Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stefan Rohloff


Free Mitglied, Wangen im Allgäu

Bezug zur Umgebung

-------------------------------------------------------------------------
Gedanken
-------------------------------------------------------------------------
Wenn ich meine Wasserfallbilder durchsehe, wünsche ich mir oft mehr Umfeld auf den Bildern.
Details können natürlich auch reizvoll sein, aber ihnen fehlt eben der Bezug zur umgebenden
Landschaft. Mit diesen Gedanken im Kopf, war ich im Sommer mehrer Male unterwegs, um
nach geeigneten Motiven zu suchen und musste leider (oder zum Glück) feststellen, dass sich
diese Aufgabe alles andere als einfach gestaltet. Es ist nicht einfach, einen Ort zu finden, an dem
beides passt: Bach und Landschaft. So blieb dieses hier auch das einzige Ergebnis dieser Suche.
Und sooo viel Landschaft ist ja auch nicht geworden ;-)

-------------------------------------------------------------------------
Es darf bleiben
-------------------------------------------------------------------------
Vor Ort war ich von dieser Rinne sehr angetan. Mehrmals habe ich sie bei unterschiedlichen
Lichtstimmungen und Wasserständen aufgesucht. Als ich die Dias dann im September in den
Händen hielt war ich ziemlich enttäuscht und wollte sie schon wegwerfen. Inzwischen habe ich
mich doch mit dem Bild angefreundet und es darf hier bleiben ;-) Ich habe es aber gespiegelt,
weil sonst der Blick so sehr auf den uninteressanten Teil links fällt.

-------------------------------------------------------------------------
Daten
-------------------------------------------------------------------------
Eyenbach, Gerbertobel, Allgäu
EOS 3, 24 mm, f/11, 30s, Polfilter, Sensia

-------------------------------------------------------------------------
Partnerbild
-------------------------------------------------------------------------
"Steine, Gestrüpp und Wasser!" ... Bildgestaltung? ... Bezug zur Umgebung?



Kommentare 12

  • Stefan Rohloff 27. Dezember 2004, 15:27

    @ Sandra
    Ja, gerne! Vielleicht kommst du ja mal in die Gegend ... würde mich natürlich sehr freuen! :-)

    @ Giesbert
    Die „scharfen Details“ hätte ich auch lieber weg. Wegräumen wollte ich sie aber doch nicht, da hätte ich mich überfordert gefühlt ;-) ... und die Kamera etwas anders platziert, dann wäre sie weggeschwommen :-) oder hätte zumindest stark gewackelt, wenn ich sie festgehalten hätte ...
    Du bist mir ja einer, findest einfach das Original besser! ;-) Schön, dass ihr euch zusammen meine Bilder anseht :-)
    Weihnachten war wohl nix mit Schnee ... aber heute schneit es vermutlich seit gestern auch bei euch ... :-)

    Liebe Grüße, Stefan
  • Giesbert Kühnle 22. Dezember 2004, 22:02

    Hallo Partner ;-)

    Also den Stein hast du sehr schön nach meinem Geschmack positioniert. Der geschwungene Verlauf des Baches gefällt mir und ganz besonders das er sich unten an dem Stein, dem überaus wichtigen Stein, :- ) wieder teilt. Das wasser fließ schön in die Bildecken. Die interessanten Formen der leicht bemoosten Steine rechts passen gut zum fließenden Wasser, anders als die linke Bildhälfte. Da habe ich mich selbst gefragt warum die irgend wie störend auf mich wirkt. Zuerst dachte ich zu unruhig... gegen eine unruhige Farnfläche, die das Bachufer säumen würde hätte ich gar nichts und die könnte auch noch so unruhig sein. Es sind eher die scharfen Details die beim hingucken aber nichts spannendes ergeben. Sie lenken mich aber immer wieder von der rechten schönen Seite ab. Was mir sonst weniger gefällt ist das braune Bachbett und das dadurch insgesamt schokomolkig :- ))) wirkende Wasser.
    So jetzt lese ich mal die Anmerkungen....
    Also jetzt habe ich es mal zurückgespiegelt und bin entgegen der vielen Meinungen nun völlig begeistert davon. Die störende nun rechte Seite wirkt auf mich plötzlich nicht mehr störend. Ich beschäftige mich vielmehr mit dem irgendwie intensiver wirkenden Bogen und der linken Bildseite. Komisch, aber es ist so. Vielleicht weil mein linkes Auge das bessere ist *g*
    Weil Vera das auch so sieht wie Ihr bin ich mit meiner Meinung ganz allein, macht aber auch nix. Ist ja egal wie rum man das Bild schön findet ;-)

    @Sandra
    Morgen hole ich mir Schaumküsse... Die sind schön dunkel und schaumig :--).
    @Carlo
    Abgerechnet wird aber erst nächstes Jahr :- )
    Am 25. Fahre ich zumindest schon mal in die Richtung nur nicht ganz bis da unten... nur bis zum Odenwald. Hoffentlich liegt da dann Schnee
    Meine Verwandschaftserweiterung begutachten *g*

    Liebe Grüße und frohe Feiertage daher schon mal,

    Giesbert
  • Chris Waikiki 21. Dezember 2004, 7:49

    Sehr schön, wie das seidige Wasser langsam das ganze Bild durchläuft. Wirklich ein Hingucker!

    lg Chris
  • Peter Krammer 20. Dezember 2004, 17:57

    @ Stefan
    ...auch wenn das nicht so erbaulich ist...muss auch gemacht werden :-))
  • Sandra Bartocha 20. Dezember 2004, 14:12

    mir gefällt dieses wesentlich besser als das von giesbert.
    ich meine, einem weitwinkelfan muss man ja nicht versuchen zu überzeugen, dass das einbeziehen von der umgebung schöner wäre. ;-)
    bei giesbert ist die umgebung allerdings recht nichssagend...weil so dunkel. hier ist alles sehr schön sichtbar....der wall rechts....das holz und die farne links...trägt sehr wohl dem bilde bei. auch gibt es hier keinen hässlichen schaumkranz um den stein. :)
    mir gefällt die gespiegelte version auch besser....da es eine wirklich schöne lead-in-linie gibt...ohne den stein wäre das bild nur halb so gut. es ist fast als ob er alles abstützt von unten.
    solche locations vermisse ich hier oben...muss euch mal da unten besuchen kommen. *g*
    grüsse, sandra
  • Helmut Schweiger 20. Dezember 2004, 11:46

    Holla ! :o)) - kenn´ich doch ;o))) - schreib´gleich mal. :o)
    - zur Qualität sag´ ich nix. :o)) - eh´ klar.

    Liebe Grüße
    Helmut
  • Stefan Rohloff 20. Dezember 2004, 10:53

    @ Carlo
    Hab mir das mit dem Spiegeln auch ne Weile überlegt, zumal man das selbst ja nicht so gerne macht, weil mann dann erst den Knoten im Kopf wieder lösen muss ;-)

    Die Location ist wirklich nett :-) Im Winter bei Eis will ich da auch noch mal hin. Wenn man sich um 180° dreht und wieder entspiegelt ;-) hat man folgenden Blick ...

    Das Motiv hatte ich natürlich auch versucht, Querformat, ist aber leider nix geworden.

    Ja, ich hätte auch lieber rechts mehr und links weniger gehabt. Dafür hätte ich mich etwas nach links (gespiegelt, ich echt also rechts) bewegen müssen, wie du auch vorgeschlagen hast. War aber leider nix drin, obwohl ein paar cm schon genügt hätten. Ich war da aufbautechnisch schon an der Stativumkippgrenze angelangt ;-)

    @ Peter
    :-) Im Vorschaubild oder am Leuchpult sieht es recht langweilig aus. Aber groß hat es mir dann wieder gefallen ...
    Ja, das mit der Rutschbahn ist ein sehr schöner Vergleich! Ich freue mich schon auf die nächste Rutschpartie. Fast wäre ich gestern wieder hingefahren (wir waren auf einer Familienfeier im Allgäu). Dann hat uns aber nachts unser Kleiner 2 Stunden unterhalten und ich wollte erst mal bis sieben ausschlafen. Mit den glatten Straßen wäre die Zeit dort dann zur kurz gewesen und es wäre hecktisch geworden. So habe ich es lieber gelassen und in Ruhe eine Klassenarbeit korrigiert ...

    Danke :-)

    @ Jürgen, Martina
    Freut mich :-)

    @ Keiko
    Schöner Vergleich :-)

    Liebe Grüße, Stefan
  • Keiko Saile 20. Dezember 2004, 0:42

    Eine ganz tolle Linienführung in diesem Foto, total spannend! Das Wasser sieht aus wie ein feines Tuch, das sich um die Steine windet. Absolut klasse auch der eiförmige Stein im VG als Blickfang.
    LG
    Keiko
  • Martina Cross 19. Dezember 2004, 23:48

    hammermaessig! diese farben und der ganze bildaufbau ueberhaupt.......irgendwie und sowieso.....erste sahne!
    lg aus schottland
    m
  • Jürgen Hüfner 19. Dezember 2004, 22:54

    also mir gefällt es.
    der bach verläuft schön durchs bild und der stein im vordergrund gibt die nötige Tiefe.

    super.
    Jürgen
  • Peter Krammer 19. Dezember 2004, 22:41

    So ein Bild wegwerfen wollen...dafür sollte man Dich zwei Tage bei Wasser und Brot in den Kerker von Ulm werfen, um über solchen Frevel nachzudenken... :-))))))
    Du hast recht, Stefan, man ist oft versucht, sich bei Wasserfällen und Bachläufen auf das Detail zu fixieren, was auch seine Berechtigung haben kann...
    Aber oft gewinnen solche Bilder wesentlich an Reiz, wenn die Umgebung mit einbezogen wird.
    Durch den gut durchdachten Bildaufbau wird hier der Blick sehr schön geleitet - beginnend von den hellsten Stellen des Bildes entlang des Wasserverlaufs bis hin zum grossen Stein, der den Blick stoppt, den Wasserfluss teilt und das
    "Weitersehen" der Fantasie übergibt....
    Rechts würde ich auch etwas mehr sehen wollen, sehe aber auch die "Schwierigkeiten", die sich daraus ergeben könnten...
    Es macht mir auch Spass, immer wieder zum Ausgangspunkt zurückzukehren und mich mit dem Bach heruntertreiben zu lassen, wie ein Kind, das immer wieder die Rutschbahn hochklettert... :-)
    Den Schwerpunkt in einem Foto mag ich (aus dem Bauch heraus) auch lieber rechts...vielleicht ist das eine "Macke" von Rechtshändern, ich weiss es nicht...
    Jedes mal, wenn ich zu Deinen Bildern komme (das passiert nicht oft, weil Du ja nicht viele Fotos einstellst)
    bin ich neu überrascht.
    Echte Perlen und reine Diamanten sind halt selten.....
    Viele Grüsse
    Peter



  • Carlo Stuppia 19. Dezember 2004, 21:48

    Ein schönes Thema habt Ihr Euch gekrallt... :-) Komisch, Giesberts Bild war mir völlig durch die Lappen gegangen... mit ihm hab ich ja noch ne Rechnung offen ;-)
    Hmm, hab mal das Bild umgespiegelt und muss sagen, dass ich zweitweise auch daran Gefallen gefunden habe... das Wasser fliesst dann in Leserichtung und ist in meinen Augen mit mehr Wucht und den Stein geknallt und abgedrängt worden. Aber ich kann durchaus auch verstehen, dass Du das Bild gespiegelt hast... in der Tat hat der Stein so etwas weniger Gewicht und das kommt dem Wasserlauf zugute. Mir gefällt der Stein im Grundsatz sehr gut und seine Funktion auch... ein feines Plätzchen hast Du dir da ausgesucht, würd ich sagen... :-) Die Locationwahl ist ja meist das halbe Bild ;-)
    Und ich mag natürlich seit jeher längere Belichtungszeiten, es macht die Bilder in meinen Augen magisch, lässt einen länger sehen als nur einen Augenblick lang...
    Bildgestalterisch ist es mir aber fast ein wenig zu eng, gerade am rechten Rand versuche ich mehr zu sehen, weil dort das Wasser auch wegzuschiessen scheint... vielleicht auch, weil es links in der Tat etwas «unordentlich» ;-) ist... wäre ein leicht nach links veränderter Fotostandpunkt in Frage gekommen?

    Über Licht und Technik sag ich nix... gewohnt geniale Qualität! :-)

    Gruss Carlo