Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Anja Pluge


Pro Mitglied, Moers

Bergwerk und Kraftwerk Duisburg Walsum

Noch wird hier hart gearbeitet. Aber leider nicht mehr sehr lange dann heißt es sprichwörtlich: "Schicht im Schacht"

Auf den Seiten der DSK war über Walsum folgendes zu finden:

"Der erste Eigentümer, Dr. Heinrich Thyssen-Bornemisza – ein Sohn des Industriellen August Thyssen – begann 1927 mit dem Bau des Bergwerks Walsum. Seit der Aufnahme der Kohleförderung 1939 entwickelte sich der Betrieb zu einem der wichtigsten Arbeitgeber dieser Region und prägte maßgeblich die wirtschaftlichen Strukturen. Als Produzent von hochwertiger Kohle ist das Bergwerk weit über die Grenzen hinaus bekannt. Am Standort der Schächte Franz Lenze und Wilhelm Roelen sind Förderung, Veredelung, Seilfahrt, Materialversorgung und Verwaltung konzentriert. Die nördlich liegenden Lagerstättenteile erschließt der Schacht Voerde. Seit Aufnahme der Kohlenförderung produzierte das Bergwerk mehr als 136 Millionen Tonnen.
Im Jahre 1969 wurde der Bergwerksbetrieb in die Ruhrkohle AG eingegliedert. Heute ist das Bergwerk Walsum mit seinen rund 2.988 Mitarbeitern eines von neun leistungsstarken Bergwerken der Deutschen Steinkohle AG.
Jährlicher Abbau von 2,2 Millionen Tonnen hochwertiger Steinkohle in über 700 Meter Tiefe. Modernste Technik, Computer gesteuerte Systeme und ein hoher Automatisierungsgrad einhergehend mit einer hoch motivierten, qualifizierten Mannschaft garantieren die hohe Leistungsfähigkeit. 119 Kilometer untertägiges Streckennetz und eine komplexe Logistik sorgen für einen reibungslosen Transport. Die gleich bleibend gute Qualität der Verkaufsprodukte wird durch eine Hightech-Aufbereitungsanlage umweltschonend sichergestellt. Mit unserer Kohle versorgen wir täglich zum überwiegenden Teil Kraftwerksbetreiber und Wärmeerzeuger im gesamten Bundesgebiet. Ein wesentlicher Beitrag für eine gesicherte Energieversorgung."
Quelle: www.deutsche-steinkohle.de

Zum Kraftwerk habe ich folgendes auf den Seiten der STEAG AG gefunden:

"Heizkraftwerk Duisburg-Walsum
STEAG betreibt am Standort Duisburg-Walsum ein Heizkraftwerk mit zwei Blöcken. Das Kraftwerk erzeugt nicht nur Strom, sondern auch Fernwärme (für die Fernwärmeschiene Niederrhein), Prozessdampf (für die Papierfabrik der Norske Skog) und Druckluft (für das Bergwerk Walsum).
1928-50 Errichtung erster Anlagen für Energiebetrieb der Schachtanlage Duisburg-Walsum

1957 Inbetriebnahme des ersten klassischen Kraftwerkblocks (Block 6) mit einer Leistung von 68 MW

1959/60 Inbetriebnahme der Blöcke 7 und 8 mit jeweils 150 MW

1988 Inbetriebnahme von Block 9 (410 MW) einschließlich Stickstoffoxidminderungsanlage,
Stilllegung der Blöcke 6 und 8,
Nachrüstung des Kraftwerks mit einer gemeinsamen Rauchgasentschwefelungsanlage

1988 Nachrüstung einer Stickstoffoxidminderungsanlage für Block 7

Installierte Leistung:
Jahres-Erzeugung(durchschnittlich) 600 MW
2,2 Mrd. kWh Strom,
33 Mio. kWh Fernwärme,
500.000 t Prozessdampf,
250 Mio. m3 Druckluft pro Jahr
Steinkohleeinsatz: 930.000 t pro Jahr "
Quelle: www.steag.de/steagde/walsum


Anmerkungen und Kritiken sind erwünscht.

Kommentare 7

  • Harald Müntjes 21. November 2005, 20:12


    Hier hatte ich wohl (allerdings tagsüber - weil mit dem Rad) einen ähnlichen Standort.
    Wunderbares Bild aus der Entfernung.
    Gruß Harald
  • K.-P. Schneider 29. Mai 2005, 18:03

    Boah - schnurgerader Schornstein! Wenn mich nicht alles täuscht 400m hoch und die Schächte von BW WA sind auch noch zu erkennen.
    Gruß Peter
  • Fles 28. Mai 2005, 11:33

    Hallo,
    schönes Bild. Ich hätte es an den Seiten und unten etwas mehr beschnitten.
    Nachteil des hohen Turms ist, um ihn ganz auf das Bild zu bekommen, viel Himmel "mitzunehmen"..... ich nehme mir mal ne Säge und schau mal was ich tun kann ;-)
    Gruss Andreas
  • Jürgen Visse-Sagorny 28. Mai 2005, 8:40

    Hallo Anja,
    hier gefällt mir vor allem die Farbe! Das Taubengrau wirkt in allen Elementen. Himmel, Wasser, Gebäude bilden daher eine Symbiose, die Du perfekt festgehalten hast. Echt klasse!
    LG Jürgen
  • Harald Finster 27. Mai 2005, 19:05

    Kontraste gut im Griff, klarer und schlichter Bildaufbau, Dämmerungsaufnahme ohne Kitschfaktor ...
    Gefällt!
    Gruss Harald

  • Holger V. 27. Mai 2005, 18:07

    Gute Standortwahl, rundum gelungen.
    Gruß,
    -Holger-
  • André Thissen 27. Mai 2005, 17:49

    Wow.... ne starke Perspektive von diesem Standort und eine enorme Industriedichte auf einem Bild ;-)
    Sehr detailreich und scharf. Und mit den Infos auch für nicht Industriefans sehr interessant gestaltet.
    Gruss André