Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Besuch aus dem All ???

Besuch aus dem All ???

936 18

Diana von Bohlen


Complete Mitglied, Luckenwalde

Besuch aus dem All ???

..

Kommentare 18

  • Nele Pe 12. Juli 2010, 22:37

    Das ist klasse!
    LG Nele
  • Diana von Bohlen 11. Juli 2010, 16:19

    Viele Dank an Rainer Bröckelmann geb. Schlotzhauer für den Votingvorschlag!

    Allen anderen Votern..egal ob pro oder contra..danke ich für die Aufmerksamkeit, die sie diesem Foto gewidmet haben! ;-)

    lieber Gruß

    Diana v. Bohlen
  • Gerd Sprengart 11. Juli 2010, 6:33

    Jetzt habe ich doch noch rechtzeitig mein Gehirn auf volle Leistung hoch gefahren, es gefunden und natürlich "Ge-Prot".
    Bleibt zu hoffen, dass das genügend andere auch tun.
    HG
    Gerd
  • Diana von Bohlen 10. Juli 2010, 14:47

    @ Uschi

    DANKE ;-))
  • ursch 10. Juli 2010, 14:33

    ich war gleich zum voten...mein pro hast du...
    viel glück.
    lg uschi
  • Diana von Bohlen 10. Juli 2010, 9:44

    @ Rainer

    vielen Dank ,das Dich so intensiv mit meinen Fotos auseinandergesetzt hast!

    Ich will versuchen, auf die einzelnen Punkte Deines Schreibens einzugehen...

    Unter "Profi" verstehe ich Jemanden, der sich mit der Materie Fotografie intensiv beschäftigt hat; und ich weiß, das das bei Dir der Fall ist! ;-)

    Die Fotografie wird nicht nur zu künstlerischen Zwecken benutzt ,und so unterliegt sie auch oft,wenn sie beruflich genutzt wird,Vorgaben ( Zwängen).

    Aber die berufliche ist die eine Seite, die private, kann man trotzdem ,Gott sei Dank, anders handhaben! ;-))

    Du fragst Dich, warum ich von der Malerei auf die Fotografie umgestiegen bin.....

    Das war keine bewußte Entscheidung, sondern hat sich ganz einfach ergeben..ich erzähls Dir...

    Mein Fotoapparat war kaputt, als ich vor 8 Jahren in den Urlaub fahren wollte. Im Geschäft zeigte man mir mehrere Modelle..und erzählte viiiel von Technik..das ist überhaupt nicht mein Ding .. ;D ..und während dieser junge Mann erzählte, nahm ich eine Kamera hoch und schaute durch den Sucher...der hatte einen Innenrahmen.
    Für mich sah der aus, wie eine Leinwand und ich hatte so einen AHA Effekt....Du mußt das Ding nur so halten, das es ein BILD ergibt..klik, fertig ist es.

    Ich meinte nicht FOTO..sondern BILD! ;-)

    In den ersten Jahren hab ich nur Nahaufnahmen gemacht...die Objekte dadurch nicht mehr erkennbar..es ging mir darum mit Farben, Formen und Strukturen,etwas auszudrücken..wie bei der Malerei. Ich habe bewußt nicht mit BEA Programmen gearbeitet, weil ich Menschen, die keinen Zugang zur abstrakten Malerei hatten, zeigen wollte...das ist nichts Ersponnenes, was ich da zeige, das ist die Realität!!! Foto als Beweismaterial! ;-)))
    Ich wollte Ihnen etwas in die Hand geben, um vielschichtiger im "normalen Leben" zu sehen..Ihren Blickwinkel erweitern.
    Erst sei ca. 4 Monaten arbeite ich mit BEA-Programmen,weil ich festgestellt habe,das man mit Ihnen ähnlich umgehen kann ,wie mit Malutensilien..man muß sich nur etwas Zeit nehmen..immer wieder ein Bauchfeedback machen..alles sind nur MÖGLICHKEITEN, WIE man sie nutzt, bleibt dem eigenen Empfinden überlassen!
    Deshalb bin ich auch kein Gegner mehr, dieser Technik,man kann damit ähnlich sensibel umgehen, wie mit Malutensilien und hat darüber hinaus noch VIEL mehr Möglichkeiten! ;-))))
    Ich kann Jedem nur empfehlen, einfach mal damit zu spielen..auch die Fotos von eimem Programm ins andere zu schicken...
    Die Fotografie hat für mich noch einen weiteren GROßEN Vorteil.gegenüber der Malerei, man kann in kürzester Zeit Ideen umsetzen...400 Bilder hätte ich den letzten 4 Monaten wol kaum gemalt bekommen! ;D ;D ;D

    UND ...ich kann sie reproduzieren!!!!!! ;-)))))))

    früher konnte ich mich nämlich von Bildern sehr schlecht trennen, und wenn Jemand eins kaufen wollte, war ich eher traurig!!!! weil es dann unwiederbringlich weg war.

    Das sollte jetzt aber nicht so ausgelegt werden, als hätte die Malerei keine Berechtigung mehr!!!!!!!!

    Fotografie ist EINE Möglichkeit auch künstleriche Bilder zu machen..und klar, gibt es auch andere Möglichkeiten! ;-)

    LEIDER muß ich hier ,in der FC darauf hinweisen,das es " ein bearbeitetes FOTO ist und KEIN fotografiertes Gemälde" ist, weil ich feststellen mußte, das es sonst abwertend gesehen wurde..( das ist ja gar kein Foto, Du hast ja NUR ein Gemälde fotografiert.. )

    Für mich sind die Genzen,dank der Technik, fließend geworden!

    Zusammenfassend kann ich nur sagen.....

    Man sieht viel mehr mit dem Gehirn ,als mit dem Auge!

    Alle Erlebnisse ,Denkungsweisen und Emutionen sind darin gespeichert

    diese übertragen sich dann auch oft auf ganz profane Dinge,denen man auf fotografische Weise Leben geben kann!

    wenn man dies ganz unbefangen tut und sich keinem Druck aussetzt (Mainstreem oder andere Vorgaben), dann tragen die Fotos auch die ganz eigene Handschrift des Fotografen und auch man Selbst, kann sich in seiner Einzigartigkeit wiedererkennen..mehr. als man das in einem Spiegel kann! ! ! ;-))

    bloße Technik schafft das nicht!!!!!!..sie ist NUR ein Spiegelbild!

    sehr herzlicher Gruß an Dich , Rainer

    Diana ;-)
  • Rainer Bröckelmann geb.Schlotzhauer 10. Juli 2010, 2:28

    @Diana
    Betr. "echter Profi": Ich bin schon lange reamateurisierter Profi.
    Für mich ist ein Foto-Profi jemand, der sich nicht selten unter widrigen Bedingungen fotografisch prostituiert während der Amateur alle Freiheiten hat, es sich selbst zu machen nämlich sein Bild als sein eigener Auftraggeber.
    So kommt es , dass die kreativsten Fotografen Amateure waren, bis z.B. Werbegelder für Ausnahmen dieser Regel sorgten.

    Betr. "leiser Skandal": Darunter verstehe ich das Gegenteil zur aktuellen, unkultiviert-schrillen Extrovertiertheid nämlich eine introvertiert tief gehende Empathie bzw. Sinnlichkeit für das Wesen der "Dinge".
    Kurz: Eine Form intelligenter Kreativität.

    Ein Maler-Prof antwortete kürzlich, warum er malt, dass es ihm im Gegensatz zur dokumentierenden Fotografie die Möglichkeit der Interpretation der Realität gibt.
    Eine Halbwahrheit, denn in der Fotografie wurde bekanntlich von Anfang an zum Zweck der Interpretation manipuliert.
    Die technischen Möglichkeiten waren nur sehr begrenzt und aufwändig.

    Die Erfindung der Fotografie bedeutete daher auch nicht wie zunächst befürchtet das Ende der Malerei. Es wurde nach Fotografien gemalt und vor allem in der Werbung nach Gemaltem fotografiert und gefilmt.

    Aus verständlichen Gründen wechselte jedoch seltener ein Maler ganz zur Fotografie. Berühmtes Beispiel war Man Ray.
    ...und jetzt du, Diana von Bohlen ;-))
    Ich beobachte mit großem Interesse, wie du dem Wesen der "Dinge" aus deiner Sicht (Vorprogrammierung) auf den Grund gehst bzw. wie du die schwierige Nahtstelle von Malerei und Fotografie bewältigst.
    Ich versuche die Gründe deines Wechsels nachzuvollziehen und was dabei entstünde, wenn Du deine fotografierten Motive maltest....

    Betr, unausrottbar fotografische Gesinnung und Irrtum: "Tolle Bilder!" lobte der Koch in einem Restaurant Helmut Newton(?). "Mit welcher Kamera sind die gemacht?"
    "Hervorragendes Essen", antwortete Newton. "Mit welchen Kochtöpfen ist das gemacht?".

    ...und wenn jemand sagt : "das ist eine Fotografie!", dann erwartet "man" etwas zu erkennen (s.Reproduktion der Realität).

    Ist Fotografie überwiegend etwas für Leute mit auffällig chronischer Begrenztheit?

    Offensichtlich nicht für dich, aber warum weist du hier und dort auf die Technik (Kochtöpfe) hin?

    Liebe Grüße Rainer
  • kira2501 9. Juli 2010, 22:36

    wunderschön und edel , die Vicken sind wunderschön präsentiert von dir liebe Diana
    LG Utre
  • F A R N S W O R T H 9. Juli 2010, 21:31

    läd zum träumen ein, sehr gut gemacht.
  • Karin47 9. Juli 2010, 20:50

    supergut deine Aufnahme.
    lg. Karin
  • Helga Noll 9. Juli 2010, 20:06

    Diese Aufnahme überzeugt jeden. Ich gratuliere zu Deinem Können. Liebe Grüße Helga
  • Diana von Bohlen 9. Juli 2010, 19:16

    @ Michael

    nein, ist nichts gespiegelt und auch nicht auf den Kopf gestellt. oben das ist ein Negativbea -Programm und die Blüte ist eine Rispe und hängt eben so ;-)
  • --M. J.-- 9. Juli 2010, 18:07

    Der obere Teil des Bildes scheint im Wasser gespiegelt und das ganze Bild steht Kopf.
    Nur so eine Vermutung.
    Mir gefällt es auch!
    Gruß Michael
  • warth 9. Juli 2010, 17:50

    Das wirkt, als wäre es nicht von dieser Welt. Besonders gelungen ist der Übergang von dunkel zu hell.
    LG warth
  • lophoto 9. Juli 2010, 15:29

    ja sccöne wirkung, guter bildaufbau