Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ursula G.


World Mitglied, Rheinhessen

Blaue Sorale,

nicht Apothecien, hat diese, auf einem eisernen Geländer wachsende Blattflechte
Physcia caesia (lat. caesius = blaugrau).
Dank an Ulrich Kirschbaum für die Bestimmung und wie immer wunderbare Beschreibung.

Kommentare 8

  • Marc Erpelding 14. Januar 2008, 18:50

    Immer wieder kleine Kunstwerke!!!

    LG, Marc
  • Tandem D.I. 13. Januar 2008, 18:07

    Noch so ein Kunstwerk von Dir.
    LG Tandem
  • Renate Friedrichsen 13. Januar 2008, 14:44

    Sieht richtig toll aus !
    LG Renate
  • Marguerite L. 12. Januar 2008, 23:25

    Super Serie, diese Flechte ist besonders schön, nicht nur farblich, sondern auch in ihrer Form.
    Grüessli Marguerite
  • Beat Bütikofer 12. Januar 2008, 23:12

    Da wäre ich glatt hereingefallen und hätte das "Eisensubstrat" als Holz angesehen. Gutes Bild, vielleicht fehlt ein Tick Schärfe oder die Flechte ist etwas zu hell. Ulrich Kirschbaum wird sich freuen, dass doch noch andere Flechtenkenner in der fc sind.
    Gruss Beat
  • Ulrich Kirschbaum 12. Januar 2008, 23:09

    Die blaugrauen Gebilde auf dieser Blattflechte (Physcia caesia; lat. caesius = blaugrau) sehen zwar aus wie Apothecien, sind aber in Wirklichkeit Sorale. Sorale sind Aufbrüche der Flechtenrinde, die mit Pilzfäden umwickelte Algenpakete (Soredien) entlassen. Diese werden durch Wind/Wasser an andere Orte transportiert, wo sie - bei geeigneten Umweltbedingungen - zu einer neuen Flechte heranwachsen. Diese sehr elegante Form der ungeschlechtlichen Vermehrung sichert, dass beide Symbiosepartner gemeinsam verbreitet werden. Falls Du nochmals an der Flechte vorbeikommst, nimm eine starke Lupe mit: Du wirst dann sehen, dass die blaugrauen Flecken aus der Nähe wie Streusel aussehen; jeder Streusel besteht aus einem oder mehreren zusammengeklebten Soredien. Das Bild hätte nach meinem Geschmack noch etwas schärfer sein können. Vielleicht liegt dieses Empfinden aber auch in dem extremen Helligkeitsunterschied zwischen Flechte und verrostetem Eisen begründet.
    mfg Ulrich
  • H-Jürgen K... 12. Januar 2008, 20:31

    Ganz toll Deine Serie von Pilzen und Flechten.
    LG. Jürgen
  • Morgain Le Fey 12. Januar 2008, 19:40

    Immer wieder erstaunlich diese Vielfalt der Flechten und des Untergrundes, auf denen sie wachsen können. Das Gebilde selbst ist auch sehr interessant geformt. Die Art kann ich leider nicht bestimmen.

    Gruß Andreas