Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

K.-H.Schulz


Pro Mitglied, Göppingen

Basar of Djerba 2 - Motiv vom Weltenbummler -2013

Der erste Eindruck ist oft entscheidend, auf Djerba ist er zunächst irritierend. Auf der tunesischen Ferieninsel sprechen die Einheimischen die Gäste, wenn sie denn wissen, woher sie stammen, gern auf deutsch an.
Es gibt nicht viele Orte abseits der Schweiz und Österreich, wo man mit der deutschen Sprache weiter kommt als mit Englisch. Der Gast muß sich daran erst einmal gewöhnen. An der Rezeption der großen Hotels reagieren die Angestellten gern auf deutsche Ansprache, und der Gewürzhändler auf dem Markt in der Hauptstadt Houmt Souk in Angesicht diverser kleiner, sauber geformter Hügel aus Paprika- und Currypulver spricht fließend und sogar besser Deutsch als der touristenerfahrene Guide. Aber keine Wirkung ohne Ursache: Deutsche reisen gern und zunehmend häufiger nach Tunesien, und das schließt in immer größerer Zahl auch Golfer ein.

Kommentare 14