Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Jörg22


Free Mitglied, Mainz

Bienenfresser (Merops Apiaster)

Östliches Rheinland-Pfalz
D5200 mit AF-S DX Nikkor 55-300 mm 1:4,5-5,6G ED VR
300mm (x1.5), f5,6, 1/125s, Einbeinstativ, Ausschnitt

Bekanntermaßen schwächelt das ansonsten recht gute Budget-Telezoom am langen Ende merklich. Das Foto zeigt meines Erachtens deutlich, was hier machbar ist - und was nicht.

Kommentare 5

  • Christine21 19. August 2015, 0:08

    Mir gefällt das Foto sehr gut!
    LG Christine
  • Jörg22 5. Mai 2014, 17:42

    #matze1104
    Sorry, die Antworten hatten sich überschnitten. Ich werde es mir merken, an den Effekt hatte ich nicht gedacht...
    Liebe Leser: Bitte Rücksicht nehmen (dieses Jahr sind sie auch noch gar nicht da; das Foto ist vom Vorjahr).
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet
  • Jürgen Hanke 5. Mai 2014, 16:29

    Ja, die Budget-Linsen sind schon ein Kompromiss, mit dem man leben muss. Man kann eben nicht alles haben, d.h. hohe Bildqualität zu einem günstigen Preis ist meistens nicht möglich.
    Für Wildlifeaufnahmen würde ich dir ein gebrauchtes Sigma 4/100-300mm empfehlen. Das gibts zu moderaten Preisen z.B. bei e-bay.
    Aber eigentlich finde ich das Foto von dem Bienenfresser garnicht mal so übel, auch wenns etwas weich rüber kommt. Es ist ja schon ein Glück, so einen seltenen und schönen Vogel überhaupt vor die Linse zu bekommen. Ich habe noch nie einen Bienenfresser in freier Natur gesehen.

    Gruß
    Jürgen

Informationen

Sektion
Klicks 405
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5200
Objektiv AF-S DX VR Nikkor 55-300mm 4.5-5.6G ED
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 300.0 mm
ISO 400