Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Bergama - Anfang des Untergangs des römischen Reiches - Motiv vom Weltenbummler

Bergama - Anfang des Untergangs des römischen Reiches - Motiv vom Weltenbummler

640 17

K.-H.Schulz


Pro Mitglied, Göppingen

Bergama - Anfang des Untergangs des römischen Reiches - Motiv vom Weltenbummler

Nachdem um 1300 die Türken in Kleinasien eingewandert waren, gehörte Bergama zum Beylik Karesi. Als die Osmanen unter Sultan Orhan I. das Beylik annektierten, wurde die Stadt zum Gerichtsbezirk (kaza) des Sandschaks Khudāwendigār (Bursa) im Eyâlet Anatolien, später des Sandschaks İzmir im Vilâyet von Aydın. In den Jahren 1919–1923 wurde Bergama von griechischen Truppen besetzt. Im Zuge des Bevölkerungsaustauschs nach dem Vertrag von Lausanne verlor die Stadt ihre griechischen Einwohner und wurde von umgesiedelten Türken aus Griechenland bewohnt. Im Jahr 1950 wurde die Bevölkerungszahl mit 16.500 angegeben.[2]

Kommentare 17