Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rainer Prüm


World Mitglied, Merzig / Saar

Auxerrois

Die am Merziger Kreuzberg angepflanzte Reebsorte Auxerrois ist eine weiße Rebsorte. Der Name stammt wahrscheinlich aus der französischen Grafschaft Auxerre, aus deren Umgebung sie stammt. Die Auxerrois-Rebe gehört zur Gruppe der Burgunder und ist eine natürliche Kreuzung zwischen Pinot und Gouais Blanc (Weißer Heunisch). Auxerrois erinnert an Weißburgunder, allerdings mit weniger Säure, meist unter 7 Gramm pro Liter. Im Wein ist eine Reihe von (zumeist organischen) Säuren in freier, in gebundener und in geringem Maße auch in flüchtiger Form vorhanden. Für den Laien ist „Säure“ nicht selten ein negativ besetzter Begriff, doch ohne diesen wichtigen Bestandteil schmeckt ein Wein flach und flau. Erst durch die Säuren bekommt er erfrischende Kraft und ebenso kommt erst dadurch die Süße besser zur Geltung. Weine aus heißen Gebieten besitzen oft einen geringeren Gehalt. Nicht ausgereifte Trauben besitzen einen hohen Anteil, was auch von der Rebsorte abhängt. Säure ist ein wichtiges Geschmacksmerkmal im Wein und ist typisch für trockene Weine. Der Säuregrad ist von Wein zu Wein verschieden. Er hängt u.a. von Sorte, Jahrgang, Weinart und Erntezeitpunkt ab. Die Gesamtsäure liegt in Bereichen von 4 - 10 Gramm pro Liter (der pH-Wert zwischen 2,8 und 3,8).

Saarländischer Landwein
Saarländischer Landwein
Rainer Prüm

Kommentare 2