Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

René Sahli


Free Mitglied, Kanton Zürich

baum der reisenden

bild aufgenommen auf huahine (tahiti) spät am abend kurz vor sonnenuntergang vor einer dichten, schwarzen wolkenwand im landesinneren.

am gleichen abend:

tropical weather
tropical weather
René Sahli



***********************************************************
infos zur gezeigten pflanze:

lateinisch: ravenala madagascariensis. endemisch in madagaskar.

diese pflanze ist eigentlich keine palme, aber ich hab gedacht so optisch passt`s am besten hier rein. man möge mir vergeben :).

dies pflanze ist nicht nur wunderschön, sie hat auch sonst einge besonderheiten zu bieten: im blattgrund sammelt sich regenwasser, das durch anstechen des blattgrundes gewonnen werden kann. ihre blääter entfalten sich immer nur in ost-west-richtung und werden bis zu 3 meter lang. diesen zwei fakten verdankt die pflanze ihren namen: reisende können sich an ihr orientieren (ost/west) und frisches süsswasser trinken.

bestäubung:
der bestäubende vogel setzt sich auf eines der deckblätter und muss sich nun tief nach vorn beugen, um den nektar in der unter ihm stehenden blüte des gleichen blütenstandes zu erreichen. durch die berührung öffnet sich die blüte explosionsartig und überschüttet dabei die brust des vogels mit blütenstaub, den er dann weiterträgt zur nächsten blüte. die blüten der ravenala werden auch von lemuren besucht, die sich am nektar laben und dabei auch die blüten bestäuben. der baum der reisenden ist eine der wenigen Pflanzen, die von säugetieren bestäubt wird.

echte high-tech kommt eben immernoch von der natur. faszinierend :)


-infos teilweise aus wikipedia-

Kommentare 2