Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Moonshroom


Pro Mitglied

Beyond Wonderland

Schrammsteine, Nationalpark Sächsische Schweiz

(HDR aus zwei Aufnahmen)


Beyond Wonderland
http://www.youtube.com/watch?v=PsM5Hoh7IS4

Kommentare 38

  • Vigur 17. März 2013, 5:33

    als es noch keine Fotoapparate gab:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Wanderer_%C3%BCber_dem_Nebelmeer
  • Mohr Wilfried 16. März 2013, 16:19

    Eine fantastische Aufnahme. Gut gesehen ist der diagonal verlaufende Bergkamm zum horizontalverlaufenden Horizont.
    Gruß Wilfried
  • Matthias Redmer 15. März 2013, 21:32

    Das Motiv ist toll und die Kletterpartie hierfür hat sich absolut gelohnt, finde ich. Für meinen Geschmack ist da farblich ein Zacken zuviel Magenta im Spiel.
    LG Matthias
  • suricata 15. März 2013, 18:12

    Tolle Gegend, und im Sonnenuntergang natürlich besonders schön :)
  • Wolfram Pesla 15. März 2013, 16:30

    eine Landschaftsaufnahme und Gestaltung die man lang suchen muss
    lg wolfram
  • Moonshroom 15. März 2013, 12:16

    Ronald, dein Foto aus der Pocket ist recht ordentlich :)

    @Thomas,
    das Geradebiegen hatte ich schlichtweg vergessen, aber danke für's Angebot! ;)
    Hier wollte ich mal testen, was HDR leisten kann. Den dynamischen Bereich habe ich noch nicht mal ausgeschöpft, wollte es nicht übertreiben. Farblich bissl viel blau und magenta, aber so übel finde ich das Ergebnis schon mal gar nicht :)

    VG --- Bernd
  • Moonshroom 15. März 2013, 12:09

    Ronald, die Anmerkung landete versehentlich bei dir. also noch mal hier :)

    Ronald, die eine Nadel steht bei dir aber auch schief! ;))
    Das nächste Mal wenn ich mit dir wandern gehe, nehm ich mir eine Sicherung mit! ;))

    @ 0x FF, das stimmt, aber die haben dann nur ne Pocket dabei allenfalls ;)

    @ Werner, ich hatte das eh nicht besonders scharfe Canon 16-35 drauf. Heftiger Wind und die Kamera auf dem Leichtstativ. ISO 100, ich hätte bei den Bedingungen eher rauf gesollt mit der ISO.
    Haber aber auch nicht viel nachgeschärft, bissl weniger gefällt mir mit der Zeit besser als bissl viel... :)

    VG --- Bernd

  • Ronald Schneider 15. März 2013, 11:53


    Jaja, von wegen Pocketkamera. Eine Pentacon Six ist bestimmt keine Pocket. Nein, ganz bestimmt nicht.
    Das Bild ist vom Schusterweg. So ziemlich die einfachste Möglichkeit, auf den Falkenstein zu kommen.
    edit: @Herr Pöschmann:
    Ich will mir jetzt nicht den Bernd mit Stirnlampe in der Fingerscharte vorstellen ;-))
  • Thomas Pöschmann 15. März 2013, 10:48

    Der Torstein kippt, das Schrammtor auch, die Tante biegt sich. Es zerrt dazu gewaltig. Aber das ist ja nicht schlimm, einfach nochmal richtig rechnen :) Kannst mir gerne die Einzelbilder in klein (1000 Pixel max.) mal schicken, ich schaue mal, was ich tun kann.

    Es fehlt aber eben auch Licht (das bekommste nicht mehr reingezaubert), und der Himmel ist auch ni so. Ich wäre dann eher runter zur Tante gedackelt, und hätte die als Scherenschnitt probiert. Naja, seufz.
  • Werner Zidek 14. März 2013, 23:46

    Schön mal etwas über den Tellerrand blicken zu können... an Schwarzwald und Schwäbische Alb gewöhnt, ist dein Bild natürlich eine interessante und informative Abwechslung. Schönes Panorama.
    Gruß Werner
  • Werner Bartsch 14. März 2013, 22:19

    ja, die stiegen in der sächsischen hamm schon was .
    da könnt' mer fast süchtig werrn :-)
    paar "rostpilze" am geländer gibts immer mal - und wenn man oben ist, na ja, krustenflechten auf dem sandstein :-)
    ABER DIE AUSSICHT !!
    dein bild ist super; ansonsten wie hartmut, was den detailreichtum des siebzehners rechts unten angeht. wahrscheinlich war die ISO schon recht hoch..
    lg.werner


  • 0x FF 14. März 2013, 21:53

    Und rechts hinten ist noch der Falkenstein. Da kommen nur richtige Kletterer rauf .-)
  • roland gruss 14. März 2013, 18:55

    kam mir gleich bekannt vor ;-)
    schöne aufnahme

    lg roland
  • Björn Lilie 14. März 2013, 18:55

    Einspruch...
    Der Herr Schneider hat mit dem Stürzen angefangen ;-)
    Er nennt es nur "kippen". Wahrscheinlich, weil Herr P. aus D. den Begriff "stürzen" strapaziert...

    Björn
  • Christof Hannig und Katharina Jäger 14. März 2013, 18:27

    Allerfeinst von Dir fotografiert, ich bin begeistert!!!
    Viele Grüße
    Christo f
  • Gruber Fred 14. März 2013, 18:10

    Was für ein wunderschöner Aus- anblick und ganz ohne Schnee.
    Das macht Freude.
    Von mir gibt es wie immer großes Lob.
    VG Fred
  • Maria J. 14. März 2013, 18:09

    Hier würden sogar die Hexen das Tanzen verweigern!
    Sieht sehr hoch, schräg und steil aus!
    Einmal war ich auch dort ...
    und bin ganz brav vielen Stufen hinaufgestiegen!
    Toll ist diese weite Sicht unter dem phantastischen Himmel ...!
    LG Maria
  • Ronald Schneider 14. März 2013, 16:22

    Na na, Hardcore-Kletterer ist aber was ganz anderes.
    Dabei ist der Bernd letztens wacker mit mir den Terassenweg langstiefelt. Wenn er da runter gefallen wäre, da wäre er wirklich Matsch gewesen. Elegant mit dem Stativ in der Hand isser da langgeschwebt. Und bei der Leiter macht er so ein Geschrei ;-))
  • Hartmut Bethke 14. März 2013, 15:44

    Aha, Bernd fachsimpelt nun schon mit den Hardcore-Kletterern :-) Ich lauf' lieber auf'm Waldboden 'rum :-) Für's Bild isses 'ne wahre Pracht! Herrliche Landschaft das und feine Lichtstimmung. Vorne rechts die Bäume könnten an deinem 17er gemessen etwas detailreicher sein. Aber es war ja stockdunkel wie du sagst :-) Gefallen mir richtig gut deine Schrammelsteine ;-)
    LG Hartmut
  • Ronald Schneider 14. März 2013, 15:05

    Tja, das ist eben individuell unterschiedlich. Der Herr Lilie hat ja auch ein paar Jahre geübt, bis er sich vor an die Kante getraut hat ;-))
    Das Kippen habe ich vor Jahren mal mit einem Pano behandelt:

    Eigenlich isses mir ja wurscht, aber gerade beim Schrammtorwächter fällts auf. Ist ja auch gemein vom lieben Gott, solche senkrechten Säulen in die Landschaft zu stellen.
  • Moonshroom 14. März 2013, 14:46

    @ Björn,
    ich habe schon von erfahrenen Elbsandsteinfotografen gehört, die bei für mich harmloseren Wegen schon Muffesausen kriegen ;)
    Aber das empfindet halt jeder anders, ich hatte nach dem Abstieg im Dunkeln weiche Knie jedenfalls :)

    Mit der Sturzregel hatte ich schon gerechnet, das ist mir erst nach dem Hochladen aufgefallen, und wenn du nix gesagt hättest, hätte es niemand gemerkt, und dem Herrn Schneider wäre es wurscht gewesen ;)))

    VG --- Bernd
  • Björn Lilie 14. März 2013, 14:33

    Da kann ich als Norddeutscher auch meinen Senf dazugeben ;-)
    Schrammsteine ist wirklich harmlos. Da muss ich Herr S. aus R. Recht geben. Da muss man sich nun wirklich nicht sichern. Ist ungefähr so gefährlich wie Äpfel pflücken oder Glühlampen wechseln. Das erste Mal ist etwas seltsam, aber dort ist immer noch ein Stück eisen in Griffweite und oben ein Geländer drumherum.
    WEas die Stürzerei angeht, scheint sich das "Anti-Stürz-Virus" langsam gen Westen auszubreiten. Es ist zumindest scghon bis nach Radebeul gekommen. Man hätte das in PS noch etwas geradezupfen können, aber so schlimm finde ich es jetzt nicht. Man sieht es, aber bei WW-Perspektive kann ich damit leben.

    Björn
  • Moonshroom 14. März 2013, 14:27

    Herr Schneider, nun untertreiben sie aber auch nicht gleich! ;))
    Wenn du von der Leiter abschmierst, biste auch Matsch! :)
    Ausserdem ist das für einen Hügelländler ne ganz andere Nummer als für dich z.B. :)
    Da wo ich hoch und runter bin, würde ich jedem unerfahrenen Bergwanderer eine Sicherung empfehlen.
    Es war Neumond und es war beim Abstieg stockdunkel. Ohne Stirnfunzel hättest du garnix gesehn!

    VG --- Bernd
  • Vigur 14. März 2013, 13:58

    dito...Moon und Ronald
  • Ronald Schneider 14. März 2013, 13:58

    @Moonshroom:
    Nun dramatisiere nicht so - Klettersicherung usw. Das ist ein markierter Wanderweg, mit Treppen, Leitern und Geländern. Teil der sogenannten Wanderautobahn. Hier sagt man dazu, daß man da mit dem Fahrrad hochfahren kann. Touristenherdenauftriebsgelände.
    Stirnfunzel versaut einem bloß die Nachtsichtfähigkeiten.
    Außerdem kippt der Schrammtorwächter wie die Pest.