Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
2.455 8

Monika Steinbock


Free Mitglied

Bananenschale

Mein erster Versuch mit Ölpastell

Größe: 30x40 cm
Stifte: Sennelier
Papier: Spezialpapier für Ölpastell 230 gr./m²

Kommentare 8

  • taradi 28. August 2011, 22:28

    Der Farbton machts, stark
  • Cimberly 11. Mai 2009, 9:34

    Die Farben am Ende sind wie Frühling schön frisch, was ich auch interessant finde, wäre eine angeschnittene reife Banane. Freu mich über dein Gemälde, dass du uns das zeigst.

    Nach so vielen Jahren kann ich sagen, ich hab mein Medium im Aquarell gefunden.LG Cimberly
  • Kerstin Lungmuss (Rizi) 8. Mai 2009, 12:01

    Für den ersten Versuch, super gut. Ich selbst habe es ein oder zweimal probiert, mit Ölpastell zu malen. Ich kam zum Entschluss - ich lasse es - Deine Motiv ist dir aber sehr gut gelungen. Bei Ölpastellkreiden kann man im Nachhinein sogar noch durch Rauskratzen andere interessante Wrkungen erreichen.
    Liebe Grüße kerstin
  • starlight29 8. Mai 2009, 8:37

    ein tolles Gemälde...du hast wirklich talent..
  • Karo-Irm 6. Mai 2009, 22:19

    Die leere Schale liegt richtig plastisch da! Eine tolle Technik, die du sehr gut beherrschst! Die Wirkung der Farben ist beachtlich!
    lg Irmtraud
  • Monika Steinbock 29. April 2009, 8:21

    ich bedanke mich für Eure netten Kommentare und Euer Interesse an dieser Malart.
    @ma.do > lt. boesner enthalten Wachsmalkreiden überwiegend Bienenwachs und mene Sennelier-Pastelle ein Mineralwachs. Ich habe Wachsmalkreiden noch nicht ausprobiert, bin aber mit dem Malverhalten der Sennelierpastelle super zufrieden.
    @DUNie > die Technik ist eine ganz andere. Mit Acrylfarben malst Du ja mit flüssiger bzw. pastoser Farbe, ähnlich wie Aquarell oder Öl.
    Ölpastell bringst Du wie Pastellkreide zuerst zeichnerisch (Stifte) aufs Papier. Ich habe anschließend einen Kaltlöser (für Ölmalerei) und einen Pinsel eingesetzt um die ganz harten Striche zu entschärfen. Solltest Du unbedingt mal ausprobieren.
    @Peter C. Hug > nichts wie ran! Du hast viel schnellere Ergebnisse als mit Aquarellfarben, vor allem, wenn Du lasierend vorgehst.
    Ich wünsche Euch allen weiterhin viel Spass bei unserem gemeinsamen Hobby.
    LG Monika
  • Peter C. Hug 28. April 2009, 23:18

    Ein toller Versuch - mir gefällt es, Monika.
    Ich habe auch Ölpastell-Kreiden und das entsprechende Papier, aber ich habe mich noch nicht daran gewagt... Du machst mir Mut!
    LG
    Peter
  • DUNie 28. April 2009, 22:52

    Hey super!!! Daran habe ich mich noch nie versucht. Wie ist das, wenn man Acrylmalen gewohnt ist?
    lg dani