Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Thomas Felte 2


Free Mitglied, Berlin

Besuchszeit im Schildkrötenknast

Die Schmuckschildkröten meiner Tochter hatten eine Infektion.
Das bedeutete: täglicher Wasserwechsel. Bei der großen Wassermenge des eigentlichen Beckens ein Ding der Unmöglichkeit.
Also mussten die beiden in das alte kleine Becken, in dem sie einst bei uns eingezogen sind.
Das Problem war, dass die größere sich wegen der Enge von der kleinen belästigt fühlte und sie biss. Das tat sie sonst nur selten aus Futterneid.
Als Abhilfe zogen wir deshalb das Trenngitter ein, was den Raum für jede nochmals verringerte, aber für Ruhe sorgte. Das Brett diente als Halt.
Heute durften sie wieder zurück ins große Becken, was sie sichtlich genießen...

Für eventuelle Kritiker: Ich hatte zeitweise (auch) das Gefühl, dass es den beiden in diesem Becken nicht besonders gut ging. Aber was ich bei Bekannten gesehen habe, tat mir in der Seele weh. Jetzt und normalerweise haben unsere Lieblinge (16 cm lang) wirklich reichlich Platz (75 x 95 cm Grundfläche, 30 cm tief, Trockenfläche mit Wärmelampe) und alles, was sie brauchen. Und wenn es die Witterung zulässt, gehe ich gern mit ihnen im Garten spazieren ;o)

Kommentare 1

  • Daniela Boehm 14. Oktober 2005, 16:32

    Hallo...ich musste meine beiden Moschusschildkröten auch einmal wegen Krankheit trockensetzen.... das tat mir auch sehr sehr leid...aber was sein muss muss eben sein....LG Daniela

Informationen

Sektion
Klicks 311
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz