch der einbezug der stromleitungen und des turms passt.
    lg, manu
  • A.B.W. 23. September 2006, 19:56

    Echt schöne Panoramamontage vom ehemaligen
    DDR-Grenzstreifen. Ich wohne in der Nähe zum
    Dreiländereck Sachsen- Böhmen-Bayern.
    ++
    Grüsse aus Hochfranken,
    Armin


  • Frank Pengmann - Fotokunst und Digitale Fotografie 28. März 2006, 4:21

    Hallo!
    Das sieht klasse aus!Tolle Arbeit!

    Schöne Grüße

    Peng
  • Siegfried B. 22. Januar 2002, 18:38

    schönes Panorama, schöne Farben.

    Der Turm stört mich nicht, er hat mich
    aber etwas irregeleitet, sofort dachte ich an einen Besuch der Zonengrenze, wo
    ich ca. 1980 ne ähnliche Szene bei Tageslicht gesehen habe und da war der Turm eben einer dieser Wachtürme. Durch Deine Beschreibung 'Niemandsland' und den Streifen vorn gabs ne grosse Ähnlichkeit.
  • Klaus Kettner 8. Januar 2002, 8:27

    @Rudolf: Der Turm steht ganz in der Nähe von Gera, wenn man Richtung Mittelpölnitz oder Triptis fährt, erreicht man ihn nach einigen Kilometern. Früher Stasi-Abhörzentrale, wurde der Turm Mitte der 90er von der Telekom gekauft und seitdem prangt ein großes D1 auf dem Turm.

    Ich empfinde den Turm nicht als störend, sondern habe ihn ganz absichtlich als Bildelement mit aufgenommen. Mir gefällt der Gegensatz von Hightech und dem verschlafenen Häuschen im Schnee.

    -kk-
  • Rudolf Dick 7. Januar 2002, 17:57

    Der Volksmund sagt bei uns auch dazu: "Wo sich die Füchse Gute Nacht sagen" -
    Durch das Panorama kommt die Weite und Einsamkeit noch stärker zum Ausdruck. Die Lokation kenne ich nicht, aber sie befindet sich wohl nur etwa 30 Kilometer von meinem Wohnort entfernt. Deshalb habe ich auch zu dem Turm noch eine andere Beziehung. Insgesamt ein Bild, das Geborgenheit vermittelt. Nämlich: Wer das winterliche Motiv betrachtet, sitzt in der warmen Stube und fühlt sich hoffentlich wohl ...
    Gruß, Rudolf
  • TravelKai 7. Januar 2002, 12:59

    Tolle Farben und schönes Panorama. Der linke Turm stört mich allerdings auch stark
  • Ellen Treml 7. Januar 2002, 12:09

    Schön, wie die Abendsonne den Schnee einfärbt!
    Gruß
    Ellen
  • Kaepten Fiutscher 7. Januar 2002, 10:41

    Obschon ich mich immer über die Hochleitungen störe, finde ich geben sie in diesem Bild eine schöne räumliche Wirkung. Der Turm links jedoch stört mich extrem. Mein Fazit: Sehr schönes Bild mit schönen Farben, die Landschaft kann man (leider) nicht ändern.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.284
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz