Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

werner weis


World Mitglied

Because the night...

Gary G.: Because the night...

……belongs to lovers...
------arte
------heute
------3:00 Uhr
------der Patty-Smith-Film….,

…….ich wollte ihn auf eine video-cassette aufnehmen, denn ich habe bei Dely im April nur die ersten 60 Minuten sehen können und war gespannt auf die letzten 30.
Der Radio-Wecker schaltete sich wie geplant um 2:55 Uhr auf die laut gestellte Musik von (Originalansage:)

„…ndr-info-nightlounge-von-2-6-playlist-unter-www.radioinfo-d-e…“

aber ich dachte, dass es ganz gewöhnlich erst 4:45 Uhr sei, wo ich dann meist bist zu den Nachrichten bis 5:05 Uhr liegen bleibe, um die letzten Titel der immer hochkarätigen Rockmusik zu hören (letzte Woche spielten sie Eric Burdons "Tobacco Road" in der legendären 20-Minuten-Fassung und 5:30 Uhr zum Morgentee)

- um 3:07 Uhr schreckte ich aber hoch und pickerte die Treppe runter, ins WoZi, wo schon alles vorbereitet war - mir fehlen jetzt also nur die ersten 3 Minuten des Filmes. Ich wollte nach Anwerfen des wegen des terristrischen Digitalempfanges per Dachantenne nicht programmierbaren Videorecorders wieder im Bette gehen - aber

- zwei diesbezügliche Versuche scheiterten - Rheumaschmerzen begannen sich anzukündigen und waren nur durch den positiven Stress des Aufbleibens (Watching My Pain) zu regulieren -
- in dieser für mein medikamentenloses Schmerzmanagement hilfreichen Situation genoss ich den Film wie eine Life-Aufführung:

Patty machte immer wieder Polaroid-Fotos während ihrer Alltage und sie hatte immer wunderbare unaufgeräumte Wohnungen bzw stark überarrangierte Wohnungs-Einrichtungen in organischem Chaos - sie fand alles jederzeit sofort - suchen war nie nötig – alle Gegenstände hatten eine lückenlose biografische Beutungsfolge.

Ihre während des Filmes erwachsen werdenden Kinder, ihre liebevollen Eltern, die Jungs ihrer Band - alle traten auf.

Patty war in allen Situationen immer slightly overdressed, obwohl sie konsequent third-hand gekleidet war...

Die Polaroid-Fotos (was macht Patty bloß, wenn die ab 2007 nicht mehr produzierten Polaroid-Positiv-Sets alle sind?) ergaben sich aus dem Fluss der nicht vorhandenen und damit umso präsenteren Handlung des Filmes, aus dem Strömen ihrer exakt auf Beat gesprochenen Worte und aus dem Flow ihres immer wieder auftretenden Gesanges.
So war ich aufgefordert, sie in dieser vokalen Motion abzulichten, ich hatte nur einen einzigen Polaroid-Versuch - eine einzige Chance, siehe Foto.

Um 4:30 Uhr war das Date vorbei, der Morgen kam sanft out of the dark and into the misty sunrise... ich holte die FAZ vor der Haustür (Pattys Onkel liefert die immer um 3:45 Uhr auf der Harley an...) und ich roch den Morgen... er roch lange nicht mehr so delikat... vielleicht das letzte Mal so als ich 11 war...

(Empfehlenswert und kompatibel zum Film ist die neue Patty-Smith-Biografie, die es bei "Weltbild" und "jokers" stark verbilligt gibt)

Kommentare 7

  • Eckhard Meineke 8. August 2011, 22:48

    Lieber Werner, den Effekt von Polaroid-Fotos kann man heute vermutlich problemlos mit Handys erzielen. Eckhard
  • Watndat 2. Juli 2011, 18:41

    Das erinnert mich an Ulrike Meinhof die Journalistin ..Sie hatte doch in Stuttgart - Stammhein 1975 Ihren Prozess ..Als Mitglied der BAader - Meinhof-Bande--
    Sie trug solche Skimütze ..und hatte solche lange Haare.. Wie hier auf dem Foto..
  • Elise Diana Brandt 7. Mai 2009, 21:13

    Schonwieder so ein interessantes Poster im Hintergrund
    Durch den Fernseher zugleich Schwarzweiss und Farbig
  • Willi Thiel 8. Mai 2008, 22:05

    probleme um die uhrzeit hast du ....
    früher , nee damals bin ich noch nachts aufgestanden für boxkämpfge von ali
    jetzt steh ich nur noch so früh auf wenn ich mal muss....
    vg willi
  • Adrena Lin 8. Mai 2008, 17:11

    Eine wunderbare Geschichte.....Zu Bernds Erfahrungen....Ich bekomme heute noch Bläschen an der Lippe, weil ich mich als Erzieherin derart über einen so genannten Sachbearbeiter des Jugendamts ärgern musste, das ich danach fast nicht mehr arbeitsfähig war....dieser Ärger schwelte noch einige Stunden.....also hatte ich das große Bedürfnis auf dem Heimweg Patti zu hören, in voller Lautstärke.....nun, der Akku meines IPod war natürlich leer....Ich komme nach Hause....schalte den Rechner an, gehe in die fc, sehe unter vielen neuen Bildern das Bild mit dem Titel "Because the night", lese diese absolut herrliche Story von Werner und es geht mir besser....Manches passt eben doch....
    Danke Andrea
    Und jetzt "gehe" ich zu Jokers....
  • Ai °Kiyoko 8. Mai 2008, 8:49

    ;-)

    Text + Bild = super!
  • Bernd Osthoff 8. Mai 2008, 8:33

    GuMo Werner.
    Eine Nacht, wie aus dem Leben-
    herrliche Geschicht.
    Hälst Du das alles fest, damit später einmal ein Buch daraus wird--ich würde es machen---später wird das Ganze dann selbst zum Film
    +++++
    LG Bernd
    (ich fahre jetzt gleich wieder zur Uni wg. des? oder dem? Bafög-Antrag. Der Sachbearbeiter möchte unbedingt die 3. Seite des Steuerbescheides aus 2006. Hier sind die "Rechtsbehelfsbelehrungen" notiert....
    Ein HOCH dem! deutschen Beamtentum---Humanismus~~~~~~~

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 606
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz