Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Bienertmühle I Hofmühle und Bäckerei 1923

Bienertmühle I Hofmühle und Bäckerei 1923

519 13

Albrecht Kühn


Basic Mitglied, Dresden

Bienertmühle I Hofmühle und Bäckerei 1923

Rundflug Dresden Plauen ...
wo war der Flieger unterwegs,
wer erkennt einige Gebäude wieder?
es wurden durch den II.Weltkrieg keine zerstört
wer kann das Jahr des Fluges rekonstruieren
aus welcher bedeutenden Baumaßnahmen zB...,

Bienert Teil II

Bienertmühle II Hafenmühle 1914
Bienertmühle II Hafenmühle 1914
Albrecht Kühn

Kommentare 13

  • Portrait100 2. Dezember 2017, 17:33

    ein imposanter Höhenflug!
  • Albrecht Kühn 28. April 2015, 8:53

    Nach und nach entstanden die Prachtbauten in Plauen,
    die noch heute zu sehen sind. Die 39. Grundschule wurde 1876 gebaut. 1895 folgte der Erweiterungsbau samt Aula, der parallel zur Schleiermacherstraße steht.
    Das Rathaus am heutigen F.-C.-Weißkopf-Platz öffnete 1894,
    das Gymnasium zwei Jahre später.
    Die Auferstehungskirche bekam 1902 durch Umbau und Vergrößerung ihr heutiges Aussehen.
    1912 wurde das Gemeindehaus an der Reckestraße gebaut.
    50 Jahre hat es gedauert, um dieses architektonische Band zu schaffen, dass Plauen noch bis heute prägt.

    Doch nun ist ein Teil davon in Gefahr. Im nächsten Jahr soll die Sanierung der 39. Grundschule starten. Weil künftig dort mehr Schüler lernen sollen, plant die Stadt den Teil B der Schule abzureißen. Der entstand 1876 und ist wohl eines der ältesten noch erhaltenen Gebäude in Plauen. An seiner Stelle soll ein Neubau entstehen. 16,4 Millionen Euro will die Stadt investieren. Die Planer haben geprüft, ob nicht beide Teile erhalten bleiben können. Das allerdings würde 640 000 Euro mehr kosten, teilt Schulamtsleiter Falk Schmidtgen mit.
    Der Abriss scheint damit besiegelt.

    freundlichst
    Albrecht
  • Albrecht Kühn 1. März 2015, 17:24

    Ein Foto aus der Sammlung von G. Grundmann:
    Es wurde der neue Bahnhof Dresden Plauen
    mit dem Viadukt am 6.Jan.1926 eingeweiht.
    Das Foto liegt mir als Kopie vor und wurde
    auf dem 11. Geschichtsmarkt 2015-03-01
    von Dr.–Ing. Ludwig Jenchen gezeigt.
    Danke dafür.

    freundlichst
    Albrecht
  • Gert Rehn 30. Mai 2014, 23:29

    die Frage nach der Luftaufnahme habe ich oben also zu spät angesetzt, sie muss ja dann schon ca. 1924 erfolgt sein. Ist das Dein Privatfoto, tolles Dokument!

    herzl. Grüße Gert
  • Albrecht Kühn 30. Mai 2014, 22:46

    BINGO...
    bin begeistert,
    volle Achtung / Bewunderung an GR.

    besuchte heute die Gärtnerei Stahl auf der Schleiermacher Str.
    es war der ehemalige Schulgarten der 39. Volksschule.
    Herr Stahl erzählte mit Begeisterung vom Bahnhof-Konsum-Späteinkauf, von der Sauberkeit, dem damaligen Warenangebot, dem Bahnhofsvorsteher und der damaligen Ordnung.

    freundlichst
    Albrecht
  • Gert Rehn 30. Mai 2014, 21:37



    die Höherlegung der Gleise durche den Viaduktbau:
    "1923 wurde der frühere Eisenbahn-Haltepunkt vom Felsenkeller an die Unterführung in Altplauen verlegt. Der Hochlegung der Gleise fielen neben dem alten Bahnwärterhaus auch einige Gebäude Altplauens und an der Zwickauer Straße zum Opfer."

    also in der Zeit wurde der V. gebaut.

    (Q.: Dresdner-Stadtteile)
  • Tom-OH 30. Mai 2014, 19:20

    @Hanke Andre

    "Im Jahre 1901 begann der große Erweiterungsbau des Kirchgebäudes unter Leitung der Architekten Lossow und Vieweger. Besonders zu erwähnen ist der reiche Jugenstilschmuck, den die Kirche erhielt. Am 9.März 1902 wurde das neue Kirchgebäude geweiht. 1903 wurde die Kirche in Auferstehungskirche umbenannt. An die alte Namensgebung, Michaeliskirche, erinnern noch die vielen Engelköpfe im gesamten Kirchenschiff. Im Umfeld des Gotteshauses wurde 1907 von Stadtbaurat Hans Erlwein eine neue Treppenanlage mit einem kastellartigen Eckturm geschaffen."


    aus: http://www.auferstehungskirche-dresden.de/start.php?show=kirchgebaeude&showm=gebaeude
  • abies alba 30. Mai 2014, 18:38

    die Auferstehungskirche wurde 1902 gebaut
    und das Gemeindehaus Plauen 1912,
    also war der Viaduktbau über die Strasse,
    die Eisenbahn-Brücke und Bahnhof, danach.
    GHA
  • Gert Rehn 30. Mai 2014, 16:27

    links wurde erst noch der große Speicher gebaut, der 2008 abgerissen werden musste.
  • Albrecht Kühn 30. Mai 2014, 15:35

    Bingo an
    TOM-OH mit genauer Ortsangabe,
    GR, wann erfolgte der Bau des Viaduktes?,
    denn dass Bild wird ohne Schienen gezeigt,
    denn diese sind im Bau.
    GBG04 der Gemeindesaales erfolgte...
    1912 von Max Wirba und Georg Wrba
    freundlichst
    Albrecht
  • Tom-OH 30. Mai 2014, 10:41

    Bienertmühle (frühere Hofmühle)
    Auferstehungskirche
  • Gert Rehn 29. Mai 2014, 23:19


    Am Bhf. Dresden-Plauen,
    da rauchen zwei Schornsteine, Masten für die elektrische Bahn sehe ich nicht, die KGA Schleiermacherstr. die 1945 gegründet wurde, sehe ich auch nicht. Also Luftaufnahme von 1938 etwa?
    "Ramses-Zigaretten" an der Hauswand.
  • GBG04 29. Mai 2014, 13:34

    oben Bildmitte,
    Königliches Lehrer Seminar
    Seminarstrasse 2
    etwas darunter rechts
    39.Volksschule
    Lutherstraße 8
    gebaut von Fichtner 1875
    Bild ...alles vor 1904 oder?
    LGGBG04