Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

woheck


Free Mitglied, Taunusstein

Bergriedbock

Der Bergriedbock (Redunca fulvorufula) ist eine afrikanische Antilope aus der Gattung der Riedböcke.
Diese Antilope trägt ein graubraunes Haarkleid mit einem weißen Bauch. Am Kopf und Nacken schimmert es gelblich. Bei Gefahr stellt der Bergriedbock den buschigen Schwanz auf, so dass die weiße Unterseite sichtbar wird. Das Männchen trägt kurze, geringelte und nach vorne geschwungene Hörner. Das Gewicht beträgt 30 kg, die Schulterhöhe 70 cm.
Bergriedböcke sind auf gebirgiges oder hügeliges Gelände mit vereinzelten Sträuchern und grasbestandenen Hängen beschränkt und benötigen die Nähe offener Gewässer.
Die Böcke verteidigen ganzjährig ihr Revier, die aus zwei bis sechs Weibchen und deren Kälbern bestehenden Herden bewegen sich frei durch die Territorien. Männchen ohne Revier leben einzeln oder in Junggesellengruppen. Nach der Geburt bleibt das Junge noch zwei bis drei Monate im Dickicht versteckt.
Der grasfressende Bergriedbock ist sowohl nacht- als auch tagaktiv, ruht aber in der Mittagshitze.
Das Verbreitungsgebiet des Bergriedbocks ist sehr zerrissen und umfasst drei weit voneinander getrennte Territorien. In jedem lebt eine eigene Unterart:
Südlicher Bergriedbock (R. f. fulvorufula), Südafrika, Botswana, Mosambik
Chanler-Bergriedbock (R. f. chanleri), Uganda, Tansania, Kenia, Sudan
Westlicher Bergriedbock (R. f. adamauae), Nigeria, Kamerun
Der Westliche Bergriedbock, der nur im Hochland von Adamaua ist, wird von der IUCN als bedroht geführt.

Kommentare 0