Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

werner weis


World Mitglied

bitter-witzig: Sucht strukturiert

ja, zugegeben, man muss schmunzeln
man quert zufällig eine urbane Grün-

und Brachfläche und man bemerkt, dass
hier ein anderer regelmäßig geht - wohl

noch zur Arbeit, vermutlich morgens - er
mit seiner Trunk-Sucht, er braucht den

Stoff, schon und besonders als Frühstück:
es ist immer diese mittelgroße flache, auch

"Flachmann" genannte Taschen- Flasche,
und der Tabak- und Zeitungskiosk bie-

tet sie nur für den doppelten Preis an -
und auch abends an der Tankstelle

geht diese Tarnung ins Geld. Es wäre
günstiger die großen Einliterflaschen

zu kaufen- sozusagen "offen" und
offensichtlich zu trinken, billiger wäre

es schon - nun, ich, der die Flaschen
vorfand, sammelte sie zunächst, um

sie als Wegwarte zu versammeln - ein
Foto davon - wie Ihr seht, fiel dieses

Foto nicht sensationell aus - eher all-
täglich - eher ernüchternd - für mich -

- und für ihn? Ich weiß es nicht ...

- - -

zufällig sah ich eben diese Fotografie:



ich nehme sie durchaus ernst

- - -

oder so:

Kommentare 58

  • Sanne - HH 16. September 2015, 10:52

    ein gutes Bild....auch ich hoffe....er ist über deine arrangierte Flaschensammlung....ge"stolpert"...Sanne
  • Hubert Haase 3. Dezember 2014, 3:59

    In USA "Getting carded" ist die reinste Jobmaschine.

    Nicht ohne meinen Ausweis

    Kleine, unschuldig aussehende, braune Papiertüten

    Sobald sie ihre Wohnung verlassen, hüllen Amerikaner ihre hoch- und höherprozentigen Flaschen sorgsam in kleine braune Beutel, die aussehen wie die neutralen Umschläge, die Sexshops für ihren Versand benutzen. Sie tun sich auch sonst schwer mit dem Alkoholtransport. Als ich noch im schönen Cambridge im Bundesstaat Massachusetts lebte, eigentlich ein aufgeschlossener Ort, wollte ich einmal mit einer Freundin für eine Feier mehrere Kästen Bier im Auto transportieren.

    Wir verstauten fröhlich unsere Getränke, da klopfte ein Einheimischer beharrlich an die Scheibe. Ob wir das Gesetz nicht kennen würden? Ein Kasten pro Wagen, mehr gehe nicht, das sei eine alte Vorschrift. Meine Freundin und ich schauten ihn mit großen Augen an. Er schüttelte streng den Kopf. Wir fuhren viel hin und her an diesem Tag.
    Von Gregor Peter Schmitz, Washington

    Dein Foto beweist Markentreue.
    lg hh
  • Norbert van Tiggelen 21. Oktober 2014, 18:38

    Alkohol

    Wenn Du Dich vor Frust betrinkst,
    Du zum einen mächtig stinkst,
    zweitens sind sie fort, die Sorgen,
    doch nur bis zum nächsten Morgen.

    Machst Du das dann läng’re Zeit,
    dass Du bist tagtäglich breit,
    schwillt sie an, die zarte Leber,
    und es ruft der Totengräber.

    Darum sage ich Dir weise:
    Fahre nicht auf schlechte Gleise.
    Denn Dein täglich’ Seelenwohl
    bessert nicht der Alkohol!

    © Norbert van Tiggelen
  • Gerhard Busch 5. September 2014, 14:50

    Ein nachdenklich stimmendes Thema.
    Gruß Gerhard
  • werner weis 9. April 2014, 16:13



    @Uwe:

    Lieber Uwe,
    genau diese Gedanken waren in mir, dass er da wieder
    entlang gehen wird, morgens, und seinen Frühstücksbe-

    hälter leer dort fallen lassen würde ... klirr, vielleicht auf
    mein Glas-Arrangement - und dann ob er wie was denken würde ...
  • Uwe Vollmann 8. April 2014, 14:31

    Hallo Werner, für den armen Trinker sicher ein gutes Plätzchen, sich seiner geleerten Flaschen zu entledigen! Er konnte ja nicht ahnen, dass Du sie sammelst, um diese Aufnahme davon zu machen! Wenn Du sie nach dem Foto dort liegen gelassen hast, wird er sich sicher bei seinem nächsten Besuch dort wundern, dass es mittlerweile schon so viele geworden sind und vielleicht wirkt dieser Anblick doch dann etwas ernüchternd auf ihn, was natürlich zu hoffen wäre!
    LG Uwe
  • Volker a.H. 4. März 2014, 10:55

    Gut,
    Werner,
    dass Du mit offenen Augen durch die Welt (Natur) gehst.
    Sehr kreativ gesehen und mahnend dokumentiert.
    Man sieht ihm seine Sucht nicht an ... solange er den Pegel immer wieder auffüllt.
    Daher wird der Weg zur Arbeit noch oft gegangen.
    Bis halt der 'Krug' (die Illusion) zerbricht ... mit den bekannten Totalausfällen ...
    Gruss Volker
  • Jens Lotz 1. März 2014, 19:00

    Schicksalsreihe.........
    LG jens
  • Albrecht Bleyer 26. Februar 2014, 21:30

    Das Leben eines bedauernswerten Menschen hast du gut dokumentiert.
    AB
  • Gert Rehn 9. Februar 2014, 12:20



    Alkoholfreies Bier
    alkoholfreier Wein
    alkoholfreier Schnaps

    Gesetzt den Fall, man bekommt es hin, dass letztere genau so schmecken wie mit Alk. was passiert dann?
    Trinkt der Betreffende weil es ihm schmeckt oder weil er benebelt werden will?

    Klärt mich mal auf, ich denke die Enthemmung oder Verdeckung psychischer Probleme ist das Ziel, nicht der Geschmack.

    LG Gert
  • Watndat 27. Januar 2014, 16:13

    Manche trinken diesen Saft -
    Ist doch nur Medizin ..
    ;-)
    Lg klaus
  • Machtlinger Heinz 22. Januar 2014, 7:00

    Eine etwas andere Art von Produktfotografie.
    lg. Heinz
  • Watndat 14. Januar 2014, 14:58

    Jaja ..soll zur Beruhigung des Herzens beitragen..
    Und Schlafen kann man wohl auch besser ..
    Wenns nur nicht so teuer währe ..
    Lg Klaus
  • Brigitte Specht 16. November 2013, 20:16

    ...au weia, da ist ja Einiges zusammen gekommen...!
    L.G.Brigitte
  • weber henry 14. November 2013, 18:18

    da legst die nieda
    und stehst nimmer auf
    g henry
  • Christine Matouschek 14. November 2013, 17:57

    Ein wildes Sixpack
    pflastert den Weg zur Endstation.
    Gruß Matou
  • Antigone44 7. November 2013, 22:10

    Wenn man einen in der Krone hat,dann ist Gold ziemlich irreführend.Als nicht Alkohol trinkend,bedaure ich all die,die ohne nicht können.Vielleicht ein Spiegel der Gesellschaft ?
    Lieben Gruß,Antigone
  • weber henry 7. November 2013, 16:27

    Eine wohlgeordnete, hochprozentige Ordnung, ordentlich ruhend, kurzfristig.
    G Henry
  • Mediterana 22. Oktober 2013, 9:58

    Einfach nur traurig.
    Ein Hilfeschrei... und hoffentlich
    gibt es einen Weg aus der Sucht.
    LG Mediterana
  • Michael Jo. 12. Oktober 2013, 19:55

    Kerstin bringt's sehr anschaulich auf den Punkt.

    Und wer weiss ...,
    hätte ich nicht soooviel Dusel gehaht
    im Leben,
    vielleichr hät' mich auch der Fusel .. ?
    (nein, Korn & Co wohl doch nicht !)

    Hab's in meinem engsten Umfeld erlebt ..;
    so wie Peter es schildert ... ;-(((

    Und was auch traurig ist:
    der Staat verdient an jedem Flachmann kräftig mit;
    wenn es aber um die Prävention geht (schon bei der Jugend z.B.) und um Ausstiegsprogramme
    u.andere Maßnahmen, dann werden die Gelder dafür immer mehr zusammengestrichen.

    Erinnern wir uns an die 68er Zeit:
    damals brachte Klaus Staeck (? - glaube ich) ein Plakat mit dem Spruch einer 10-jährigen mit Flachmann im Arm heraus: > ich trinke Jägermeister, weil mein Dealer im Knast sitzt <
    und einer linksalternativen Fußballmannschaft
    die sich ' Sandinisto-Dröhnung ' nannte (in Anlehnung an einen Fair gehandelten Kaffee-Import und satirisch zum Vereinslogo einer niedersächsischen Mannschaft mit dem Branntwein-Sponsor ),
    wurde ihr die Mitgliedschaft im DFB-Vereinsregister verwehrt ...

    Gruß Michael
  • Kerstin Stolzenburg 12. Oktober 2013, 14:02

    Die Flaschen, so aneinandergelegt, erscheinen wie Steine eines Weges oder Bohlen eines Steges, auf denen man laufen kann und mit Hilfe derer man ein schwieriges Gelände überwindet.

    Diese 'Steine' jedoch sind nicht tragfähig; der Weg führt zum Abgrund!

    Grüße. Kerstin
  • simba44 3. Oktober 2013, 22:29

    Alkoholiker wollen nicht entdeckt werden, die kleinen Flaschen können sie besser verstecken. Deine Aufnahme und der Text machen nachdenklich.
    LG simba44
  • erich w. 30. September 2013, 16:11

    irgenwie auch traurig..
    e
  • Creutzburg 30. September 2013, 8:26

    Es geht aufwärts und ... Alkohol macht nix,
    beste Grüße, Ulrich
  • Frederick Mann 29. September 2013, 14:27


    fire water is not good for a burnout

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner Wanderungen zu Fuß
Klicks 1.208
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot A480
Objektiv Unknown 6-21mm
Blende 3
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 6.6 mm
ISO 80