Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Michael Wittmann


Free Mitglied, München

Bei der Arbeit

Ich weis leider nicht um welche Art es sich hier handelt. Es waren mehere hundert dieser Paare auf den Blumen zugange.
Leider ist das Foto nicht 100% scharf, ich habe es trotzdem gepostet, weil mir die Farben gefallen. Mein Problem mit der Bildschärfe ist auch, das ich unterwegs nicht wirklich testen kann ob ich jetzt ein scharfes Bild hab oder nicht. Erst zuhause wenn man das Bild am Monitor das erste Mal wirklich sieht (und nicht auf dem popel Kamerateil), erkennt man ob es auch wirklich so richtig scharf ist. Wenn einer einen Tipp hat wäre ich natürlich dankbar.
Hoffe die Käfer gefallen euch.

Kommentare 2

  • Frank Köhler 9. August 2003, 21:41

    Das Pärchen des Weichkäfers Rhagonycha fulva ist wirklich ein wenig unscharf. Beim Fotografieren mit Display gibt es mehrere Möglichkeiten die Schärfe abzuschätzen. Ich kann das aber natürlich nur für meine Kamera erläutern:

    Nahlinseneinsatz: Autofokus deaktivieren oder Fokus auf unendlich, Schärfepunkte an glänzenden Stellen der Tiere suchen, dann nach "Ein-Drittel-Zwei-Drittel-Regel" Schärfepunkt anwählen (oder auf Auge etc.) und auslösen.

    Schärfebereich der Kamera per Foto mit schräger Aufsicht auf ein Lineal oder Millimeterpapier ermitteln, z.B. bei kleinster Blende und vollem optischen Zoom. Unter der Kamera eines Meßstab befestigen, dessen Spitze die optimale Schärfeebene tangiert. Dies hilft besonders bei Aufnahmen mit zuwenig Licht, nachts usw.. Natürlich funktioniert das nur bei Kamerakonstruktionen mit geringem Abstand zum Objekt. Gruß Frank
  • Marko König 9. August 2003, 13:02

    Hallo Michael!
    Es handelt sich um Weichkäfer. Die Art hat nur einen wissenschaftlichen Namen: Rhagonycha fulva. Das Bild gefällt mir aber trotz der leichten Unschärfe gut.
    Viele Grüße,
    Marko

Informationen

Sektion
Klicks 399
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz