Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Begegung der besonderen Art 2.

Begegung der besonderen Art 2.

574 8

Gerhard Stärk


Free Mitglied, Kaufbeuren, Allgäu

Begegung der besonderen Art 2.

In die Bucht von Palma de Mallorca, die USS T. Roosevelt.
Fotografiert am 18.6.1999 - nach ihrem Einsatz im Kosovo-Krieg.
Dia-Film Fuji 100f, Pentax mit 28mm. Digitalisiert: Kodak Foto CD.

Kommentare 8

  • Andreas Hurni 5. Juli 2001, 11:33

    Wirkt sehr bedrohlich.
    Die Anschnitte stören mich allerdings etwas, der Bug und das Flugzeug sind zu knapp weg um wirklich als Anschnitt durchzugehen. Etwas mehr Anschnitt, oder mehr Distanz zum Bild, evtl. etwas direkter von vorne - dies wären Möglichkeiten gewessen um hier ein besseres Bild zu kriegen.

    Gut wirkt bei bedrohlichen Motiven auch immer der Blick von unten nach oben.

    Gruss Andreas


  • Wolfgang Van Oorschot 29. April 2001, 11:59

    Ich hab da zu dem Bild mal ne ganz andere Frage.
    Mich wundert das die euch so nahe an den Pott herangelassen haben (28mm-Objektiv). Ist da nicht sofort ein Beiboot losgeprescht und hat nachdrücklich Respektabstand eingefordert?
  • Frank Ebeling 9. April 2001, 16:49

    Also kriegsverherrlichend finde ich es auf keinen Fall. Eher das Gegenteil, denn es zeigt deutlich wie nahe der Krieg auch heute an der von sovielen geschätzten Urlaubsinsel Mallorca ist. Die Bilder zeigen sehr eindrucksvoll welch bedrohliche und gewaltige Technik für das Töten und Zerstören vorhanden ist und wie wehrlos ein einzelner Mensch dagegen ist. Deshalb haben diese Bilder unter "Situation und Reportage" ihren richtigen Platz und ihre Berechtigung.
  • zett42 9. April 2001, 12:49

    schade daß der bug rechts abgeschnitten ist...
    kriegsverherrlichend finde ich es nicht,da es eher ein zeitdokument ist.
    waffendarstellungen in einer waffenzeitschrift dagegen schon.
  • Michael Heinbockel 8. April 2001, 23:26

    Heinz, ABGESEHEN vom Motiv? Wenn schon, ist es ausschliesslich das Motiv. Und es abzubilden und über die Qualität des Bildes zu diskutieren ist Kriegsverherrlichung?

    Das würde bedeuten, über Krieg und Waffen zu sprechen ist Kriegsverherrlichung. Sie abzubilden ebenfalls. Komm schon, denk noch mal drüber nach.

    Und wehe Du schreibst unter mein "Needful things" das sei Gewaltverherrlichung. ;-)
  • Gerhard Stärk 8. April 2001, 23:23

    Kriegsverherrlich hin oder her, diesem Argument kann auch ich
    mich nicht ganz verschliessen. Jedoch ist es das beeindruckesde
    Stück Eisen das ich bisher gesehen habe. 1000mal auf Fotos oder
    im TV, aber wenn des Flugdeck, 36 m über dem Wasser, über
    deinem 24 m hohen Mast vorbeizieht... sehr beeindruckend.
  • Heinz W. 8. April 2001, 23:05

    tut mir leid, abgesehen von Qualität des Bildes, ist das Kriegsverherrlichung.
  • Michael Heinbockel 8. April 2001, 23:02

    Stefanie, ich widerspreche! Dies ist das bessere Bild!

    Quatsch, es ist eben doch alles Geschmacksache. Und das ist so megaschön an Kunst. Oder?