Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

NaturDahlhausen


Pro Mitglied, Dahlhausen GT Heiligengrabe

Blaue Pracht

Die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) ist eine Libellenart aus der Familie der Prachtlibellen (Calopterygidae) innerhalb der Kleinlibellen. Sie ist neben der Gebänderten Prachtlibelle (Calopteryx splendens) die einzige Art der Prachtlibellen in Mitteleuropa und fällt vor allem durch die namensgebenden blauen Flügel der Männchen auf.

Das Verbreitungsgebiet der Blauflügel-Prachtlibelle umfasst den gesamten europäischen Kontinent mit Ausnahme der südwestlichen Iberischen Halbinsel, der Balearen sowie Islands. Im Norden reicht es bis an das arktische Eismeer und damit deutlich weiter nördlich als jenes der Gebänderten Prachtlibelle. An der nordafrikanischen Mittelmeerküste sind ihre südlichsten Populationen in Marokko und Algerien zu finden.

Die nördliche Begrenzung in Asien folgt der 13°-Juli-Isotherme, sie kommt also nicht in den Gebieten vor, in denen die Durchschnittstemperatur im Hochsommer unter 13° Celsius fällt, ansonsten trifft man sie in den gemäßigten und kühlen Gebieten auf dem gesamten Kontinent mit Ausnahme der Wüstengebiete und der Hochgebirge an. Die östlichste Unterart C. v. japonica findet sich auf den japanischen Inseln, allerdings wird bei ihr diskutiert, ob es sich um eine eigene Art handelt.

Wie die Gebänderte Prachtlibelle findet man auch die Blauflügel-Prachtlibelle hauptsächlich in Niederungslagen. Regelmäßige Funde stammen aus Gebieten bis zu einer Höhe von maximal 980 m ü. NN, vereinzelt kann sie jedoch auch in Höhen bis 1.200 Metern gefunden werden, so etwa in den Alpen.

Die Blauflügel-Prachtlibelle lebt vor allem an kleinen bis mittelgroßen Bachläufen und anderen Fließgewässern. Diese zeichnen sich durch eine relativ niedrige Wassertemperatur sowie durch eine mäßige bis schnelle Strömung aus. Die Gewässer dürfen dabei nicht zu nährstoffreich (eutroph) sein. Im nördlichen Teil ihres Verbreitungsgebietes, etwa in Norwegen, ist sie auch an mittelgroßen Flüssen anzutreffen und im Norden Finnlands sogar in größeren Strömen. Die Gewässer liegen dabei meist in unmittelbarer Nähe zu Waldbeständen. Im Gegensatz zur Gebänderten Prachtlibelle findet man sie dabei sogar an Bächen innerhalb von Wäldern und an Moorbächen und -gräben.

Die ersten Imagines der Libellen tauchen, abhängig von der Witterung, von Ende April bis Ende September auf. Die Hauptschlüpfzeit liegt dabei in den Zeiten von Ende Mai bis Ende Juni. Die Emergenz, also die Umwandlung der Larven zu Imagines und das damit verbundene Verlassen des Wassers, erfolgt nicht synchron und dauert über die gesamte Saison bis etwa Mitte Juli an. Die frischgeschlüpften Libellen verbringen nach dem Verlassen der Larvenhülle (Exuvie) die erste Zeit bis zur vollständigen Ausfärbung in der Vegetation der Umgebung des Gewässers. Diese Reifezeit dauert im Regelfall etwa 10 Tage, danach kehren sie zum Gewässer zurück. Die adulten Tiere leben nur eine Saison, dabei wurde eine Lebensdauer von etwa 40 bis 50 Tagen festgestellt.

Im Tagesverlauf findet man die Männchen an sonnenbeschienenen Gewässern bereits am frühen Morgen (in Mitteleuropa zwischen 7.00 Uhr und 9.00 Uhr), wobei sie sich immer in den Bereichen aufhalten, die direkt beschienen werden. Bei beschatteten Gewässern tauchen die Tiere entsprechend später auf, meist sonnen sie sich in den Wipfeln der umgebenden Vegetation. Weibchen überfliegen während des Tages das Gewässer auf der Suche nach geeigneten Eiablagestellen, die Hauptaktivität beider Geschlechter wie die Jagd, Werbung, Paarung und Eiablage erfolgt in den warmen Mittagsstunden. Abends sitzen die Tiere ebenso wie am frühen Morgen an sonnenbeschienenen Ruheplätzen in der Vegetation; an diesen Stellen verbringen sie auch die Nacht.

Der Aktionsradius und damit der Abstand zwischen Fortpflanzungs-, Jagd- und Ruhebereich beträgt bei den Männchen zwischen 20 und 100 Metern und ist damit sehr klein, bei den Weibchen wurden dagegen Wanderdistanzen von bis zu vier Kilometern pro Tag beobachtet.(wikipedia)

Kommentare 47

  • Daniela Kabus 2. Oktober 2012, 7:17

    Libellen sind so wunderschön, aber auch immer sehr flink unterwegs, gerade auch die blaue prachtlibelle ist wunderschön, sie schimmern so schön metallic :)))
    ich hatte mal das glück eine eine Prachlibelle einzufangen die gerade dabei war zu Werben.
    Gebänderte Prachtlibelle (männchen)
    Gebänderte Prachtlibelle (männchen)
    Daniela Kabus

    Doch leider kam ich nichjt so nah ran wie du.
    Einfach klasse
    LG Dani
  • Ayubowan 31. August 2012, 23:34

    Hier an der Fulda in Rotenburg sieht man die Prachtlibellen öfter - sie sind viel in Bewegung und nicht leicht zu fotografieren. Dir ist hier ein sehr gutes Makro gelungen. Glückwunsch!
    VG Ute
  • heide09 11. August 2012, 20:34

    Weiß wie schwer sie zu erwischen ist. Habe mich auch schon dran versucht.
    Eine gute Aufnahme!! :-))
    Grüße aus der Heide
    Ania
  • Chicki 28. Mai 2012, 18:37

    ein wunderschönes exemplar, bestens fotografiert.
    lg moni
  • Claude Perret 3. März 2012, 9:16

    Dans toute sa splendeur.....................................
  • Nobodyelse75 23. Februar 2012, 13:22

    Immer wieder hübsch anzusehen sind die Prachtlibellen. Diese hast Du sehr schön und detailreich erwischt.
    LG Simone
  • r.pace 20. Februar 2012, 17:18

    Tolle Farben.
    LG. Rainer
  • Dario Zeller 18. Februar 2012, 23:39

    Sehr schöne Libelle, so eine habe ich noch nie gesehen.
  • Regine Wistup 6. Februar 2012, 21:34

    Schön abgelichtet, Farben, Schärfe, gefällt mir ...
    VG Regine
  • Hanne L. 5. Februar 2012, 11:17

    Dieses Juwel habe ich hier im Norden erst einmal gesehen, die Blaugebänderte schon häufig. Faszinierend!
    Liebe Grüße, Hanne
  • Siegfried 5. Februar 2012, 10:35

    Gefällt mir gut, Deine Blauflügel-Prachtlibelle.
    Hier kommt sehr zahlreich die Gebänderte Prachtlibelle vor, doch letztes Jahr erwischte ich auch einige Male die Blauflügelige.

    Freundlichen Gruß
    Siegfried
  • SD-Pir-At 5. Februar 2012, 9:36

    Und was sie für schöne Augen hat !!
    LG Lutz
  • Klaus Blum 4. Februar 2012, 21:11

    Ein richtig schickes Makro hast Du von diesem Pracht-vollen Insekt geschossen. Hab sie leider auch noch nie bei uns hier im nordhessischen Raum entdeckt..

    LG, Klaus
  • Lichtspielereien 30. Januar 2012, 23:17

    Sie ist wirklich eine echt schöne Prachtlibelle.
    Hier in HH ist sie mir leider erst 2-3x begegnet (und dann natürlich das falsche Objektiv dabei, grin)
    Schöne Aufnahme.
    LG
    verena
  • dieterundmarion 30. Januar 2012, 8:35

    Wooooooow, klasse erwischt. Tolle Schärfe :D.
    LG Marion und Dieter

Informationen

Sektion
Ordner Kleinlibellen
Klicks 1.382
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Nikon D5000
Objektiv 18-105
Blende 8
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 105 mm
ISO 200