Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

MykoPeter


Basic Mitglied, Hamburg

Becherflechte auf Sandboden

Folgt man der Auffassung des holländischen Cladonia-Spezialisten André Aptroot, so muss diese in Heidegebieten nicht seltene Art aus dem Cladonia pyxidata-Komplex Cladonia grayi heißen. Zwischen den körnigen Soredien wird die helle, unberindete Außenseite der Becherchen deutlich.
In dem dichten Rasen aus Wacholder-Frauenhaarmoos und Krücken-Kurzbüchsenmoos hielt sich Feuchtigkeit, und die Flechte war zugleich vor starkem Sonnenlicht geschützt. An offenen Stellen mit ungehindertem Lichtzutritt verfärbt sie schnell zu einem unansehnlichen Graubraun und ist dann auf sandigem Boden sehr unauffällig.

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Klicks 264
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM
Blende 11
Belichtungszeit 1/8
Brennweite 100.0 mm
ISO 100