Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

München now


Free Mitglied, Muenchen

Kommentare 7

  • Gert Rehn 1. April 2014, 3:41



    Rat Kurt Baiker (Freie Wähler) war für die Stahlfassade. "Es gibt kein Material, dass so eine schöne Farbe erzeugt." Man sollte den Mut aufbringen und den Plan umsetzen. "Die Leute sollen darüber reden."
    ...
    Wird die Realschule zur "Rostlaube"? - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Wird-die-Realschule-zur-Rostlaube-id8590276.html

    vG Gert
  • norbert lampe 31. März 2014, 22:37

    Was wäre die Archäologie ohne Spundwände???

    Die Fassade aus Corten-Stahl erspart jede weitere Oberflächenbehandlung, die Steuerzahler sollten dankbar sein.

    Im Übrigen bin ich da nicht so streng, wenn ich's öfter anschaue, gewöhne ich mich daran.... und sogar der puristische Lenbachhauswürfel bekommt jetzt eine Patina... also warum nicht?

    LG Norbert
  • Werner C. K. 30. März 2014, 22:32

    für mich macht es eher den Eindruck einer Baugruben-Spundwand oder gestapelter Container ......

    LG Werner
  • München now 30. März 2014, 20:50

    Keine Arkaden, keine Türmchen, Kuppeln und keine aufwändig gestalteten Fassaden. Nix als Rost - ein bischen Abwechslung muss auch sein.
    Christoph Hackelsberger bezeichnet den Bau in seinem Buch "Ein Architekt sieht München" städtebaulich architektonisch und ausstellungstechnisch als ausgezeichnet gelungen...; die braune Farbe nimmt dem Bau jede Aufdringlichkeit...; die Flächen wirken ganz ruhig, einheitlich und maßstäblich bescheiden...
    Ich gebe zu - ich kann dem auch nicht ganz folgen.
    VG Ulrike
  • fentriss 30. März 2014, 18:12

    Das Gebäude, Fassade, ist so hässlich, ich vermied es bisher den Sensor der Kamera beim Belichten zu beschädigen. Im Gebäude ist es Prähistorisch. Die Trambahn fährt erst seit 1963 daran vorbei (Verbesserung) auf dieser Straße, an dem damals noch unbebauten Grundstück, Bauzeit 1973-1975. Vormals verlief sie eine Straße weiter. grüsse, richard
  • Werner C. K. 30. März 2014, 17:58

    Innenstadt vielleicht?

    LG Werner
  • norbert lampe 30. März 2014, 17:26

    Da hast Du aber was ausgegraben :-))
    Hausnummer 2
    LG Norbert

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Klicks 766
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DSC-WX7
Objektiv 4.5-22.5 mm f/2.6-6.3
Blende 4
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 10.0 mm
ISO 100