Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

M@rco Schulz


Free Mitglied, m Schwabenland

Black Rhino

Canon EOS20D, Canon 70-200 2,8L IS
70mm (x1,6), 1/500sek, F2,8, ISO 100
Kenia, Solio Game Reserve - Februar 2005

Black Rhinos heissen nicht Black Rhinos weil sie etwa schwarz sind. Vielmehr haben sie Ihren Namen von den White Rhinos, die eigentlich Wide Rhinos heissen, zu deutsch Breitmaulnashorn. Was läge also näher Ihre nahen Verwandten, die Spitzmaulnashörner, Black Rhinos zu nennen? Der Unterschied der beiden beschränkt sich aber nicht nur auf Ihre Maulform, so sind die Breitmäuler auch wesentlich größer (klar durch ein breites Maul passt auch mehr Futter) und auch die Silhouette ist deutlich anders. Die Haut der beiden unterschiedet sich weder in Farbe noch in Ihrer Beschaffenheit. Hier 2 Breitmäuler:

2 in 1
2 in 1
M@rco Schulz

Kommentare 19

  • John Moore 6. Juni 2005, 16:50

    Hello my friend Marco, in Good Old Germany.
    I love your big black!!! When I was a young boy in Africa,
    I used to climb in a tree near a waterhole and watch them for hours.
    But no digital cameras in those days. Wonderful photograph, My friend.
    Thank you for your kind remarks on my moth. They look like birds when
    they fly.
    Greetings from downunder.
  • Sandra Sb 30. Mai 2005, 18:21

    uuhhhhh. das ist ja ein Koloss. Sieht irgendwie wie versteinert aus..... *g*
    lg sandra
  • Karl H 30. Mai 2005, 17:53

    Der Schnitt ist ok so! Mir gefällt dieser Gesichtsausdruck!

    lg Karl
  • Tom P 24. Mai 2005, 11:54

    Klasse gefällt mir sehr gut.
    Grüße
    Thomas
  • M@rco Schulz 24. Mai 2005, 10:09

    Dank Euch Allen für die vielen netten und konstruktiven Anmerkungen!
    Es war wirklich traumhaft diesem Urtier so nahe kommen zu dürfen.
    @ Markus: ja das sind Millionen von Mücken. Soweit ich weiß reiben sich die Nashörner an Ihren Flanken weil da irgendwelche Parasiten Ihr Unwesen treiben. Dabei entzündet sich die Haut und beginnt zu eitern etc. was widerum die Mücken anzieht. Vielleicht weiß das aber jemand genauer was der Grund ist und äussert sich noch dazu!?!?
    @ Christian: geht so, wenn Du davorstehst unterschätzt Du ein Nashorn wohl eher weniger ;-)
    @ Norbert: Aggressiv war es keineswegs. Es war grad beim Mittagschlaf unter dem Baum rechts hinten und kam eher neugierig auf uns zu.
    @ Sascha und Norbert: ja das mit dem mittigen Aufbau seh ich im Grunde auch so, hatte auch rechts schon beschnitten aber auf mich hat's dann so irgendwie "zwanghaft gestaltet" gewirkt und ich hab's wieder rückgängig gemacht.
    Grüße Marco
  • Karl-Heinz Wollert 24. Mai 2005, 8:17

    Da hast du aber wirklich Glück gehabt, die Viecher sind ja nun wirklich selten und dann noch so nah...
    LG Karl-Heinz
  • Norbert Müller 24. Mai 2005, 8:11

    Tolles Foto. Sieht für mich eher aggressiv aus. Rechts hätte ich es etwas beschnitten.
    Gruß Norbert
  • Sascha Bett 23. Mai 2005, 10:16

    ich find's fast etwas zu mittig vom bildaufbau...schärfe, perspektive wie immer sehr gut....
    lg
    bogi
  • B A K O 23. Mai 2005, 8:34

    Der schaut ja so süß, posiert richtig :-) Und die Perspektive ist auch klasse! :-) B.
  • Tom Finke 23. Mai 2005, 7:39

    Schönes Foto und das in Freier Wildbahn, das hat schon was.
    Gruß, Thomas
  • Klaus Markhoff 22. Mai 2005, 23:09

    Ein schöner Brocken - prima aufgenommen in der Mittagssonne.
    Gruß Klaus
  • Siegfried Symannek 22. Mai 2005, 21:35

    Klasse Aufnahme !!!
    Ist ein toll eindrucksvolles Tier - so ein Nashorn.
    Leider müßte man öfter hinreisen , um endlich alle interessanten Viecher vor die Linse zu bekommen.
    Und es gibt doch noch so viel anderes auf der Welt zu sehen.
    L.G.
    Siegfried
  • erica conzett ec 22. Mai 2005, 20:59

    da sieht man wieder wie die farben so in sich verfliesen. das ist das was mich in afrika so gefällt.
    ein wunderschönes tier mit grössen hörner. impossant.
    starke aufnahme
    lg erica
  • Markus H 22. Mai 2005, 20:09

    is das viech so voller fliegen am rücken? oder was is das?
  • Martin Lützenrath 22. Mai 2005, 19:49

    klasse-----nimm mich das nächste Mal mit :-)

    lg Martin